• Optionen

Lebensmittelwarnungen

    • 0 0
    • 13. Mär 2018 10:57
    • Heute geht es um den Rückruf eines Medikaments.

      Zinbryta wird innerhalb der EU mit sofortiger Wirkung zurückgerufen

      Ärzte sollen ihre bereits mit Zinbryta behandelten Patienten so schnell wie möglich kontaktieren, um Behandlungsalternativen gemeinsam zu besprechen. Patienten die mit dem Arzneimittel behandelt werden, empfehlen wir die umgehende Kontaktaufnahme mit dem behandelnden Arzt!

      Rote Hand Brief >http://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/vigilanz/rhb/18-03-12-rhb-zinbryta-daclizumab.pdf?__blob=publicationFile&v=3

      Hintergrund für die Empfehlung zur sofortigen Aussetzung sowie dem Rückruf der EMA sind bislang 12 Berichte über schwere Hirnentzündungen, einschließlich Enzephalitis und Meningoenzephalitis, drei der Fälle verliefen tödlich.

      Eine vorläufige Überprüfung der verfügbaren Beweise zeigt, dass die in den berichteten Fällen beobachteten Immunreaktionen mit der Verwendung von Zinbryta in Verbindung gebracht werden können. Zinbryta kann auch mit schweren Immunreaktionen verbunden sein, die mehrere andere Organe betreffen.

      Um die Gesundheit der Patienten zu schützen, empfiehlt EMA die sofortige Aufhebung der Zulassung des Arzneimittels in der EU und einen Rückruf von Chargen aus Apotheken und Krankenhäusern.

      PDF – Meldung der EMA >http://www.ema.europa.eu/docs/en_GB/document_library/Press_release/2018/03/WC500245167.pdf


      Keine neuen Patienten sollten die Behandlung mit Zinbryta beginnen. Angehörige von Gesundheitsberufen sollten sofort mit Patienten in Kontakt treten, die derzeit mit Zinbryta behandelt werden, und ihre Behandlung beenden und Alternativen in Betracht ziehen. Patienten, die die Behandlung abbrechen, müssen mindestens 6 Monate kontrolliert werden

      Die Empfehlung der EMA, Zinbryta auszusetzen und das Produkt zurückzurufen, wird nun umgehend der Europäischen Kommission für eine rechtsverbindliche Entscheidung übermittelt.

      Das Unternehmen, welches Zinbryta (Biogen Idec Ltd) vertreibt, hat bereits freiwillig eine Rücknahme der Zulassung des Arzneimittels beantragt und die EMA darüber informiert, dass klinische Studien gestoppt werden.

      Informationen für Patienten

      Wenn Sie mit Zinbryta behandelt werden, wenden Sie sich an Ihren Arzt, um Ihre Behandlung zu besprechen.
      Nehmen Sie keine weitere Injektionen von Zinbryta.

      Informieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn Sie Symptome wie anhaltend hohe Temperatur, starke Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, Vergilbung der Haut oder der Augen und Erbrechen haben. Dies könnten Zeichen einer Reaktion auf Zinbryta sein.

      Ihr Arzt wird bis zu 6 Monate nach Beendigung der Behandlung regelmäßige Bluttests durchführen, um auf Nebenwirkungen zu prüfen.

      Wenn Sie sich in einer klinischen Studie mit Zinbryta befinden, wenden Sie sich an den behandelnden Arzt in der Studie.
    • 0 0
    • 14. Mär 2018 16:00
    • Rückruf: E-coli – Frierss GmbH ruft geschnittene Hirschsalami zurück

      Da viele Verbraucher die in Grenznähe leben, auch dort einkaufen bitten wir um Beachtung dieser Meldung

      Die Frierss GmbH ruft den Artikel Hirschsalami geschnitten 100g zurück. Wie das Unternehmen mit Sitz in Österreich mitteilt, besteht bei dem Produkt der genannten Charge der Verdacht auf VTEC/STEC Bakterien.

