• Optionen

Kokosblütenzucker

    • 0 0
    • 09. Jan 2019 10:38
    • Hallo,
      Kennt ihr kokosblütenzucker? Wenn ja, is der besser als Zucker? Also weniger Kohlenhydrate/Zucker hat er ja. Aber ist er ein gesünderer Ersatz?
      Eine Freundin hat mir low Carb süße geschickt. Aber das ist doch bestimmt Chemie? Davon braucht man nur eine löffelspitze für den Kaffee. Das kann doch nicht gut sein, oder?

      Danke und Gruß Nadja
    • 0 0
    • 09. Jan 2019 10:55
    • Hallo Zwergilein,
      es hatmich jetzt mal interessiert und ich habe mal im Internet nachgeschaut. Der Kokosblütenzucker ist auch als Palmzucker bekannt. Er hat eigentlich garnicht viel weniger Kcal als normaler Zucker. Normaler Zucker hat auf 100 gramm 400kcal und der Kokosbl. auf 100 gramm 380. Nicht viel weniger.
      Ob der jetzt gesünder ist als der normale weiß ich nicht. Er soll nur den Insulinspiegel langsamer ansteigen lassen als normaler Haushaltszucker. Das wiederum macht die Heißhungeratacken geringer.
      Hab gerade mal nach der LowCarbSüße geschaut. Also die erste Zutat ist Erythritol, dies ist wohl ein Stoff der nicht künstlich erzeugt wird. Er kommt auf natürliche Weise in Obst vor. Aber die beiden nächsten Stoffe sind quai pure Chemie (Natriumcyclamat und Natriumsaccharin), allerdings werden diese auch in lightProdukten benutzt. Also alles nichts neues.
      Ich persönlich trinke auch gerne mal ein Gläschen irgendwas mit Zero. Aber normalerweise bin ich der Meinung lieber natürlich und dann davon etwas weniger.
    • 0 0
    • 09. Jan 2019 11:07
    • https://lowcarb-glutenfrei.com/produkt/low-carb-suesse-kristallin-500-g-zuckerersatz-10-fache-suesskraft-von-zucker-extra-leicht-dosierbar/

      Das ist dieses Zeug. Auf Google hätte ich auch kommen können :D
      Ja ich bin auch nicht so der Zero und light Fan. Versuche nur Tee und Wasser zu trinken. Hatte gehofft mit dem kokoszeug mir was gutes zu tun statt dem normalen Zucker.

      Danke für die Antwort
    • 0 0
    • 09. Jan 2019 16:57
    • Hallo zusammen,

      in meinem Haushalt gibt es schon seit vielen Jahren keinen raffinierten Weißzucker mehr. Generell ist jeder raffinierte bzw. verdichtete Zucker) nicht so gut für den Blutzuckerspiegel (im Gegensatz zu natürlichem Zucker aus frischen Früchten). Wenn Zucker, ziehe ich Kokosblütenzucker, Kokosblütensirup oder Zuckerrübensirup (natürlich alles bio) dem raffinierten Weißzucker vor. In Sachen Umwelt ist der Kokosblütenzucker schon allein aufgrund der langen Transportwege bedenklich. Also liebe das Extrakt aus heimische Bio-Zuckerrüben.
      Wenn Du einen süßen Kaffee trinkst, dann probiere einfach mal, den Kaffee ganz weg zu lassen. Das ist die beste Art, auf Zucker zu verzichten oder nutze Zuckerkraut. Das hat so gut wie keine Punkte und wächst bei Bedarf auf Deiner Fensterbank.

      Beste Grüße,
      xe.
    • 0 0
    • 09. Jan 2019 17:54
    • Hey Xeno!

      Diese Logik erschliesst sich mir nicht:
      "Wenn Du einen süßen Kaffee trinkst, dann probiere einfach mal, den Kaffee ganz weg zu lassen."

      Öhm...
      Wenn man gerne Kaffee trinkt und diesen auch gerne süß, dann sollte man es komplett weglassen? Öhm... *am Kopf kratz*

      Klingt so ein bißchen nach "Hier stinkt es aber übel... - dann höre ich mal besser auf zu Atmen." ^_^
      Erleuchte mich gerne. ;-)

      LG
      Komatsu
    • 0 0
    • 09. Jan 2019 18:07
    • On Topic @Zwergi

      Ein "gesunder" Ersatz ist natürlich Ansichtssache. Wenn man (wie Xeno) auf verarbeitete Lebensmittel und künstliche Zusätze verzichten möchte, dann ist das sicherlich das falsche Produkt. :-)

      Wenn man aber mit starkem Übergewicht kämpft und sich für einen kompletten Verzicht auf einen süßen Geschmack nicht bereit fühlt, dann ist das sicher ein gangbarer Weg. Ich bin diesen (zum Teil) gegangen. Das Zeug, was ich ausprobiert hatte, war Xucker und Xucker light - alles rasend teuer, aber geschmacklich und von der Konsistenz her durchaus mit normalem Haushaltszucker vergleichbar.

      Um sich zwischendurch mal einen süßen Joghurt, Quark oder Pudding zu gönnen, fand ich es sehr gut. Man hatte einen süßen Geschmack und ich persönlich konnte meinen Jieper damit auch zufriedenstellen. Heißhunger oder ähnliche Symptome hatte ich nicht. Das ist aber sicherlich bei jedem anders.

