• Optionen

Lebensmittelwarnungen

    • 0 0
    • 30. Mär 2019 19:48
    • Rückruf: Hartplastiksplitter – SchapfenMühle ruft Porridge Produkte bundesweit zurück
      von Redaktion · Veröffentlicht 29. März 2019 · Aktualisiert 30. März 2019

      Das Unternehmen SchapfenMühle GmbH & Co. KG (Ulm/Baden Württemberg) informiert über den Rückruf verschiedener Porridge Produkte, welche bundesweit in diversen Handelsunternehmen angeboten wurden. Wie das Unternehmen mitteilt, kann durch einen technischen Defekt in einer Produktionsanlage nicht ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Packungen Hartplastiksplitter befinden könnten.

      Betroffen sind folgende Artikel mit den angegebenen Mindesthaltbarkeitsdaten, die sich jeweils auf den Faltschachteln der einzelnen Artikel finden lassen:

      SCHAPFEN DINKEL PORRIDGE CRANBERRY KOKOS 260 G 10 FS
      Mindesthaltbarkeitsdatum 18.02.2020
      gehandelt bundesweit im Lebensmitteleinzelhandel

      SCHAPFEN DINKEL PORRIDGE ARONIA SAUERKIRSCH 260G 10 FS
      Mindesthaltbarkeitsdatum 06.03.2020
      gehandelt bundesweit im Lebensmitteleinzelhandel

      SCHAPFEN DINKEL PORRIDGE ORANGE INGWER 260G 10 FS
      Mindesthaltbarkeitsdatum 17.02.2020 und 30.04.2020
      gehandelt bundesweit im Lebensmitteleinzelhandel

      SCHAPFEN DINKEL PORRIDGE NATUR 260G 10 FS
      Mindesthaltbarkeitsdatum 17.02.2020 und 30.04.2020
      gehandelt bundesweit im Lebensmitteleinzelhandel

      ALDI NORD

      GLETSCHERKRONE PORRIDGE,
      Sorten Raspberry Pomegranate und Vanilla Honey
      Mindesthaltbarkeitsdatum 13.12.2019
      gehandelt bei ALDI NORD als Aktionsartikel seit 14.03.2019

      GLETSCHERKRONE PORRIDGE HAFERMAHLZEIT
      Sorten Klassisch, Schoko, Apfel-Zimt und Waldbeere
      Mindesthaltbarkeitsdatum 15.01.2020, gehandelt bei ALDI NORD

      Sollten Sie eines dieser Porridge Produkte mit dem entsprechenden Mindesthaltbarkeitsdatum gekauft haben, können Sie dieses​ über den Handel gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten sowie weitere Artikel sind nicht betroffen.

      Die betroffenen Handelsunternehmen wurden bereits informiert und aufgefordert, die Ware aus dem Verkauf zu nehmen. Die Unternehmen haben umgehend reagiert.

      Andere Mindesthaltbarkeitsdaten der Artikel sind nicht betroffen.

      Kundenservice
      Der Lieferant „SchapfenMühle GmbH & Co. KG“ hat eine Telefonnummer für Verbraucheranfragen eingerichtet: 0731 964 46 0 (Montag bis Freitag, 8:00 bis 17:00 Uhr).

      http://www.schapfenmuehle.de/unternehmen/aktuelles/neuigkeiten.html

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 0 0
    • 04. Apr 2019 10:29
    • Warnung vom 03.04.2019

      Produktbezeichnung:
      Bio Corned Beef mit Gelee (170 g)

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Vorwerk Podemus

      Grund der Warnung:
      Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass möglicherweise Fremdkörper in dem Produkt enthalten sind.

      betroffene Länder (alphabetisch):
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Schleswig-Holstein, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      170 g

      Haltbarkeit:
      MHD 01.06.2021

      Los-Kennzeichnung:
      L 1849

      Weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/opensaga/attachment/dc6558f6-447a-4efb-af6d-2315be4fb535/1dba10a6c691c2ab3e5d6e25d13b5f95.pdf

