• Optionen

Lebensmittelwarnungen

    • 0 0
    • 25. Aug 2017 08:38
    • neue Warnung vom 24.08.2017

      Produktbezeichnung:
      Morbier coque - Morbier Tradition

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Hersteller:
      Mont de Joux, 25560 Bannans, Frankreich

      Inverkehrbringer:
      FROMI GmbH
      Otto-HAhn Straße 5
      77694 Kehl
      Vertrieb in BW, BE, HE, NW

      Grund der Warnung:
      Verdacht auf Kontamination mit unerwünschten Bakterien (Escherichia coli 026:H11)

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Berlin, Hessen, Nordrhein-Westfalen

      Verpackungseinheit:
      Thekenware und SB-Ware

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      MHDs 26.08.17 - 28.08.17 - 29.08.17 - 04.09.17

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      Charge Nr. 150

      Weitere Informationen:
      Die französische Firma Monts de Joux, 25560 Bannans, Frankreich, ruft folgendes Produkt zurück:
      Name: Morbier coque - Morbier Tradition
      Handelsmarke: Monts de Joux - Tradition
      Verpackungsart: Thekenware und SB-Ware
      Charge-Nr.: 150
      MHDs: 26.08.17 - 28.08.17 - 29.08.17 - 04.09.17

      Identitätskennzeichen: FR 25.041.001CE

      Auf dem Markt seit dem 24.07.17 bis 22.08.17

      wegen Verdacht auf Kontamination mit unerwünschten Bakterien (Escherichia coli 026:H11).

      Diese können innerhalb weniger Tage (2-7) nach dem Verzehr von kontaminierten Produkten zu teils fieberhaften Magen-Darmstörungen, möglicherweise mit Blutungen, führen. Schwere Nierenkomplikationen insbesondere bei Kindern sind möglich.

      Verbraucher, die dieses Produkt gekauft haben, werden gebeten, es nicht zu verzehren und es an das Einkaufsgeschäft zurückzubringen.

      Menschen, die das oben genannte Produkt verzehrt haben und an den beschriebenen Symptomen leiden, werden gebeten, ihren Arzt zu konsultieren und auf den Verzehr des Produktes hinzuweisen.

      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 25. Aug 2017 14:37
    • neue Warnung vom 25.08.2017

      Produktbezeichnung:
      Ziegenrohmilchkäse
      (verschiedene Sorten)

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Hersteller:
      GAEC CAPERAN (FR 31 358 001 CE), Frankreich

      Grund der Warnung:
      Listeria monocytogenes

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein

      Verpackungseinheit:
      Auf unten stehende Imformation wird verwiesen.

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      Auf unten stehende Imformation wird verwiesen.

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      Lotnummer 162-215

      Weitere Informationen:
      Der französische Hersteller Gaec Caperan ruft aufgrund des Verdachts von Listeria monocytogenes verschiedene Ziegenrohmilchkäse mit einem MHD von 10/08/17 bis 04/10/17 zurück. Hiervon umfasst sind auch folgende Produkte:



      Buchette Cap 100 g

      Figue Gap 200 g

      Bouyguette GAP 150 g

      Caperou Gap 40 g

      Chabis Feuille Gap 135 g

      Boule Thym 90 g

      Lorenthym Affine 150 g

      Rond Occitan GAP 220g

      Tomette Cendree Gap 500 g

      Tomette Blanche Gap 500 g

      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 25. Aug 2017 19:03
    • neue Warnung vom 25.08.2017

      Produktbezeichnung:
      Schnitzer Bio Baguette Classic, 360g

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Firma Schnitzer GmbH & Co. KG, Marlener Straße 9, 77656 Offenburg

      Grund der Warnung:
      Hartplastikfremdkörper

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Thüringen

      Verpackungseinheit:
      360g

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      MHD 03.01.2018

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      Charge 30118

      Weitere Informationen:
      Die betroffene Ware wurde in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Thüringen verkauft.