      Erst im Februar 2018 musste die Frierss GmbH den Artikel Kärntner Bergsalami zurückrufen

      Produkt: Hirschsalami
      Inhalt: 100g geschnitten
      Chargennummer: L 39535
      MHD: 18.04.2018, 26.04.2018 und 02.05.2018
      Hersteller: Frierss GmbH

      Alle anderen Chargen und Produkte sind davon nicht betroffen und uneingeschränkt für den Verzehr geeignet.

      Konsumenten, die Hirschsalami mit der entsprechenden Chargennummer gekauft haben, können diese über den Handel zurückgeben. Der Kaufpreis wird selbstverständlich auch ohne Kaufbeleg rückerstattet.
      Escherichia coli (VTEC)

      ACHTUNG!
      Verbraucher, die eines oder mehrere dieser Produkte erworben haben, sollten unbedingt auf den Konsum verzichten. Bakterien des Typs Escherichia coli (VTEC) können innerhalb weniger Tage (2-7) nach dem Verzehr von kontaminierten Produkten zu teils fieberhaften Magen-Darmstörungen, möglicherweise mit Blutungen, führen. Schwere Nierenkomplikationen insbesondere bei Kindern sind möglich. Menschen, die das obenstehende Produkt verzehrt haben und an den beschriebenen Symptomen leiden, werden gebeten, umgehend ihren Arzt zu konsultieren und auf den Verzehr des Produkts hinzuweisen

      Quelle: www.produktwarnung.eu
    • 0 0
    • 16. Mär 2018 08:40
    • 3 neue Warnungen vom 15.03.2018

      1, Warnung

      Produktbezeichnung:
      REWE Feine Welt Risotto mit Safran, 280g
      REWE Feine Welt Risotto mit Steinpilzen, 280g

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Manolo´s Food GmbH, Salzburg, Österreich
      77656 Offenburg

      Grund der Warnung:
      Korrektur der Chargennummer für das Produkt "REWE Feine Welt Risotto mit Safran, 280g"
      Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich im Reis kleine transparente Glasstückchen befinden

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      280g

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      09/2019

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      L247 E40502 (Risotto mit Safran), L261 E40501 (Risotto mit Steinpilzen)

      weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/288c7dfb-4d07-4af1-bb34-f51b11f8f951/Marktaushang_+RFW+Risotto_final.pdf

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      2. Warnung

      Produktbezeichnung:
      Knuspermüsli Gut&Günstig weniger süß 600g

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      DE-VAU-GE
      Gesundkostwerk Deutschland GmbH
      Lüner Rennbahn 18
      21339 Lüneburg

      Grund der Warnung:
      Es ist nicht auszuschließen, dass sich Holzstücke in einzelnen Packungen des Produktes befinden.

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      600-g-Karton

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      12.11.2018

      weitere Informationen:
      Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Firma

      DE-VAU-GE, Gesundkostwerk Deutschland GmbH

      das Produkt "Knuspermüsli weniger süß" mit der Bezeichnug "GUT&GÜNSTIG" (600-g-Karton) zurück.

      Betroffen ist ausschließlich Ware mit dem auf der Oberseite der Verpackung aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum 12.11.2018.

      Der Artikel wurde vorwiegend bei Marktkauf und EDEKA angeboten. Das betroffene Handelsunternehmen hat nach unserer Information umgehend reagiert und die Ware vorsorglich aus dem Verkauf genommen.

      Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.

      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/a83814c2-6763-4d23-ba48-332ea0a6319b/Warenr%FCckruf+Knusper+M%FCsli+weniger+s%FC%DF+600g,+MHD+12.11.2018.pdf

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      3. Warnung

      Produktbezeichnung:
      Golden Sun Bio Organic Amaranth, 500g

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Hersteller:
      Estyria Naturprodukte GmbH
      Österreich
      Vertrieb über:
      LIDL Stiftung & Co. KG

      Grund der Warnung:
      Im Rahmen von Eigenuntersuchungen wurden in einer Probe Salmonellen nachgewiesen.