      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 04. Apr 2019 10:35
    • Rückruf: Ecoli – iglo ruft „iglo Petersilie“ zurück
      von Redaktion · Veröffentlicht 3. April 2019 · Aktualisiert 3. April 2019

      iglo Deutschland ruft vorsorglich das Produkt „iglo Petersilie“ zurück und warnt vor dem Verzehr der relevanten Charge. Dabei handelt es sich um das Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 12.2019 und der im Folgenden genannten und abgebildeten Codierung, die auf der Verpackungsseite angegeben ist. Da es sich hier um einen sehr begrenzten Produktionszeitraum handelt, bittet das Unternehmen nicht nur den Code, sondern auch die genannte Uhrzeit zu beachten.

      Nicht betroffen sind die Verkaufsstellen Lidl, Netto und Penny.

      Erst Mitte 2018 gab es einen großen Rückruf von Iglo Tiefkühlkräutern wegen E.Coli

      Betroffener Artikel
      Produkt: iglo Petersilie
      Inhalt: 40g
      Mindesthaltbarkeitsdatum 12.2019
      Codierung auf der Verpackung: L8346BR005 / Uhrzeit 06:00-14:00

      Grund für den vorsorglichen Rückruf der Charge „Petersilie 40g“ ist, dass bei Untersuchung einer Probe VTEC Bakterien (Verotoxin bildende E.coli) vorgefunden wurden. Diese könnten bei rohem Verzehr zu gesundheitlichen Problemen, wie unter anderem zu fieberhaften Magen-Darm-Störungen führen. Im Rahmen des Rückrufs wurden der Handel und die zuständigen Behörden informiert.

      Verbraucher/-innen werden gebeten, ausschließlich das relevante Produkt „iglo Petersilie 40g“ mit dem genannten Code und Uhrzeit zum entsprechenden Supermarkt zurück zu bringen. Der Markt erstattet den Kaufpreis für das benannte Produkt.

      Es ist ausschließlich das Produkt mit der oben genannten Codierung betroffen. Alle anderen Produkte von iglo können bedenkenlos verzehrt werden.

      Kundenservice
      Für weitere Informationen ist der iglo Verbraucherservice unter der gebührenfreien Servicenummer 0800-101 39 13 täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr oder per E-Mail unter qualitaet@iglo.com erreichbar

      Kundeninformation >
      http://www.produktwarnung.eu/pweu/wp-content/uploads/2019/04/iglo.pdf

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 0 0
    • 05. Apr 2019 20:06
    • Rückruf: Glassplitter in Hähnchen-Schnitzel von Aldi-Nord
      von Redaktion · 5. April 2019

      Aldi-Nord informiert über einen Rückruf des Lieferanten Fleisch-Krone Feinkost GmbH. Betroffen ist nach Unternehmensangaben die Sorte „Hähnchen-Schnitzel“ des Artikels „Schnitzel Spezialitäten, 300 g“ mit Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 21.04.2019.

      Wie das Unternehmen mitteilt, kann nicht ausgeschlossen werden, dass in einzelnen Packungen der o. g. Sorte Glassplitter enthalten sein könnten. Die Sorte mit den genannten Mindesthaltbarkeitsdaten sollte daher vorsorglich nicht mehr verzehrt werden.

      Betroffener Artikel

      Artikel: Schnitzel Spezialitäten, 300 g
      Sorte: Hähnchen-Schnitzel
      Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 21.04.2019

      Verbraucher können bereits gekaufte Ware in allen Filalen zurückgeben, der Kaufpreis wird selbstverständlich zurückerstattet.

      Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes haben wir die o. g. Sorte des o. g. Artikels des Lieferanten „Fleisch-Krone Feinkost GmbH“ mit den o. g. Mindesthaltbarkeitsdaten bereits vorsorglich aus dem Verkauf genommen.