      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/105fd1f1-2979-4aa2-ac3d-eba58204ea38/170825_Presseinformation.pdf

      Homepage des Herstellers:
      http://www.schnitzer.eu

      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 26. Aug 2017 09:15
    • neue Warnung vom 25.08.2017

      Produktbezeichnung:
      Bio Fenchel gemahlen und feine Gewürzmischungen: Bio Ras el Hanout und Bio Curry Madras sowie Bio Asia Wok feine Gewürzzubereitung der Produktlinie "Gut Bio"

      Feine Gewürzmischungen: Bio Ras el Hanout und Bio Curry Madras sowie Bio Asia Wok feine Gewürzzubereitung der Produktlinie "Bio"


      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Merschbrock-Wiese Gewürz GmbH
      33397 Rietberg

      Grund der Warnung:
      Salmonellen

      betroffene Länder:
      Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt

      Verpackungseinheit:
      70 g

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      Auf die beigefügte Pressemitteilung wird verwiesen.

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      Auf die beigefügte Pressemitteilung wird verwiesen.

      Weitere Informationen:
      Auf die beigefügte Pressemitteilung wird verwiesen.

      Pressemitteilung:
      Verbraucherinformation
      Warenrückruf
      Merschbrock-Wiese Gewürz GmbH, warnt vorsorglich vor Verzehr von Bio-Gewürzen der Marken „Gut Bio“ & „Bio“, aufgrund von Salmonellen

      Rietberg, 25.08.2017. Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, ruft das Unternehmen Merschbrock-Wiese Gewürz GmbH, nachfolgend genannte Produkte zurück.

      In einigen Produkten wurde aufgrund einer Zutat (Fenchel) Salmonellen festgestellt.

      Vom Verzehr der folgenden Produkte wird daher abgeraten:
      Aldi Nord vermarktet unter der Produktlinie: „Gut Bio“
      • Bio Fenchel gemahlen MHD: 17.10.2019 & MHD: 01.03.2020
      • Bio Ras el Hanout feine Gewürzmischung MHD: 17.10.2019
      • Bio Curry Madras feine Gewürzmischung MHD: 11.11.2019
      • Bio Asia Wok feine Gewürzzubereitung MHD: 01.03.2020

      Die o.g. Artikel wurden in allen ALDI NORD-Filialen verkauft.


      Aldi Süd vermarktet unter der Produktlinie: „Bio“

      • Bio Ras el Hanout feine Gewürzmischung MHD: 02.2020
      • Bio Curry Madras feine Gewürzmischung MHD: 02.2020
      • Bio Asia Wok feine Gewürzzubereitung MHD: 02.2020

      Die o.g. Artikel wurden regional in einigen ALDI SÜD-Filialen verkauft.

      Salmonellen können Magen-Darm-Erkrankungen wie z.B. Durchfall hervorrufen. Der o.g. Artikel sollte daher nicht mehr verwendet und verzehrt werden.

      Andere Sorten dieses Artikels und andere Artikel des Herstellers ,,Merschbrock-Wiese", sowie andere unter der Marke ,,Gut Bio" & „Bio“ gehandelte Artikel sind nicht betroffen.
      Wir bedauern, dass wir lhnen diese Unannehmlichkeiten bereiten!
      Noch vorhandene Packungen der genannten Artikel, mit dem entsprechenden Mindesthaltbarkeitsdatum können selbstverständlich gegen Erstattung des Kaufpreises am Kauf-Ort zurückgegeben werden.
      Zum Hintergrund: Salmonellen sind stäbchenförmige Bakterien. Sie können beim Menschen Infektionen auslösen, die mit Symptomen wie Durchfall, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Schwächegefühl und Fieber einhergehen. Diese Symptome können bei Kleinkindern, immungeschwächten und älteren Menschen verstärkt auftreten. Sollten sich nach dem Verzehr des Produktes obenstehende Symptome zeigen, suchen sie unverzüglich einen Arzt auf.