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      500g

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      alle MHD

      weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/c1d47490-6462-41d1-a751-3ba86aea0158/Filialplakat_Amaranth_DE.pdf


      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 16. Mär 2018 08:44
    • Warnung vom 16.03.2018

      Produktbezeichnung:
      Chipsfrisch ungarisch 175g mit der Chargennummer: LGQ 07 E 25.06.2018

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Intersnack Knabber-Gebäck GmbH & Co. KG, Köln

      Grund der Warnung:
      n einigen Packungen wurden statt Kartoffelchips der Geschmacksrichtung ungarisch
      Produkte der Geschmacksrichtung Sour Cream abgefüllt. Das für den Geschmack Sour
      Cream verwendete Gewürz enthält das Allergen Milch, das nicht auf der Verpackung
      deklariert ist.

      betroffene Länder:
      Hessen, Nordrhein-Westfalen

      Verpackungseinheit:
      175 g

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      LGQ 07 E 25.06.2018

      weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/d5c56f36-5de2-4173-83d9-a22a86811971/2018_03_15_Verbraucherinformation_Intersnack+final.pdf


      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 16. Mär 2018 18:37
    • 3 neue Warnungen vom 16.03.2018

      1. Warnung

      Produktbezeichnung:
      Salmiak Salz Lakritz Bonbons

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Jahnke Süsswaren GmbH, 24568 Kaltenkirchen

      Grund der Warnung:
      Aufgrund einer Fehletikettierung wurde die im Produkt verwendete allergene Zutat Sahne nicht deklariert.

      betroffene Länder:
      Bayern, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Schleswig-Holstein

      Verpackungseinheit:
      125 g

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      siehe anliegende Information des Herstellers

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      siehe anliegende Information des Herstellers

      weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/4ba24d51-83c3-4b95-a040-6e7b308b89cc/JAHNKE+S%C3%53SSWAREN+Gmbh_Verbraucherinformation_Salmiak-Salz-Lakritz-Bonbons.pdf

      Homepage des Herstellers:
      http://www.jahnke-suesswaren.de

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      2. Warnung

      Produktbezeichnung:
      A) BIO PLANÈTE Protein-Leinmehl
      B) BIO PLANÈTE Frühstücksheld

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Ölmühle Moog GmbH, Klappendorf 2, 01623 Lommatzsch

      Grund der Warnung:
      Seitens des Herstellers wurde darauf hingewiesen, dass die als glutenfrei deklarierten Produkte geringe Mengen Gluten enthalten.

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Schleswig-Holstein, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      A) 250 g, B) 300 g

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      A) Februar und März 2019; B) Dezember 2018 bis März 2019

      weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/909a57c6-caee-4af2-91e1-f2b0324a9c43/2018+03+15+Kundeninformation_R%FCckruf+BIO+PLAN%C8TE+Leinmehl+und+Fr%FChst%FCcks....pdf

      Homepage des Herstellers:
      http://www.bioplanete.com

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      3. Warnung

      Produktbezeichnung:
      2016 Rheinhessen Qualitätswein Dornfelder lieblich, 750 ml, 10,0 %vo

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Wein- und Sektkellerei Einig-Zenzen GmbH + Co. KG
      Carl-Friedrich-Benz-Str. 8
      56759 Kaisersesch

      Vertrieb in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt

      Grund der Warnung:
      Möglichkeit des Berstens der Flasche aufgrund von Druckaufbau durch Nachgärung

      betroffene Länder:
      Berlin, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Schleswig-Holstein

      Verpackungseinheit:
      Glasflasche mit Kunststoffkorken bzw. Schraubverschluss

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      Amtliche Prüfungs-Nr.: 4 907 041 293 17



      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 19. Mär 2018 16:57
    • 2 neue Warnungen vom 19.03.2018