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 10. Apr 2019 10:30
    • Rückruf: Salmonellen – Hersteller ruft Salami via Norma zurück
      von Redaktion · 10. April 2019

      Die Firma H. Bille GmbH & Co.KG ruft den Artikel Gut Bartenhof Dreikantsalami / Knoblauchsalami, 150g mit MHD 14.05.2019 und 21.05.2019 via Norma zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, kann bei den genannten Produkten mit eine Verunreinigung mit Salmonellen nicht ausgeschlossen werden.

      Betroffene Salami sollte nicht verzehrt werden!

      Betroffener Artikel

      Artikel: Dreikantsalami / Knoblauchsalami
      Handelsmarke: Gut Bartenhof
      Inhalt: 150g
      MHD: 14.05.2019 und 21.05.2019

      Kunden, können betroffene Produkte in jeder Norma-Filiale zurückgeben, der Kaufpreis wird auch ohne Kassenbon erstattet.

      Kundeninformation > http://www.produktwarnung.eu/pweu/wp-content/uploads/2019/04/NORMA_Rueckruf_Dreikant_Knoblauch_Salami.pdf

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 10. Apr 2019 19:55
    • Rückruf: Fremdkörper – Brennecke Harzer Wurstwaren ruft Schinken-Krakauer in 10er Packung zurück
      von Redaktion · 10. April 2019

      Die Brennecke Harzer Wurstwaren GmbH informiert über den Rückruf des Artikels Schinken-Krakauer in der 10er Packung. Wie das Unternehmen in einer mehr als knappen Presseinformation mitteilt, könnten Fremdkörper in der Wurst enthalten sein. Vertrieb erfolgte über Handelsketten und ab Werk im Direktverkauf.

      Betroffener Artikel
      Produkt: Schinken-Krakauer
      Verpackungseinheit: 10er, 800 g
      Haltbarkeit: 23.07.2019
      Produktionsdatum: 20.03.2019
      Los-Kennzeichnung: L19079

      Betroffene Wurstwaren, die direkt bei Brennecke Harzer Wurstwaren GmbH gekauft wurden, können gegen Kaufpreiserstattung dort zurückgegeben werden. Allen anderen betroffenen Verbrauchern empfehlen wir die Rückgabe in den jeweiligen Verkaufsstellen.

      Presse- / Kundeninformation >http://www.produktwarnung.eu/pweu/wp-content/uploads/2019/04/Brennecke-Harzer-Wurstwaren-GmbH_Pressemitteilung_10.04.19.pdf

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 11. Apr 2019 15:48
    • Rückruf: Listerien – Hersteller ruft Käse „l’Explorateur 250g 75% F.i.T.“ zurück
      von Redaktion · 11. April 2019

      Der Hersteller Fromagère de la Brie ruft aufgrund möglicher enthaltener Listerien den Käse mit der Bezeichnung „l’Explorateur 250g 75% F.i.T.“ zurück.

      Betroffen sind die Produkte mit Mindesthaltbarkeitsdatum 18.04.2019, 25.04.2019 und 09.05.2019.

      Vom Verzehr der Produkte mit den angeführten Mindesthaltbarkeitsdaten wird abgeraten, um mögliche Gesundheitsrisiken auszuschließen.

      Betroffener Artikel

      Produkt: Käse „l’Explorateur 250g 75% F.i.T.“
      Hersteller: Fromagère de la Brie
      Mindesthaltbarkeitsdaten: 18.04.2019, 25.04.2019 und 09.05.2019

      Verbraucher die den Käse bereits gekauft haben, sollten diesen nicht verzehren und in den Verkaufsstellen zurückgeben

      Kundeninformation >http://www.produktwarnung.eu/pweu/wp-content/uploads/2019/04/OTS_20190410_OTS0221.pdf

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 11. Apr 2019 15:52
    • Rückruf in Österreich: Glassplitter – SPAR ruft „Heumilchjoghurt Natur 3,6%, 1 kg“ zurück
      von Redaktion · Veröffentlicht 11. April 2019 · Aktualisiert 11. April 2019

      Da viele Verbraucher die in Grenznähe leben, auch dort einkaufen bitten wir um Beachtung dieser Meldung

      Die SPAR Österreichische Warenhandels-AG informiert über den Rückruf des Artikels SPAR Heumilchjoghurt Natur 3,6%, 1 kg mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 25.04.2019. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde bei einer routinemäßigen Qualitätskontrolle bei dem Produkt eine mögliche Verunreinigung durch Glassplitter festgestellt.

