• Optionen

Alte Garde 60+

    • 0 0
    • 25. Sep 2020 09:00
    • Hallo Heckenrose,

      danke für deinen langen Bericht. Vieles mache ich wie so wie du es beschreibst, nur nicht so konsequent. Bin in vielen Richtungen noch unterwegs ordne mich aber keiner Gruppe zu. Kein Fleisch und Wurstwaren, fast kein Zucker, Brot nur wenn selbstgebacken.
      Gestern zum erstenmal mit Kichererbsenmehl, gem.Mandeln einen Kürbiskuchen gebacken. Wird heute Nachmittag mit Enkelin und Sohn getestet.

      Man liest sich wieder. Liebe Grüße Hardanger
    • 0 0
    • 25. Sep 2020 08:44
    • Hallo Corry,
      schön das du dich gemeldet hast. Ich schließe mich den Worten von Sunniva an, mir geht es genauso. Vielleicht beteiligst du dich im Winter wieder mehr, wenn diErnterei nicht mehr soviel Zeit in Anspruch nimmt.

      Wir sind jetzt schon eine lange Zeit zusammen und versuchen immer grün zu bleiben (oder fast immer ).
      Ich wünsche allen ein schönes Wochenende..

      Hardanger
    • 0 0
    • 24. Sep 2020 13:46
    • Hallo Corry,
      ich freue mich von dir zu lesen, dass es dir soweit gut geht. Mir hilft das Aufschreiben und Abwiegen sehr. Ich verliere sonst einfach den Überblick. Mir geht es auch so, dass ich das Aufschreiben dann sein lasse, wenn ich einige Male vergessen habe abzuwiegen. Beim Schätzen liege ich oft daneben.
      Wir essen viel Obst und Gemüse. Da fällt es mir nicht schwer "grün" zu bleiben.
      Bei einem landwirtschaftlichen Betrieb gibt es immer wieder etwas zu tun. Vielleicht findest du doch zwischendurch etwas Zeit um Schreiben und Aufschreiben.
      Viele liebe Grüße Sunniva
    • 0 0
    • 23. Sep 2020 09:39
    • Guten Morgen,
      Ich will mich auch wieder einmal melden, vonZeit zu Zeit lese ich immer einmal mit und freue mich,dass es die Gruppe noch gibt. Ich nehme immer wieder einmal anlauf zum Tagebuch führen, aber wenn dann wieder einmal etwas dazwischen kommt undich nicht gewogen habe, werfe ich die Flinte ins Korn.
      Mein Mann ist nun seit 2 Jahren Rentner und ich bin immer noch nicht wieder auf meinem Weg. Wir führen noch unseren Landwirtschaftlichen Betrieb und da kommt ständig etwas dazwischen. Früher hatte ich bei arbeitsdruck einen Knoten im Magen und brauchte nichts zu essen. Heute sieht es da ganz anders aus, ich bin ein Frustesser. Frust nicht allzu negativ sehen, aber etwas klappt nicht und geht nicht so von der Hand und....
      Ich habe es zwar noch nicht aufgegeben, aber ich muss mit dem Abnehmen von vorne anfangen und muss selbst sehen, dass ich "grün" bleibe. Und mehr Bewegung. Eigentlich hatte nicht mehr viel vom Ziel gefehlt.
      Ich lese Eure Beiträge und freue mich für Euch und hoffe dass es irgendwann doch wieder gelingt.
      Habt eine gute Zeit, lasst Euch nichtbeirren. Viele Grüsse Corry
    • 0 0
    • 22. Sep 2020 08:44
    • Hallo Ihr Lieben,
      hier ein kurzes Update: ich habe ein wenig zugenommen, seit ich nicht mehr wiege, doch das jetzige Gewicht halte ich seit einiger Zeit ohne Probleme. Ich akzeptiere einfach, dass mein Körper ein anderes Mindestgewicht möchte als mein Kopf. Und zwischen 63 und 64 bei 1.68 ist ja auch nicht zu viel.
      Zur neuen Ernährungsform. Ich bin noch in der Umstellungsphase. Zunächst habe ich die Milchprodukte ersetzt und das tut mir sehr gut. Ich liebe zum Frühstück selbstgemachtes Nussmus (Cashew, oder andere Nüsse oder Sonnenblumenkerne) eingeweicht und mit etwas Curry, Salz, Paprika püriert. Keine Marmelade oder Honig, Butter etc. Zum Frühstück auch Avocado aufs Brot oder Ei (nichtvegan) oder Banane. Da ich mich nicht in eine bestimmte Kategorie einordne sondern die für mich richtige Ernährungsform finden möchte, orientiere ich mich zur Zeit am Roh-Vegan-Konzept ohne es dogmatisch zu sehen. OK, Fleisch vermeide ich auch weitgehend, von Ausnahmen abgesehen mal Geflügel. Ich esse viel Gemüse und das entweder roh oder nur halbgar gekocht. Auch Obst natürlich. Zwischendurch als Süßes Datteln, das ist der Hit. Abends esse ich sowieso seit langer Zeit nichts mehr, spätestens 17.00 ein Obst. Also zur Zeit: keine Milchprodukte, weitgehend glutenfreies Gebäck, keine Süßigkeiten außer Datteln und Schokolade ab 70 %, selten Geflügel, regelmäßig Eier, Gemüse und Obst. Bisher vermisse ich nichts, im Gegenteil, mir schmecken manche Dinge, z.B. das Nussmus, besser als Marmelade etc. Honig mag ich sowieso nicht, ist mir viiiel zu süß. Und ja, das alles bekommt mir auch sehr gut. Allerdings kostet es einiges an Zeit, mich immer wieder mit der veränderten Ernährung zu beschäftigen, zumal ich für meinen Mann weiterhin normal koche. Zum Glück ist er aber nicht anspruchsvoll, vorzugt einfache Gerichte und isst auch einen Teil meiner Gerichte.
      Ich gehe, wie schon gesagt, den Weg, die für mich gesündeste Ernährungsform zu finden und da muss ich das eine oder andere probieren. Ich habe auch Probleme mit Histamin und bin gewohnt, z.B. lange gereifte LM wegzulassen, dazu gehören z.B. viele Käsearten. "Falschen" Käse mache ich jetzt auch aus Nüssen.
      Habe gerade wieder ein großes Blutbild mit allem Drum und Dran machen lassen und es sind alles super Werte, keiner der herausfällt. Für mein Alter ü 70 bin ich damit sehr zufrieden.
      So das wars für heute, ich bin weiter dabei, Neues zu probieren und in meine Ernährung zu integrieren.
      Viel Erfolg euch allen und vor allem gute Gesundheit

