• Optionen

Richtige Nutzung des Tagebuchs ***

    • 0 0
    • 14. Jul 2021 19:27
    • Danke für die Informationen. Ich werde probieren, die Kleiemischung einzupeichern.
    • 0 0
    • 11. Jul 2021 15:51
    • Ich dachte eigentlich auch nur die Kleiemischung zu speichern.. das Obst muss natürlich extra gewogen werden, ebenso der Quark... Aber wenn die Kleiemischung immer gleich hergestellt wird, lässt die sich gut zusammen als eigenes Lebensmittel eintragen... Mein Müsli besteht z.b immer aus gleichen Anteilen Haferflocken, gepruften Amaranth, Rosinen und Kürbiskernen.... Sicher kann da dann mal einen Tag mehr Kürbiskerne und am anderen mehr Rosinen im Müsli sein...aber das ist bei gekauften Müslimischungen auch nicht anders
    • 0 0
    • 10. Jul 2021 18:32
    • Hallo Rosmarin,
      eine Möglichkeit ist, wie Wild-Katze erklärt hat, deine Mischung als neues Lebensmittel in die Datenbank einzugeben.
      Dies setzt jedoch voraus, dass du jedesmal alles exakt wiegen musst und auch immer das gleiche Obst verwendest.

      Die andere Möglichkeit ist, deine häufig verwendete Lebensmittel unter Favoriten abzuspeichern, dann hast du einen schnellen Zugriff darauf.

      Manchmal kommt es vor, dass sich Nährwerte eingetragener Lebensmittel gändert haben. Wenn du solche Abweichungen findest, kannst du sie über den Button "Lebensmittel melden" melden und die neuen Werte in dem sich öffnenden Feld eintragen. Bitte alle Werte (Brennwert, Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß) eingeben.
      Ich nehme die Änderungen zeitnah vor.
    • 0 0
    • 10. Jul 2021 15:07
    • Hast du die Nährwertangaben für deine Mischung? Dann ging sie als neues Lebensmittel z.b unter dem Name "Rosmarins Kleiemix" ein. So hab ich's mit meiner individuellen müslimischung gemacht und mit meinen selbstgebackenen Broten... Geht mit allem, was man immer wieder in exakt der gleichen Zusammensetzung backt, kocht oder mischt
    • 0 0
    • 10. Jul 2021 10:32
    • Hallo, ich brauche mal eure Hilfe. Ich esse morgens momentan Quark mit Obst und einer Mischung aus Haferkleie, Weizenkleie, Leinsamen und Flohsamenschalen pulver. Die Zusammenstellung hatte mir mal ein Bekannter gegeben. Jetzt muss ich jeden Tag die einzelnen Teile eintragen, da sie in der Lebensmitteldatenbank mit meinen Nährwerten nicht enthalten sind. Oder gibt es einen anderen Weg? Danke für die Hilfe.
    • 0 0
    • 19. Aug 2020 21:40
    • Hallo Gysmomama
      Wenn du Tagebuch anklickst dann ist oben eine kleine Lupe und die klickst du an und dann kannst du dein Lebensmittel eintragen. Z.b Dulano Feiner Schinken
      Dann gibst du die Menge ein und drückst auf ins Tagebuch eintragen.
      Schon hast du deinen Eintrag.
      Wünsche dir viel Erfolg

      Wandervogel
    • 0 0
    • 19. Aug 2020 21:00
    • Hallo Wandervogel,
      ich bin seit einigen Tagen am mitlesen und würde auch gern etwas in mein Tagebuch schreiben, nur finde ich dazu keinen Einstieg außer das Eintragen der Trinkmenge.

      LG Gysmomama
    • 0 0
    • 19. Aug 2020 10:56
    • Hallo Sonnenblume 1966
      Schön das du uns wieder gefunden hast.
      Die trägst deine Lebensmittel ob ein dann deine Gramm und schon hast du dein Eintrag für das Tagebuch.
      Aber ich bin seit 2014 dabei und es hat sich nichts geändert.
      Weiß nicht was du da für ein Problem hast?

      Wandervogel
    • 0 0
    • 18. Aug 2020 21:54
    • Hallo, war längere Zeit nicht hier, und blicke nicht durch wo ich alles Einträge. Kann mir das jemand erklären.
      Ist alles irgendwie neu .
      Danke euch schon mal
    • 0 0
    • 11. Aug 2020 11:34
    • Der Tipp mit dem Öl ist echt super. Danke. So ist es nicht mehr so schwierig einzuschätzen, wie viel Öl tatsächlich im Salat landet. Vielleicht könnte auch ein kleiner Minimessbecher helfen :)
    • 0 0
    • 22. Jul 2020 23:32
    • Hmm, kann man sich das nicht auch "einfacher" machen. Ich habe z. B. für die gängigen von mir zum Abmessen verwendeten Löffel einmal Inhalte gewogen und mir das notiert, z. B.
      Olivenöl - 1 EL = 10g etc.
      Dann kann ich bei Salatdressing usw. einfach die Löffel notieren und muss die nicht wieder abwiegen. Wenn mal ein Gramm am Löffel kleben bleibt, ist auch egal.