      SPAR ruft dieses Produkt daher vorsorglich zurück. Kundinnen und Kunden werden aufgefordert, dieses Produkt keinesfalls zu verzehren.

      Betroffener Artikel

      Artikel: SPAR Heumilchjoghurt Natur 3,6%
      Gebinde: 1 kg
      Mindesthaltbarkeitsdatum 25.04.2019

      SPAR hat alle eventuell betroffenen Produkte sofort aus den Regalen entfernt. Alle anderen bei SPAR verkauften SPAR Naturjoghurts sind vom Rückruf nicht betroffen.

      Alle Kunden, die eines des eventuell betroffenen Produktes bereits gekauft haben, können dieses selbstverständlich im nächstgelegenen SPAR-, EUROSPAR- oder INTERSPAR-Markt zurückgeben. Den Kaufpreis bekommen Kundinnen und Kunden auch ohne Kaufbeleg rückerstattet.

      Presse / Kundeninformation >http://www.ots.at/pressemappe/3651/spar-oesterreichische-warenhandels-ag

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 13. Apr 2019 16:32
    • Rückruf: Gesundheitsgefahr – benley ruft Vitabaum CBD Hanfextrakt zurück
      von Redaktion · Veröffentlicht 11. April 2019 · Aktualisiert 11. April 2019

      Die benley GmbH informiert über den Rückruf des Artikels „Vitabaum CBD Naturell – Natürlicher Hanfextrakt 5%“. Wie das Unternehmen mitteilt, ist eine zu hohe angegebene Verzehrsempfehlung von 2x 1-3 Tropfen und somit zu hohe Tagesaufnahmemenge von Δ9 THC angegeben.

      Der Verzehr des Produktes kann daher zu gesundheitlichen Problemen führen.

      Betroffener Artikel

      Produkt: Vitabaum Cannabidiol CBD Naturell – Natürlicher Hanfextrakt 5%
      Hersteller: benley GmbH
      Inhalt: 10ml Fläschchen
      Haltbarkeit: bis Ende 01/2021
      Chargennummer: VB190011

      Verbraucher, die dieses Produkt gekauft haben, werden gebeten, es nicht zu verzehren. Alle Kunden können den Artikel in den Einzelhandelsverkaufsstellen gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben.

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 13. Apr 2019 16:36
    • Rückruf: Listerien – Vallée Verte ruft Käse Marquise de Siméon“ zurück
      von Redaktion · Veröffentlicht 11. April 2019 · Aktualisiert 11. April 2019

      Die Vallée Verte Handelsgesellschaft informiert über den Rückruf des Käseproduktes „Marquise de Siméon“ des Herstellers Fromagère de la Brie. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde bei Kontrollen ein erhöhter Gehalt von Listerien (Listeria Monacytogenes) festgestellt. Es besteht Gesundheitsgefährdung. Betroffen sind die Chargen ab dem MHD 18.02.2019

      Das Produkt ist nicht zum Verzehr geeignet.

      Betroffener Artikel

      Produkt: Marquise de Siméon
      EAN: 4046896107702
      Mindesthaltbarkeitsdatum: alle ab dem 18.02.2019
      Identitätskennzeichen: FR 77.436.001 CE

      Aktuell laufen viele Rückrufe der Fromagère de la Brie!

      weitere Rückrufe der Käserei >http://www.produktwarnung.eu/stichwort/societe-fromagere-de-la-brie

      Die Verbraucher werden aufgefordert es nicht zu Verzehren und das betroffene Lebensmittel an ihr Geschäft zurückgegeben bzw. das Lebensmittel zu vernichten. Den Kaufpreis bekommen die Kundinnen und Kunden rückerstattet.