      1. Warnung

      Produktbezeichnung:
      Bruderhahn Wurzen Klassik

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Pichler Biofleisch Vertriebs-GmbH & Co. KG

      Grund der Warnung:
      nicht gekennzeichnetes Allergen (Ei)

      betroffene Länder:
      Bayern

      Verpackungseinheit:
      siehe Rückruf

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      20.03.2018

      weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/c16b1dd0-a496-416b-8f6f-9da3dfac6657/R%FCckruf.pdf

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      2. Warnung

      Produktbezeichnung:
      2016 Rheinhessen Qualitätswein Dornfelder lieblich, 750 ml, 10,0 %vol

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Wein- und Sektkellerei Einig-Zenzen GmbH & Co.KG
      Carl-Friedrich-Benz-Str. 8
      56759 Kaisersesch

      Verkauf erfolgt im gesamten Bundesgebiet.

      Grund der Warnung:
      Nachtrag zur Verwarnung vom 16.03.2018: Die Möglichkeit des Bersten einer Glasflasche besteht aufgrund von Druckaufbau durch Nachgärung.

      Die Gefahr des Berstens besteht insbesondere für Glasflaschen mit Schraubverschluss; indes kann gleiches bei Korkverschluss nicht ausgeschlossen werden.

      Bei Korkverschluss kann der Korken - gleich einem Sektkorken - aus der Flasche herausgedrückt werden bzw. herausschnellen.

      betroffene Länder:
      Bayern, Berlin, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      Glasflaschen mit Kunststoffkorken und Schraubverschluss

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      Amtliche Prüfungs-Nr.: 4 907041 293 17



      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 20. Mär 2018 18:01
    • Warnung vom 20.03.2018

      Produktbezeichnung:
      „Süße Knödel“ mit den Sorten:
      „Erdbeer-Fruchtknödel“ (MHD 12.12.2018),
      „Marillen- Fruchtknödel“ (MHD 4.12.2018) und
      „Nougat- Knödel“ (MHD 27.11.2018)

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Condeli GmbH
      Gewerbepark 1
      4193 Reichenthal
      AUSTRIA

      Grund der Warnung:
      Spuren von Cashewnüssen, die nicht auf dem Etikett deklariert wurden.

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland

      Verpackungseinheit:
      410g

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      12.12.2018 (Erdbeer-Fruchtknödel);
      04.12.2018 (Marillen-Fruchtknödel);
      27.11.2018 (Nougat-Knödel)

      weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/a31d3182-bde3-4461-980d-e51438cdc2f8/4337_Plakat_Rueckruf.pdf

      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 21. Mär 2018 10:02
    • Warnung vom 21.03.2018

      Produktbezeichnung:
      vegane Bio Tortelloni mit Spinat und Käse
      vegane Bio Tortelloni mit Roten Linsen, Moringa, Zitronengras

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      vegan vital food GmbH

      Grund der Warnung:
      Gefahr durch Plastikstücke

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      siehe Rückrufinformation

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      siehe Rückrufinformation

      weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/57e94a95-306d-4617-9eec-95f5684b233b/R%FCckrufschreiben.pdf

      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 22. Mär 2018 08:22
    • Warnung vom 21.03.2018

      Produktbezeichnung:
      diverse Quark Produkte der Marke
      Milram sowie verschiedene Handelsmarken

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      DMK
      Deutsche Milchkontor GmbH

      Grund der Warnung:
      Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich im Einzelfall Metallstücke im Produkt befinden, die scharfkantig sein und damit beim Verzehr Verletzungen hervorrufen könnten.