      Verbraucheranfragen beantworten wir gerne unter: customerservice@gewuerze.com


      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 0 0
    • 08. Sep 2017 15:50
    • 3 neue Warnungen vom 07.09.2017

      1. Warnung

      Produktbezeichnung:
      Gourmet –Rohschinken, Spitzenqualität, fettreduziert,
      175 g Packung


      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Schwarz Cranz GmbH & Co. KG, Justus-von-Liebig-Str. 2, 21629 Neu Wulmstorf

      Grund der Warnung:
      Staphylokokkenenterotoxin

      betroffene Länder:
      Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland

      Verpackungseinheit:
      175 g

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      16.10.2017

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      L3194057613, MHD 16.10.2017

      Weitere Informationen:
      Vertrieben über Aldi Süd

      Auf der Homepage von Schwarz Cranz wurde eine Verbraucherinformation veröffentlicht.

      Homepage des Herstellers:
      http://www.schwarz-cranz.de

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      2. Warnung - Erweiterung der Warnung vom 01.09.2017 -

      Produktbezeichnung:
      Lyoner, in Streifen geschnitten, 300 g und 1 kg

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Fa. Nocker GmbH

      Grund der Warnung:
      mikrobiologische Verunreinigung mit Listeria monocytogenes

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      siehe beigefügte Pressemitteilung

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      siehe beigefügte Pressemitteilung

      betroffene Länder:
      Bayern

      Weitere Informationen:
      Auf die beigefügte Pressemitteilung des Unternehmens wird verwiesen.

      Der Rückruf wurde um weitere Chargen ergänzt.
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/5c5fd56b-c85d-4bff-9d3c-4a74fdf6eb83/Pressemitteilung+R%FCckruf+Lyoner+2.%C4nderung+.pdf

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      3. Warnung

      Produktbezeichnung:
      Konsumeier

      Grund der Warnung:
      Rückstandsbelastung mit Fipronil oberhalb der zulässigen
      Menge von 0,005 mg/kg

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

      weitere Informationen:
      Gemäß einer Absprache zwischen den zuständigen Ministerien aller 16 Länder und des Bundes informiert das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (MULNV) zu Rückständen von Fipronil in Eiern. Sämtliche Eier mit den im Folgenden genannten Stempelnummern sollten nicht verzehrt werden, sondern über den Restmüll entsorgt oder zum Handel zurückgebracht werden.

      Zusätzliche Informationen, eine Risikobewertung sowie eine Fragen-Antworten-Liste zum Thema Fipronil in Eiern finden Sie unter http://www.bfr.bund.de.

      Die im Folgenden aufgeführten Stempelnummern entsprechen dem jeweils aktuellen Kenntnisstand und werden bei Vorliegen neuer Erkenntnisse fortlaufend aktualisiert.

      Zu folgenden Stempelnummern eines baden-württembergischen Betriebs ist eine Belastung von Eiern mit Fipronil nachgewiesen. Nach amtlicher Kenntnis ist ein Vertrieb dieser Eier nur innerhalb Baden-Württembergs erfolgt.

      1-DE-0804632

      2-DE-0804634
      2-DE-0804635

      Bei Eiern aus den Niederlanden mit folgenden Stempelnummern, die nach Deutschland geliefert worden sind, ist aktuell ebenfalls von einer Belastung mit Fipronil auszugehen.

      0-NL-4031001
      0-NL-4170101
      0-NL-4263501
      0-NL-4263502
      0-NL-4293801
      0-NL-4310001
      0-NL-4352601
      0-NL-4352602
      0-NL-4370301
      0-NL-4385501
      0-NL-4392501

      1-NL-4044403
      1-NL-4056701
      1-NL-4074606
      1-NL-4112901
      1-NL-4117601
      1-NL-4128604
      1-NL-4167902
      1-NL-4286001
      1-NL-4315402
      1-NL-4322401
      1-NL-4331901
      1-NL-4339301
      1-NL-4339912
      1-NL-4359801
      1-NL-4360101
      1-NL-4385701
      1-NL-4394301
      1-NL-4402101