      Kundeninformation >http://www.produktwarnung.eu/pweu/wp-content/uploads/2019/04/vvrecallpdf.pdf

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 13. Apr 2019 16:37
    • Lebensgefahr: Öffentliche Warnung vor gefährlichem Potenzmittel „Rammbock“
      von Redaktion · Veröffentlicht 12. April 2019 · Aktualisiert 12. April 2019

      Potenzmittel

      ​Das Regierungspräsidium Tübingen warnt vor der Einnahme eines als rein natürlich bezeichneten Nahrungsergänzungsmittel, das unter der Bezeichnung „Rammbock“ unter anderem über den Internethandel und Wettbüros vertrieben wurde und wird.

      Das Produkt enthält entgegen den angegebenen Inhaltsstoffen den Wirkstoff „Sildenafil“, der zur Behandlung von Erektionsstörungen des Mannes eingesetzt wird und der nur nach vorheriger ärztlicher Verordnung eingenommen werden darf. Der Wirkstoff „Sildenafil“ ist zudem in einer erhöhten Dosierung festgestellt worden.

      Die Einnahme des Mittels kann zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen und schlimmstenfalls tödliche Wirkung haben.

      Das Regierungspräsidium geht davon aus, dass der Vertrieb in ganz Deutschland erfolgt ist. Personen, die das Mittel „Rammbock“ erworben bzw. erhalten haben, werden gebeten, diese Mittel über den Hausmüll zu entsorgen.

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 13. Apr 2019 16:43
    • Warnung vom 12.04.2019

      Produktbezeichnung:
      Diverse französische Weichkäsesorten, u.a.:
      COULOMMIERS ST-SIMEON, EXPLORATEUR, ST SIMEON, BRIE DE MEAUX NOIR, BRIE DE MONTEREAU, VIGNELAIT, FROMAGE A LA TRUFFE D'ETE SAINT SIMEON, JEAN DE BRIE, CREME DE FRANCE

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Société Fromagère de la Brie

      Grund der Warnung:
      Verdacht auf Listerien

      betroffene Länder (alphabetisch):
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein

      Haltbarkeit:
      alle MHDS ab 10.02.2019

      Los-Kennzeichnung:
      s. beigefügte Presseinformation

      Weitere Informationen:
      Listerien
      Eine Listerien-Erkrankung äußert sich meist innerhalb von 14 Tagen nach Infektion mit Durchfall und Fieber. Insbesondere Schwangere, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe mit Blutvergiftung und Hirnhautentzündung entwickeln. Bei Schwangeren kann, sogar ohne Symptome, das ungeborene Kind geschädigt werden.
      Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Listerien-Infektion hinweisen.
      Schwangere, die dieses Lebensmittel gegessen haben, sollten sich auch ohne Symptome in ärztliche Behandlung begeben und sich beraten lassen. Für andere Personen ohne Symptome ist dies nicht sinnvoll.

      Presseinformation: http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/opensaga/attachment/449ba66e-e8f4-46ed-b250-57a37cee3b98/68a2fd660e7072df88a235797361c4e2.pdf

      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 17. Apr 2019 10:13
    • Rückruf: Salmonellen – Kaufland ruft tiefgekühlte „Exquisit Lammfilets“ zurück
      von Redaktion · Veröffentlicht 16. April 2019 · Aktualisiert 16. April 2019

      Kaufland Deutschland informiert über den Rückruf des Artikels „Exquisit Lammfilets“ küchenfertig, portioniert, tiefgefroren, 400 g mit der EAN 4337185430084 und mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum / Charge: 09.04.2020 / L 1841301 B22. Wie das Unternehmen mitteilt, wurden im Rahmen einer Routinekontrolle in dieser Charge Salmonellen nachgewiesen.