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      siehe Presseinformation

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      17.03.2018 bis einschließlich 18.04.2018

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      siehe Presseinformation

      weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/c3750594-95b9-4036-984b-5d0c5ae0738b/Presseinformation.pdf

      Homepage des Herstellers:
      http://www.dmk.de


      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 26. Mär 2018 10:08
    • Warnung vom 26.03.2018

      Produktbezeichnung:
      illy Kaffee ganze Bohnen

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      illycaffè S.p.A. Niederlassung Deutschland

      Grund der Warnung:
      Gefahr beim Öffnen der Dose durch fehlendes Entlüftungsventil

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      siehe Presseinformation

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      siehe Presseinformation

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      siehe Presseinformation

      weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/bb24ea3d-7d6a-4525-8adb-4d59c8c6dc35/Pressemeldung.pdf

      Homepage des Herstellers:
      http://www.illy.com


      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 30. Mär 2018 10:43
    • 2 neue Warnungen vom 29.03.2018

      1. Warnung

      Produktbezeichnung:
      nephea Infant / nepheaHD Infant (bilanzierte Diät)

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      metaX Institut für Diätetik GmbH

      Grund der Warnung:
      Cronobacter sakazakii

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      siehe Pressemitteilung

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      siehe Pressemitteilung

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      siehe Pressemitteilung

      weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/0884fdbd-7603-40d0-9e2b-7c27ec01716f/Pressemittteilung.pdf

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      2. Warnung

      Produktbezeichnung:
      Getrocknete Seetangstreifen

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Ding Dong Welt GmbH
      Höllsteinstr. 68b
      61350 Bad Hombur

      Grund der Warnung:
      Nachweis von Salmonellen

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Hessen

      Verpackungseinheit:
      100g-Packung

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      MHD 30.09.2019

      weitere Informationen:
      Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich innerhalb einiger Tage nach Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Erbrechen und leichtem Fieber. Die Beschwerden klingen in der Regel nach mehreren Tagen von selbst wieder ab. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe entwickeln. Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen. Sich ohne Symptome vorbeugend in ärztliche Behandlung zu begeben, ist nicht sinnvoll.

      Weitere Informationen zum Krankheitserreger finden Sie hier:
      http://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/salmonellen

      Homepage des Herstellers:
      http://dingdongwelt.de/



      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 06. Apr 2018 08:23
    • Rückruf: Vergiftungsgefahr – Frostschutzmittel in Käse mit Walnüssen aus Frankreich

      von Redaktion · 6. April 2018

      Das europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel und Futtermittel (Rapid Alert System for Food and Feed, RASFF) warnt aktuell (Notification details – 2018.0912) Monoethylenglykol (MEG) in gekühltem Käse mit Walnüssen aus Frankreich. Der Meldung aus Frankreich zufolge, ist der Käse auch nach Deutschland gelangt und ein Rückruf von Endkunden angekündigt, allerdings ist dazu zumindest online nichts zu finden

      Wir werden aktualisieren, sobald weitere Informationen vorliegen!

      Leider werden im RASFF System von den Behörden keinerlei Artikeldaten wie Marke, Hersteller oder Vertriebswege etc. öffentlich genannt. Wieder einmal zeigt sich, wie sinnfremd solche Warnsysteme sind. Verbraucherschutz sieht definitiv anders aus.

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 11. Apr 2018 10:04
    • Warnung vom 11.04.2018

      Produktbezeichnung:
      dmBio Soja Drink Calcium

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      dm-drogerie markt GmbH + Co.KG
      Carl-Metz-Straße 1
      76185 Karlsruhe

      Grund der Warnung:
      Sensorische Abweichung aufgrund mikrobieller Abweichung

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      1L

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      MHD 18.01.2019

      weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/bc1b49da-ed95-40fa-bb2c-cbf80f77282e/verbraucherinformation-dmbio-soja-drink-calcium.pdf

      Homepage des Herstellers:
      http://www.dm.de


      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 11. Apr 2018 18:40
    • Warnung vom 11.04.2018

      Produktbezeichnung:
      Turmeric Powder Haldi (Marke: TRS)

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Inverkehrbringer:
      Ideal Cash & Carry
      Großhandel für asiatische Lebensmittel
      Bertha-von-Suttner-Str. 2
      64560 Riedstadt