      2-NL-4037602
      2-NL-4041202
      2-NL-4044403
      2-NL-4044404
      2-NL-4056701
      2-NL-4056702
      2-NL-4074605
      2-NL-4205101
      2-NL-4207903
      2-NL-4270802
      2-NL-4275603
      2-NL-4212103
      2-NL-4272202
      2-NL-4272301
      2-NL-4322402
      2-NL-4332601
      2-NL-4332602
      2-NL-4343401
      2-NL-4383803
      2-NL-4383804
      2-NL-4385702
      2-NL-4395001

      3-NL-4022701

      X-NL-4022701
      X-NL-4025503

      Einige der bisher aufgeführten Stempelnummern aus den Niederlanden wurden inzwischen gelöscht, da die niederländischen Behörden vorsorglich in bestimmten Fällen alle Ställe eines Unternehmens gesperrt hatten. Die Kontrollen der niederländischen Behörden ergeben jedoch keinen Hinweis mehr auf die Anwendung des Mittels oder eine Belastung der Eier.

      Neben oben genannten sind noch eine Reihe weiterer Legehennen-Betriebe in den Niederlanden betroffen. Zum jetzigen Zeitpunkt liegen nicht zu all diesen Betrieben Informationen über konkrete Lieferungen nach Deutschland vor. Es ist deshalb zusätzlich auf die Veröffentlichung der niederländischen Überwachungsbehörde (NVWA) hinzuweisen (https://www.nvwa.nl/onderwerpen/biociden/fipronil-in-eieren/eicodelijst). Hier werden die Stempelnummern aller bekannten betroffenen Betriebe in den Niederlanden aufgeführt. Diese Listen werden seitens der niederländischen Behörde ständig aktualisiert. Es ist möglich, dass Eier mit diesen Stempelnummern auch nach Deutschland gelangt sind.

      Das NRW-Verbraucherschutzministerium rät dazu, sämtliche Eier mit den in den NVWA-Listen genannten Stempelnummern nicht zu verzehren, sondern über den Restmüll zu entsorgen oder zum Handel zurückzubringen.

      Hinweise zu den niederländischen Listen:

      Die Stempelnummern enthalten überwiegend dreimal den Buchstaben X. Das X kann für alle Ziffern von 0 bis 9 stehen. Auch mit dreimal X lässt sich der Betrieb eindeutig mit den mittleren fünf Ziffern identifizieren. Die erste Zahl der Stempelnummer steht für die Haltungsform (z. B. Freilandhaltung = 1), die letzten beiden Zahlen stehen für den einzelnen Stall im Betrieb des Legehennen-Halters.

      Die niederländische Behörde hat drei Listen veröffentlicht. Die erste Liste (Lijst 1) umfasst bisher nur eine Stempelnummer 2-NL-4015502. Nach Aussage der niederländischen Behörde sind die Gehalte an Fipronil in Eiern mit dieser Stempelnummer derart hoch, dass der Verzehr eine akute Gefahr für die Gesundheit mit sich bringen könne. Die zweite Liste (Lijst 2) umfasst Stempelnummern von Eiern, die nicht von Kindern verzehrt werden sollten. Die dritte Liste (Lijst 3) umfasst komplett alle Stempelnummern von Eiern, in denen Fipronil nachgewiesen worden sind, auch solche mit einer geringeren Belastung.