      Aufgrund dieses Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und den betroffenen Artikel mit dem genannten Mindesthaltbarkeitsdatum nicht verzehren.

      Betroffener Artikel

      Artikel: Exquisit Lammfilets küchenfertig, portioniert, tiefgefroren
      Inhalt: 400 g
      EAN 4337185430084
      Mindesthaltbarkeitsdatum: 09.04.2020
      Charge: L 1841301 B22
      Lieferant: Steakmeister GmbH

      Kaufland Deutschland hat die betroffene Ware vorbeugend aus dem Verkauf genommen.

      Verbraucher können das Produkt in jedem Kaufland gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben, selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons.

      Presse / Kundeninformation > http://unternehmen.kaufland.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen-detail.y=2019.m=04.n=rueckruf-lammfilets.html

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 18. Apr 2019 19:08
    • Warnung vom 18.04.2019

      Produktbezeichnung:
      Halva aus Sonnenblumenkernen - Zolotoi Vek

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Monolith Nord GmbH
      Am Hatzberg 3
      21244 Rosengarten

      Grund der Warnung:
      Fremdkörper, dünnes biegsames Metallfragment
      Das Metallfragment ist ca. 2 cm lang.

      betroffene Länder (alphabetisch):
      Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein

      Verpackungseinheit:
      500 g

      Haltbarkeit:
      20.08.2019

      Weitere Informationen:
      Der Verzehr von mit metallischen Fremdkörpern kontaminierten Lebensmitteln kann zu Verletzungen im Mundraum bzw. auch im restlichen Verdauungstrakt führen.

      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 18. Apr 2019 19:10
    • Rückruf: Listerien – Hersteller ruft Frühstücksfleisch-Aufschnitt via Aldi-Nord zurück
      von Redaktion · 18. April 2019

      Aldi-Nord informiert über den Rückruf des Artikels „Goldkrone Bauernschmaus, Frühstücksfleisch-Aufschnitt, 125 g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.04.2019 vom Lieferanten „Gmyrek Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG“.

      Wie das Unternehmen mitteilt, wurden im Rahmen einer Eigenkontrolle in einer Probe Listerien nachgewiesen.
      Die genannte Sorte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.04.2019 sollte daher vorsorglich nicht mehr verzehrt werden.

      Betroffener Artikel

      Artikel: Goldkrone Bauernschmaus, Frühstücksfleisch-Aufschnitt
      Mindesthaltbarkeitsdatum 28.04.2019
      Hersteller: Gmyrek Fleisch- und Wurstwaren GmbH

      Kunden können betroffene Ware in die Aldi-Nord Filialen zurückbringen, der Kaufpreis wird zurückerstattet.

      Andere Mindesthaltbarkeitsdaten und Sorten sowie andere Artikel des Lieferanten sind nicht betroffen.

      Kundenservice
      Der Lieferant „Gmyrek Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG“ hat eine Telefonnummer für Verbraucheranfragen eingerichtet: 05371-8090

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 20. Apr 2019 08:05
    • Rückruf: Fremdkörper – „Gummi Bären Land“ ruft gebrannte Erdnusskerne zurück
      von Redaktion · 19. April 2019

      Das Unternehmen „Gummi Bären Land“ informiert über den Rückruf des Artikels „Gebrannte Erdnusskerne“, dragiert, 100g, mit dem MHD 30.09.2019. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Rahmen einer Kundenreklamation das Einbringen eines Fremdkörpers (Metallschraube) in nachgewiesen.

      Vom Verzehr dieses Produktes aus den angegebenen Chargen wird ausdrücklich abgeraten!

      Dass auch andere Packungen dieser Charge betroffen sind, kann nicht ausgeschlossen werden.