      Grund der Warnung:
      Nachweis von Salmonellen

      betroffene Länder:
      Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen

      Verpackungseinheit:
      100 g

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      31.10.2019

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      Lot P41411

      weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/f01a2331-fd09-4e4e-99e5-c361a06e0619/Kundeninformation_Ideal+Cash+Carry.pdf


      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 11. Apr 2018 18:43
    • Rückruf: Salmonellen – Hersteller ruft „SUPERFOOD POWER CLEANSING“ zurück

      11. April 2018

      Die Authentic Nutrients International GmbH (Hersteller) ruft den Artikel SUPERFOOD POWER „CLEANSING“ NATÜRLICHE REINHEIT in der 100g Dose zurück. Wie das Unternehmen mit Sitz in Hamburg mitteilt, wurden im Rahmen einer Laboranalyse in einer Charge des vorstehenden Produktes Salmonellen nachgewiesen.

      Artikel: SUPERFOOD POWER „CLEANSING“ NATÜRLICHE REINHEIT
      Verkaufseinheit: 100g Dose,
      Charge: TN2501207
      MHD: 30.08.2019

      Die Authentic Nutrients International GmbH weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die betroffenen Charge nicht zu verwenden ist. Eine gesundheitliche Beeinträchtigung kann nicht ausgeschlossen werden, besonders gefährdet sind hier grundsätzlich Kleinkinder, ältere Menschen, Schwangere und immunschwache Menschen.

      Verbraucher, die dieses Produkt gekauft haben, werden gebeten, es nicht zu verzehren. Alle Kunden können das Produkt (mit der entsprechenden Chargennummer) im Handel wieder abgeben, um einen unbeabsichtigten Verbrauch unbedingt auszuschließen.

      Kundenservice
      Authentic Nutrients International GmbH
      Telefon: 040 421036-36
      Email: info@authenticnutrients.com
      Infobox Salmonellen

      ACHTUNG!
      Vom Verzehr der Produkte aus der angegebenen Produktchargen wird dringend abgeraten. Sollten sich nach dem Verzehr untenstehende Symptome zeigen, suchen sie unverzüglich ihren Hausarzt auf

      Der Verzehr von mit Salmonella-Bakterien belasteten Lebensmitteln kann Unwohlsein, Durchfall, evtl. Erbrechen, und Fieber auslösen. Verbraucher müssten in diesem Fall einen Arzt aufsuchen, und sofort auf Verdacht auf Salmonella hinweisen. Die Inkubationszeit nach Verzehr beträgt i.d.R. 48 Stunden, selten bis zu 3 Tage. Diese Symptome können bei Kleinkindern, immungeschwächten und älteren Menschen verstärkt auftreten.

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 14. Apr 2018 10:45
    • Warnung vom 13.04.2018

      Produktbezeichnung:
      Fischsuppe

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Inverkehrbringer:
      Pointe de Penmarch SAS
      15, boulevard de la France Libre
      29177 Douarnenez
      Frankreich

      Grund der Warnung:
      Verdacht von Fremdkörper (Glas)

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Schleswig-Holstein

      Verpackungseinheit:
      500 ml Glas

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      05/2020

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      L17279

      weitere Informationen:
      13/04/2018
      VERBRAUCHERINFORMATION
      MITTEILUNG VON DER FIRMA Pointe de Penmarch
      Die französische Firma Pointe de Penmarch ruft aufgrund des Verdachts von Fremdkörpern (Glas) folgendes Produkt zurück:

      Name : Fischsuppe 500ml
      Verpackungsart : SB
      Charge-Nr. : L17279
      M.H.D: 05/2020
      Identitätskennzeichen : FR44 089 001CE

      Fremdkörper wie Glasscherben oder Glassplitter können zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu inneren Verletzungen oder Blutungen führen!

      Verbraucher, die dieses Produkt gekauft haben, werden gebeten, es nicht zu verzehren und es zu vernichten.