      Ich habe zwar immer einfach nur 1 Ei in der DB gesucht und das genommen, aber ich wenn man die Schale abziehen möchte (würde ich nicht machen einfach gesamt wiegen, wiegt ja fast nix)
      würde ich das bei einem gekochten Ei einfach mal für S, M, L machen und notieren und gut.
    • 0 0
    • 22. Jul 2020 13:04
    • Danke ihr zwei für den Tipp.
      So ähnlich habe ich es gehandhabt.
      Habe ein Rührei gefunden mit ohne alles.
      Habe diese Werte dann genommen und das Rührei abgewogen bzw meine verzehrte Menge vorher abgewogen.
    • 0 0
    • 22. Jul 2020 13:02
    • Ja, wie mache ich das dann wenn ich ein weich- oder hartgekochtes Ei esse. Nach dem Auslöffeln oder Schälen die Eierschale wiegen?
    • 0 0
    • 22. Jul 2020 11:14
    • Oder du wiegst das Ei vorm Aufschlagen und die Eierschale... Die Differenz ist Ei... Und das findest du in der Datenbank...
    • 0 0
    • 22. Jul 2020 10:55
    • Hallo Andre 2511
      Bei Eier einfach ausschlagen und dann abwiegen bei Ei da stehen dann die Nährwerte.
      So handhabe ich das.

      LG
      Wandervogel
    • 0 0
    • 22. Jul 2020 09:02
    • Hallo Zusammen,
      ich bin seit Sonntag dabei und hätte direkt eine Frage. Ich hoffe ich bin dafür hier richtig :-)
      Wie handhabe ich das mit Lebensmitteln, die KEINE Nährstoffangaben haben, bspw. Eier?

      Ich habe in der Datenbank ziemlich viele Vorschläge für Rührei gefunden, aber leider nichts was zu meiner Eier Version passt.
      Kurz zur Info: Ich bereite sie in der Pfanne ohne Fett oder sonstige Zusätze (ausgenommen Salz und Pfeffer) zu.

      Ich würde mich über ein paar Infos freuen.
      Lg André
    • 0 0
    • 24. Mai 2020 15:05
    • Es wird mal wieder Zeit diesen Thread nach oben zu holen, es sind ja doch einige neue Mitglieder dazu gekommen. :-)
      Also, einfach mal quer durch lesen, da steht das Wichtigste drin.
    • 0 0
    • 07. Mai 2020 13:58
    • Hallo Cosa,

      Danke für´s wieder nach Oben bringen. Ich selbst habe auch meist sehr runde Beträge im Tagebuch. Das liegt daran, dass meine Waage einfach nicht so genau mißt. Bisher klappt es aber trotzdem gut, also scheinen die Menge ja einigermaßen zu stimmen ;)

      Ich denke, gefährlich wird es, wenn man regelmäßig zu wenig schätzt, zum Teil einfach auch, um sich selbst zu belügen ;)

      Generell finde ich die Mengen echt wenig. Ich merke, dass ich, wenn ich nicht die ganze Zeit Gurken und Tomaten in mich reinschiebe, echt oft Hunger habe. Aber ich möchte Abends auch mal Punkte für ein Stück Schokolade und ein Glas Wein oder Bier übrig haben.
    • 0 0
    • 06. Mai 2020 21:07
    • Hier bin ich also wieder, und jetzt auch wieder als Moderatorin. Einige von euch kennen mich ja noch aus meiner früheren Zeit hier als Mod. In der Zwischenzeit hat sich viel getan. Aufgrund gesundheitlicher Probleme in der Familie, Jobwechsel und ähnlicher Probleme habe ich damals hier aufgehört. Ich mußte mich einfach entscheiden, und da ging die Familie eben vor. Es war eine schwere Zeit, aber das schlimmste ist nun hoffentlich überstanden. Trotzdem ist weiter Daumen drücken angesagt, einige von euch wissen ja Bescheid was los war bzw. ist. Ja, ich habe also wieder etwas mehr Zeit und kann mich endlich um meine überflüssigen Pfunde, und um MM kümmern. Es hat schon einmal geklappt, also klappt es auch jetzt wieder, mit eurer Unterstützung.