      Auf Dauer ist es mir allerdings viel zu teuer gewesen. Einen ganzen Kuchen oder ein Keksrezept mit Xucker zu backen, wäre mir echt zuviel gewesen. Aber auch das empfindet jeder sicherlich anders.

      LG
      Komatsu
    • 0 0
    • 09. Jan 2019 18:14
    • Hallo, also im Moment trinke ich echt wenig Kaffee. Vielleicht 1x pro Woche. Für Tee nehm ich Honig. Quark und Joghurt nehme ich Früchte und süße nicht weiter. In meinem kalten Tee, schmeiß ich im heißen Zustand Orangen und Honig mit rein. Zitrone aus der Flasche. Aber 100% Saft. Kokosblütenzucker hab ich natürlich BIO. Da nehm ich "nur" 1 TL .
      Wo bekomme ich den Zuckerrüben Sirup? Reformhaus ?
    • 0 0
    • 09. Jan 2019 18:26
    • Zwergilein,

      wenn Dein Zuckerrübensirup nicht "bio" sein muß, bekommst Du ihn im Supermarkt.
      Ich weiß nicht, ob es davon verschiedene Sorten gibt,
      der, den wir immer haben, heißt "Grafschafter Goldsaft". Das ist ein gelbes Plastikpöttchen.

      LG Hjördis
    • 0 0
    • 09. Jan 2019 20:06
    • Haha Ossi goldsaft ;) mein Mann nervt mich seit Jahren sass ich das kaufen soll. Er hätte den so gemocht in der DDR. Dann hat er jetzt ja wohl gewonnen :))
    • 0 0
    • 09. Jan 2019 20:48
    • Ich weiß nicht, was es bei den so Ossis gab,
      aber diesen Rübensirup gab es schon in den 60er-Jahren bei meiner Omi zum Frühstück. Im Westen.
      Ja, kauf ihm den. Dann wird er glücklich sein. Kann kein Fehler sein.
    • 0 0
    • 09. Jan 2019 20:49
    • @ KOMATSU

      Ich habe vorgeschlagen, es mal ohne süßen Kaffee zu versuchen, da hier zwei Dinge miteinander verbunden werden: Kaffee und Süße, beides nicht gerade Elemente, die der Gesundheit nachhaltig dienlich sind oder den Körper mit Vitalstoffen versorgen. Im Gegenteil: Zucker bringt einfach "tote" Kalorien.

      Wenn man die Ernährung nachhaltig umstellen will, ist man eingeladen, auch die eine oder andere alte Gewohnheit (testweise) auf den Prüfstand zu stellen.
      Mir persönlich ging es mit Milchkaffee so. Nach einigen Phasen ohne Milchkaffee und mit Ingwertee stattdessen testete ich Kaffee mit Hafermilch. Zurzeit sind Ingwertee und eine frisch ausgepresste Orange der Starter in den Tag.

      Es geht nicht nur um geschmacklichen Ersatz, sondern auch um die Frage; was gebe ich meinem Körper?

      Allen viel Erfolg mit der Ernährungsumstellung und dem Pfundverlust,
      xe.
    • 0 0
    • 13. Jan 2019 12:09
    • Hallo Zwergilein,

      ich verwende Kokosblütenzucker schon länger und kaufe die "Fairtrade"-Variante von Govinda. Der Zucker hat kaum weniger Kalorien als normaler weißer Zucker. Er wird aus dem Blütennektar der Kokospalme hergestellt und bei Fairtrade hoffe ich, dass die Leute in Indonesien mehr Geld für ihre Arbeit an dem Produkt bekommen (wenn keiner Lebensmittel aus Übersee kauft, haben die nicht einmal diese Arbeit und somit gar kein Geld).

      Wenn du Zucker suchst, der wirklich weniger Kalorien bzw Punkte hat (40 % weniger), dann nimmt Birkenzucker. Er wird aus Birken- und anderen Laubhölzern mitteleuropäischer und skandinavischer Herkunft gewonnen. Mittlerweile kann man ihn überall kaufen (sieht auch aus wie normaler Zucker und backen kann man auch damit). Natürlich muss er verarbeitet werden, aber Stevia-Blätter getrocknet schmecken nicht jedem.

      Es ist sicher toll, wenn man ganz ohne Zucker leben kann und wenn man ehrlich ist, dann ist der Zucker ohnehin fast überall drin. Ich für meinen Teil esse gerne auch Süßigkeiten und dazu stehe ich. Das Leben kann kürzer sein als man glaubt und wenn man sich alles verwehrt, was man gerne mag, dann ist so ein Leben einfach freudlos. Es sind schon viele Leute "gesund" gestorben (in meiner Verwandtschaft plötzlicher Herztod oder Gehirnschlag in relativ jungen Jahren).

      Daher: lebe jetzt, versuche gesund zu essen, aber Freude sollte man schon noch am Leben haben. Und wenn es die Punkte erlauben geht auch "Zucker" im Kaffee!

      :-) Annja
    • 0 0
    • 13. Jan 2019 12:19
    • Und wieder mal mein Lieblingsspruch...:

      Die Menge macht das Gift...

      Weitermachen...:)