      Meldung mit aktuellem Stand von: 07.09.2017 10:00 Uhr
      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 10. Sep 2017 09:25
    • neue Warnung vom 08.09.2017

      Produktbezeichnung:
      Rosengarten Bio Beeren Müsli

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Minderleinsmühle GmbH & Co. KG

      Grund der Warnung:
      Fehlende Allergenkennzeichnung von Milch und Soja

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      750 g

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      28.05.18

      Weitere Informationen:
      Auf die beigefügte Presseinformation des Unternehmens wird verwiesen.
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/7146d07b-7760-4a8e-88ff-616ce5419b44/Produktr%FCckruf+Rosengarten+Beeren+M%FCsli.pdf

      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 12. Sep 2017 18:22
    • 2 neue Warnungen vom 12.09.2017

      1. Warnung

      Produktbezeichnung:
      enerBio vegane Reis-Nougat Crisp

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Dirk Rossmann GmbH, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel

      Grund der Warnung:
      Glassplitter

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      80 g

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      01/2018

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      L17045, EAN-Code: 4305615464718

      Weitere Informationen:
      08.09.2017 | Pressemitteilung
      ROSSMANN ruft enerBiO Vegane Reis-Nougat Crisp zurück

      leider es ist nicht auszuschließen, dass sich Glassplitter in dem Artikel enerBiO Vegane Reis-Nougat Crisp befinden, die beim Verzehr zu Verletzungen führen können. Rossmann hat bereits sämtliche Vorsichtsmaßnahmen ergriffen und die betroffene Ware aus dem Verkauf genommen.

      Die Sicherheit unserer Kunden steht für uns an erster Stelle. Wir rufen daher aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes diesen Artikel zurück. Wir bitten darum, alle Packungen der enerBiO Vegane Reis-Nougat Crisp (EAN 4305615464718) mit der Charge L17045 nicht mehr zu verwenden und in unsere Verkaufsstellen zurückzubringen.

      Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet.

      Weitere Informationen erhalten Sie bei unserem Rossmann Kundenservice unter 0800 / 76 77 62 66 (erreichbar Mo. - Fr. von 9 bis 18 Uhr).

      Homepage des Herstellers:
      https://www.rossmann.de/unternehmen.html

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      2. Warnung

      Produktbezeichnung:
      Hanfsamen geschält

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Keimling Naturkost GmbH, Zum Fruchthof 7a, 21614 Buxtehude

      Grund der Warnung:
      Fremdkörper

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      200g, 500g, 2,5 Kg

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      31.03.2018

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      Artikelnummer 28932 ¿ 200 g Packung ¿ 4033963123468; Artikelnummer 28933 ¿ 500 g Packung ¿ 4033963289331; Artikelnummer 28935 ¿ 2,5 kg Packung ¿ 4033963289355;
      s. Anhang Chargen http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/ef5f9ad7-70f8-466b-924c-2af0dd6e6464/Chargen.pdf

      Weitere Informationen:
      Qualitätsabweichungen bei dem von Ihnen erworbenen Produkt Hanfsamen geschält mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.03.2018

      Sehr geehrte…,

      als Keimling Kunde wissen Sie, dass uns die Qualität unserer Produkte sehr am Herzen liegt. Im Zuge einer Qualitätskontrolle wurde bei den geschälten Hanfsamen eine Qualitätsabweichung festgestellt.

      Von dem Produkt geht keine Gesundheitsgefahr aus, doch in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden führen wir aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes einen Rückruf der o.g. Ware durch.

      Wir bitten Sie, das Produkt nicht weiter zu verzehren, sondern zu entsorgen.

      Betroffen ist die Charge mit dem MHD 31.03.2018. Sie finden die Angaben auf der Rückseite der Faltschachtel aufgedruckt. Der Kaufpreis wird Ihnen natürlich umgehend erstattet. Sofern wir Ihre Bankverbindung haben, erfolgt eine Rücküberweisung auf Ihr Konto. Andernfalls schreiben wir Ihnen den Betrag auf Ihrem Kundenkonto gut.

      Wir entschuldigen uns ausdrücklich für diesen Vorfall. Sobald wieder einwandfreie Ware zur Verfügung steht, werden Sie von uns benachrichtigt. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns per E-Mail über die Adresse naturkost@keimling.de und telefonisch unter +49 4161/5116-0.