      Kontakt:
      Der Hersteller, Pointe de Penmarch, steht Ihnen für weitere Information zur Verfügung.
      Tel.: 00 33 2 30 14 02 00

      Homepage des Herstellers:
      http://www.pointedepenmarch.com/


      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 16. Apr 2018 18:21
    • Warnung vom 16.04.2018

      Produktbezeichnung:
      „Oat King Protein Bar“ Riegel 80 g in den Geschmacksrichtungen "Peanut Butter" und "Double Chocolate"

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      LSP Sporternährung GmbH
      Römerstr. 49
      53111 Bonn

      Grund der Warnung:
      Überschreitung des Grenzwerts der Glutenfreiheit

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen

      Verpackungseinheit:
      80 g

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      Auf den beigefügten Aushang wird verwiesen.

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      LSP#006 haltbar bis 30/August/2018 (Peanut Butter);
      LSP#006 haltbar bis 15/August/2018 (Double Chocolate)

      weitere Informationen:
      http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/attachment/92411226-7fbd-4f4e-b5a2-6dec2ea6fb70/Aushang+Protein+Bar+Peanut+Butter+und+Double+Chocolate.pdf


      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)
    • 0 0
    • 18. Apr 2018 15:22
    • Rückruf: Listerien in französischem Weichkäse l’Explorateur
      Aktualisiert 17. April 2018

      KäseSociété Fromagère de la Brie

      Die Fromagère de la BRIE ruft den Weichkäse „l’Explorateur 250g 75% F.i.T“ mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 19.04.2018 und 26.04.2018 zurück. Betroffen sind nur die Produkte mit der Charge: Lot N°77432-H045 und Charge: N°77432-H057.

      Wie das Unternehmen mitteilt, können sich Listerien im Käse der angegebenen Chargen befinden.

      Produkt: l’Explorateur – Weichkäse
      Hersteller: Fromagère de la BRIE
      Verkaufseinheit: 250g
      Mindesthaltbarkeitsdatum: 19.04.2018 und 26.04.2018
      Chargennummern: N°77432-H045 und N°77432-H057
      EAN: 3390010004080

      Andere Chargen und Produkte von Fromagère de la BRIE sind nicht betroffen und können bedenkenlos konsumiert werden.

      Informationen zur Rückgabe betroffener Käse bleibt das Unternehmen schuldig. Wir empfehlen die Rückgabe in den jeweiligen Verkaufsstellen

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 18. Apr 2018 15:24
    • Rückruf: Schimmelbildung in Bio Verde Isana „Pesto pomodoro“ möglich
      Aktualisiert 18. April 2018

      Bio Verde Isana

      Aus Frankreich hat uns die Information eines Rückrufes der Isana NaturFeinkost GmbH erreicht. Demnach wurde bereits im März das Produkt „Pesto pomodoro“ der Marke „Bio Verde Isana“ aufgrund möglicher Schimmelbildung im Deckelbereich zurückgerufen.

      Nach telefonischer Auskunft des Unternehmens wurde ein „stiller Rückruf“ durchgeführt, Endverbraucher erfahren in diesem Falle nichts. In Frankreich hingegen wurde ein öffentlicher Rückruf durchgeführt

      Produkt: Pesto pomodoro
      Marke: Bio Verde Isana
      Verkaufseinheit: Glas zu 165 g
      EAN : 4000915102567
      Haltbarkeitsdaten (MHD): 07.05.2018 – 29.05.2018
      ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-007

      Verbraucher, die ein betroffenes Pesto besitzen, sollten dies vorsorglich nicht verzehren und in den jeweiligen Einkäufsstätten reklamieren

      (Quelle: produktwarnung.eu)
    • 0 0
    • 19. Apr 2018 15:28
    • Warnung vom 18.04.2018