      Und damit jeder merkt das ich wieder da bin hole ich gleich mal einen alten, aber wichtigen Beitrag wieder nach oben. Mitlerweile gibt es ja viele neue Mitglieder hier, und vielleicht hilft es ja jemandem.


      **********************************************************************************************

      Hallo ihr Lieben,

      Beim Durchsehen der Profile fällt mir oft auf, dass einige ihr Tagebuch nicht richtig nutzen.
      Zu oft erscheinen "gerundete oder geschätze" Gramm-Angaben. So ist es leider zu ungenau, und dann wird MM auf Dauer leider nicht funktionieren.

      Das Wichtigste ist immer alles abzuwiege­n, nicht auf- oder abrunden, sondern so eintragen wie es wirklich ist.

      Auch nie schätzen, das geht schief. So einen perfekten Blick hat keiner von uns.

      Nach Möglichkeit auch keine Portionen ve­rwenden. Für ein Mit­glied sind eine Port­ion Butter 10 g, ein anderes Mitglied versteht unter einer Portion Butter 20 g. Je­der Mensch ist eben anders. Die Küchenwa­age sollte sozusagen ab jetzt deine beste Freundin sein.

      Weiterhin solltet ihr nach Möglichkeit auch keine Stückzahlen und dergleichen verwenden. Eine Banane kann zum Beispiel mal 70 g, eine andere dagegen 120 g wiegen.Und selbst bei abgepacktem Brot und Käse wiegt sehr oft jede Scheibe unterschiedlich.

      Natürlich alles immer eintragen und sich an die vorgegebenen Punkte halten.
      Be­sonders wichtig sind dabei die Sonderpun­kte für Obst und Gem­üse. Du darfst natürlich wesentlich mehr als die vorgegebenen SP essen. Sie werden dann auf die Freipunkte (FP) angerechnet.

      Und das Trinken nicht vergessen.

      Weiterhin würde ich euch die Nutzung der Lebensmittelsuche ans Herz legen.
      Viele neue Mitglieder nutzen diese leider nicht, und schreiben einfach nur rein was sie gegessen haben, und dann irgendwelche Punkte die sie denken.

      Also, das Lebensmittel, zum Beispiel "Joghurt" in das Feld ""Lebensmittelsuche" eingeben. Dann das für dich passende Produkt, (Hersteller und Kalorienangaben je 100 g vergleichen) raussuchen, anklicken, und da die 100 g durch deine abgwogene g-Zahl ersetzen. Dann "Ins Tagebuch übernehmen" anklicken. Schon habt ihr es richtig bei euch im Tagebuch stehen, und es werden automatisch auch die Sonderpunkte berechnet, falls ihr Obst oder Gemüse gegessen habt.

      Am Anfang ist das al­les bestimmt etwas ungewohnt, aber du wi­rst merken, es funkt­ioniert, und die Pfu­nde werden purzeln. Man muss nur den inn­eren Schweinehund üb­erlisten. :-)

      Und nun viel Erfolg beim richtigen Führen des Tagebuchs.
      Liebe Grüße, Cosa
    • 0 0
    • 29. Jan 2020 19:48
    • hallo Lillibet.
      auswärts essen müssen ist nicht einfach. vor allem wenn du es tagelang benötigst. ich wüde schuaen das ich in einem hotel mit frühstücksbüffet unterkomme- mit etwas gück sind dann marmeade, butter usw in portionen abgepackt. brot udn brötchen musst schätzen- ja.
      abr auch mit shcätzen kommt man ganz gut hin- man braucht nur ein gutes gefüh für mengen- je häufiger du bestimmte sachen gewogen hast- desto eichter kansnt du deren menge ziemich genau schätzen.
      warmes essen ist da shcwieriger- 2 möglcihkeien sehe ich da- 1. abendessen fällt aus- dann kannst du mittgs reichlicher essen und gerätst weniger in punkteübershcuss
      2. kalorienärmere gerichte wählen- und z.b. halbe portion bestellen, und am besten großzügig schätzen.
      ich gebe zu ich shcätze fast alles- und wiege in der regel nur das ab was ich selten esse. trotzdem nehme ich gut ab- dafür kucke ich auch das ich tgl 2-6 verschätzpunkte über behalte.- ABER satt bin am abend. sind meine punkte nur noch knapp bemessen und ch habe hunger muss e riesenshcüssel obst herhalten. meist habe ich aber genug punkte ber um noch schöööön zu naschen am abend- für cih als alte nascherin lebenswichtig- das ich net unter tage dran gehe.
      hoffe meine ideen helfen dir weiter