      Mit freundlichen Grüßen

      Keimling Naturkost GmbH

      Homepage des Herstellers:
      http://www.keimling.de

      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 12. Sep 2017 18:30
    • boah, das ist ja wirklich super gefährlich...Glassplitter im Magen Darm Trakt können tödlich sein.... Wie zum Teufel kommt Glas in einen Müslirigel?
    • 0 0
    • 12. Sep 2017 21:47
    • @BubisMama,
      vielen Dank mal wieder, für deine Bemühungen,
      uns diese Warnungen zu vermitteln.

      Da haben wir es wieder, Glas in BIO-Müsliriegeln.
      Wie kommen solche Fremdkörper in Lebensmittel?
      Technische Probleme an den Maschinen? Ich tippe in solchen
      Fällen auch auf Menschen, die die Möglichkeit haben,
      Gegenstände in Lebensmitteln zu platzieren.
    • 0 0
    • 13. Sep 2017 19:15
    • neue Warnung vom 13.09.2017

      Produktbezeichnung:
      dmBio Linseneintopf 400 g

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      dm-drogerie markt GmbH + Co.KG
      Carl-Metz-Str. 1
      76185 Karlsruhe

      Grund der Warnung:
      Fremdkörper

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      400 g

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      MHD 30.05.2020

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      L150LIT

      Weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/8b6e0ef3-da60-4b77-bfa5-56090f9ee874/17-09-13+Produktr%FCckruf+dmBio+Linseneintropf.pdf

      Homepage des Herstellers:
      http://www.dm.de

      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 23. Sep 2017 09:47
    • neue Warnung vom 22.09.2017

      Produktbezeichnung:
      Konsumeier

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Farm Parey

      Grund der Warnung:
      Salmonellen

      betroffene Länder:
      Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      20.09.2017 bis 12.10.2017

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      1-DE-1504401

      Weitere Informationen:
      Datum: 22.09.2017
      Produktbeschreibung: „Konsumeier aus Freilandhaltung“
      Hersteller: Farm Parey
      Grund der Warnung: Verdacht auf Salmonellen
      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      MHD: 20.09.2017 bis 12.10.2017
      Chargennummer / Los-Kennzeichnung: Printnummer: 1-DE-1504401

      Betroffene Bundesländer: Sachsen, Thüringen, Bayern

      Weitere Information: Im Rahmen einer Untersuchung von „Eiern aus Freilandhaltung“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) bis zum 12.10.2017 und Printnummer 1-DE-1504401 wurde das Bakterium Salmonella Enteritidis nachgewiesen.
      Salmonellen
      Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich innerhalb einiger Tage nach Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Erbrechen und leichtem Fieber. Die Beschwerden klingen in der Regel nach mehreren Tagen von selbst wieder ab. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe entwickeln. Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen.
      Sich ohne Symptome vorbeugend in ärztliche Behandlung zu begeben, ist nicht sinnvoll.
      Weitere Informationen zum Krankheitserreger finden Sie hier: http://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/salmonellen


      Kontakt zu den zuständigen Behörden:
      Sachsen-Anhalt: poststelle@ms.sachsen-anhalt.de
      Sachsen: poststelle @sms.sachsen.de




      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 0 0
    • 0 0
    • 28. Sep 2017 12:43
    • Habe gerade im Fernsehen gehört, daß ein Erpresser in Bayern Gläschen mit Babynahrung mit einem tödlcieh Grift präpariert hat... Gläser mit dem Babybrei sind im Umlauf...bitte paßt auf, wenn Gläser kein Vakuum mehr haben, gebt sie Euren Babys nicht mehr...und esst sie auch nicht selbst!!!

      https://www.bayern3.de/babynahrung-vergiften-erpressung-polizei
    • 0 0
    • 28. Sep 2017 13:37
    • PS. Habe gerade jetzt erst gesehen, daß in meinem Link auch ein Video von einer Pressekonferenz zu sehen ist. Danach besteht die Gefahr wohl nicht ausschließlich bei Babynahrung sondern er hat generell gedroht, Lebensmittel zu vergiften, ohne konkrete Angabe... nur bei den gefundenen Lebensmitteln handelt es sich wohl um Babynahrung... also müssen wir alle bei allem aufpassen!
    • 0 0
    • 30. Sep 2017 10:01
    • neue Warnung vom 29.09.2017