      Produktbezeichnung:
      Mühlen Mett Schinken-Zwiebelmettwurst; Mühlen Mett Zwiebelmettwurst; Mühlen Mett Mettwurst Jäger Art

      Hersteller (Inverkehrbringer):
      Rügenwalder Mühle
      Carl Müller GmbH & Co. KG
      Industriestr. 5
      26160 Bad Zwischenahn

      Grund der Warnung:
      Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich im Einzelfall Plastikfremdkörper im Produkt befinden, die scharfkantig sein und damit beim Verzehr Verletzungen hervorrufen könnten.

      betroffene Länder:
      Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

      Verpackungseinheit:
      100 g

      Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum):
      Mühlen Mett Schinken-Zwiebelmettwurst: 20.04.2018 22.04.2018 27.04.2018 04.05.2018 06.05.2018 11.05.2018; Mühlen Mett Zwiebelmettwurst: 16.04.2018 20.04.2018 22.04.2018 23.04.2018 27.04.2018 30.04.2018 04.05.2018 06.05.2018 07.05.2018 11.05.2018 Mühlen Mett Jäger Art: 16.04.2018 20.04.2018 27.04.2018 30.04.2018 04.05.2018 07.05.2018 11.05.2018

      Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
      Chargen-Nr., Los-Nr.: Mühlen Mett Schinken-Zwiebelmettwurst: GR8403 GE8403 BL8503 GR8503 GE8104 GR8104 BL8204 GR8204 Mühlen Mett Zwiebelmettwurst: WE8403 RO8403 GE8403 GR8403 BL8503 WE8503 RO8503 GR8503 WE8104 RO8104 GE8104 GR8104 BL8204 WE8204 GR8204 RO8204 Mühlen Mett Jäger Art: WE8403 RO8403 RO8503 WE8104 RO8104 WE8204 RO8204

      weitere Informationen:
      PRESSEMITTEILUNG
      Verbraucherinformation:

      Aufgrund von möglichen Fremdkörpern ruft die RÜGENWALDER MÜH-LE öffentlich das Mühlen Mett (100-g-Becher) in den Sorten „Zwiebel-mettwurst“, „Schinken-Zwiebelmettwurst“ und „Zwiebelmettwurst Jäger Art“ mit MHD bis einschließlich 11.05.2018 zurück.

      Bad Zwischenahn, 18. April 2018. Die Rügenwalder Mühle ruft hiermit öffentlich das Produkt „Mühlen Mett“ (100 g) im Becher in den Sorten „Zwiebelmettwurst“, „Schinken-Zwiebelmettwurst“ und „Zwiebelmettwurst Jäger Art“ zurück. Betroffen sind alle Chargen mit MHD bis einschließlich 11.05.2018.

      Bitte beachten Sie: Mühlen Mett mit einem MHD ab 12.05.2018 sowie alle anderen Produkte der Rügenwalder Mühle sind nicht betroffen.

      Aufgrund eines Fertigungsfehlers beim Lieferanten der Mühlen Mett-Becher kann nicht vollkommen ausgeschlossen werden, dass ein scharfkantiger Fremdkörper im Produkt enthalten ist. Beim versehentlichen Verzehr kann von dem Fremdkörper eine Gesundheitsgefahr beim Verschlucken ausgehen. Bei dem Fremdkörper handelt es sich um ein transparentes, dreieckiges Kunststoffteilchen mit etwa 1,1 cm Kantenlänge.

      Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes hat die Rügenwalder Mühle die Rückholung der Produkte aus dem Handel bereits veranlasst.

      Vom Verzehr der Produkte aus der angegebenen Produktcharge wird abge-raten. Betroffene Verbraucher werden gebeten, sich an das Service-Telefon der Rügenwalder Mühle (04403-66345) zu wenden.

      Das Unternehmen bedauert mögliche Unannehmlichkeiten, die mit dieser Maßnahme verbunden sind.


      Homepage des Herstellers:
      http://ruegenwalder.de


      (Quelle: lebensmittelwarnung.de)