      Betroffener Artikel

      Produkt: Gebrannte Erdnusskerne, dragiert
      Inhalt: 100g
      MHD: 30.09.2019

      Das Unternehmen bittet, vorhandene Produktverpackungen mit dem angegebenen MHD in eine Gummi Bären Land Filiale Ihrer Wahl zurückzubringen. Möglich ist auch eine Zusendung der Verpackung an die JUNG since 1828 GmbH & CO. KG, Uhlandstrasse 36, 71665 Vaihingen/Enz unter Angabe des Absenders.

      Selbstverständlich wird der Kaufpreis erstattet.

      Bitte beachten Sie: Es sind ausschließlich die Erdnusskerne mit dem o.g. MHD betroffen, welche ausschließlich in den Filialen des Gummi Bären Land (Adressen siehe http://www.gummibaerenland.de/) verkauft worden sind.

      Alle anderen Produkte aus dem Hause Gummi Bären Land sind nicht betroffen.

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 23. Apr 2019 19:20
    • Rückruf: Falsches MHD bei „Take Away“ Sandwich „Schinken & Gouda“ via Netto
      von Redaktion · 23. April 2019

      Die freshcompany GmbH informiert über ein möglicherweise falsches Mindesthaltbarkeitsdatum am Artikel „Take Away“ Sandwich „Schinken & Gouda“ (185 g). Wie das Unternehmen mitteilt, kann nicht ausgeschlossen werden, dass dieser Artikel mit dem falschen Mindesthaltbarkeitsdatum 25.05.2019 ausgezeichnet wurde.

      Die garantierte Mindesthaltbarkeit des oben genannten Artikels ist der 24.04.2019 – bis zu diesem Datum sind die spezifischen Eigenschaften garantiert. Nach dem 24.04.2019 empfiehlt die freshcompany GmbH, vom Verzehr des oben genannten Produktes abzusehen.

      Das Produkt wurde bei Netto Marken-Discount angeboten. Die freshcompany GmbH und das Handelsunternehmen haben umgehend reagiert und die Ware sofort aus dem Verkauf genommen.

      Betroffener Artikel

      Artikel: Take Away Sandwich
      Sorte: Schinken & Gouda
      Inhalt: 185 g
      MHD: 24.04.2019
      Falscher MHD Aufdruck: 25.05.2019

      Andere Mindesthaltbarkeitsdaten, andere Sorten des „Take Away“ Sandwich sowie weitere Artikel der freshcompany GmbH sind von dieser Information nicht betroffen.

      Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können es gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.

      Kundenservice
      Verbraucheranfragen werden unter der kostenlosen Hotline 0800-2000015 (Montag bis Samstag, 06:00 – 22:30 Uhr) beantwortet.

      Kundeninformation > http://www.produktwarnung.eu/pweu/wp-content/uploads/2019/04/fcpi.pdf

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 28. Apr 2019 15:55
    • Rückruf: Kunststoffteilchen – Rösner Backstube GmbH ruft Knüppelbrötchen zurück
      von Redaktion · Veröffentlicht 28. April 2019 · Aktualisiert 28. April 2019

      Die BB Rösner Backstube GmbH ruft Knüppelbrötchen zurück. Wie das Unternehmen mit Sitz in Würzburg mitteilt, könnten in den Knüppelbrötchen die im Zeitraum vom 20.4. bis 26.4.2019 verkauft wurden, Kunststoffteilchen enthalten sein.

      Die betroffenen Knüppelbrötchen sind nicht zum Verzehr geeignet

      Betroffener Artikel

      Produkt: Knüppelbrötchen
      Verkaufszeitraum vom 20.4. bis 26.4.2019
      Hersteller: BB Rösner Backstube GmbH & Co.KG

      Kunden die den Artikel gekauft haben, können diesen gegen Erstattung des Kaufpreises oder Umtausch selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.
      Eine Auflistung der Standorte findet sich hier: http://www.roesner-backstube.de/standorte.html

      (Quelle: produktwarnung.eu)