      Produktbezeichnung:
      1. Rücker Waterkant, Salatwürfel in Öl mit Kräutern
      2. Rücker Waterkant, Salatwürfel in Öl mit Kräutern und Oliven

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Rücker GmbH
      Egelser Straße 111
      26605 Aurich

      Grund der Warnung:
      Möglicher Glasbruch

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      300g Glas

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      Zu 1.) 27.12.2017 und 01.01.2018
      Zu 2.) 26.12.2017 und 01.01.2018

      Weitere Informationen:
      Bei einer routinemäßig durchgeführten Qualitätskontrolle wurde ein Materialfehler festgestellt, der dazu führt, dass Glassplitter beim Öffnen des Glases abspringen können. Auch wenn es sich hierbei einzig um Glasverpackung handelt, die am Glasboden mit einer Ziffer 7 gekennzeichnet sind, so hat sich die Rücker GmbH im Sinne des vorsorglichen Verbraucherschutzes und in Absprache mit den zuständigen Behörden und Handelsunternehmen dazu entschlossen, die oben genannten Produkte vorsorglich vom Markt zurück zu rufen.

      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/c4be0744-b4a0-4193-8998-f7310bc776d2/AFC_DE_Verbraucherinformation29092017.pdf

      Hotline 049411706909 und hotline@ruecker.org


      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 30. Sep 2017 10:04
    • neue Warnung vom 29.09.2017

      Produktbezeichnung:
      Salami Piccolini Mediterran

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Hans Kupfer & Sohn GmbH & Co. KG

      Grund der Warnung:
      Salmonellen

      betroffene Länder:
      Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein

      Verpackungseinheit:
      100g

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      MHD 22.10.2017

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      Charge HKS169171

      Weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/6dff2620-1428-4e42-b917-7a76dcf5ba45/PM_R%FCckruf+Salamettis_neu.pdf

      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 05. Okt 2017 15:41
    • neue Warnung vom 05.10.2017

      Produktbezeichnung:
      Rohmilchkäse "Reblochon de Savoie AOP"

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Hersteller: Les Fruitières des Bornes Société capt. et fils, Frankreich

      Inverkehrbringer: Vallé Verte Handelsgesellschaft für Naturprodukte mbH, Freiburger Str. 2 a, 77694 Kehl

      Grund der Warnung:
      Salmonellen

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      MHD 17.10.2017

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      Charge 171017

      Weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/e67e996f-a7a8-4012-95aa-79832513cd51/ValleeVerteAnschreibenKunden_RckrufReblochon171004.pdf

      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 10. Okt 2017 19:14
    • 2 neue Warnungen vom 10.10.2017

      1. Warnung

      Produktbezeichnung:
      dark dark chocolate - Bio Zartbitterschokolade

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Les Chevaliers B.V., Luzernestraat 39, NL - 2153 GM Nieuw-Vennep

      Grund der Warnung:
      nicht deklarierte Milch- (Casein-)/ und Sojabestandteile

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Schleswig-Holstein

      Verpackungseinheit:
      100g

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      alle Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 31.03.2019

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      EAN-Code: 8713031775800

      Weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/519e337d-af28-4be7-adfe-a8136589fe89/Marktaushang.pdf


      2. Warnung

      Produktbezeichnung:
      Organic Irish Cheddar, "Mild Organic Wheel"
      Marke: The Little Milk Company

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      The Little Milk Company, Irland

      Grund der Warnung:
      Nachweis von Listeria Monocytogenes

      betroffene Länder:
      Bayern

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      17/07/18

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      B82

      Weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/3268466c-c2bb-43c8-ac51-a73b01fe8381/POSnotice.pdf

      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)