      eure Heckenrose
    • 0 0
    • 21. Sep 2020 14:24
    • Hallo zusammen,
      ich komme auch zurück. Hier ist ja wirklich nichts los, mit mir allerdings auch nicht.
      Mein Gewicht halte ich zum Glück, habe über 10 Tage nicht aufgeschrieben.War selber erstaunt, es war nichts im Tagebuch mehr gespeichert. Also heute wieder aufschreiben.

      @Sunniva, es ist doch immer wieder schön die Kinder zu besuchen und die Enkelkinder zu erleben.
      Am Freitag waren beide Enkelinnen da und unser Sohn kam zum Kaffee dazu. Es war richtig toll. Evtl. Klappt es am Freitag wieder?

      @Heckenrose, schreib bitte hin und wieder, wie es dir geht. Mich interressiert schon, wie dir die Ernährungsweise bekommt.

      Alles Liebe für euch , auch für die Mitlesenden.
      Habt eine gute Zeit. Hardanger
    • 0 0
    • 06. Sep 2020 13:48
    • Hallo zusammen,
      Ich hoffe, euch geht es allen gut und ihr genießt das Wochenende. Wir waren ein paar Tage bei unserem Sohn zu Besuch. Es war schön und wir haben viel Zeit mit den Enkelkindern verbracht.
      @Heckenrose, ich hoffe doch sehr, dass du hier öfters mal vorbeischaust und uns berichtest wie es bei dir mit der neuen Ernährungsweise funktioniert und ob du das Gewicht halten konntest.
      Wir essen schon seit Jahren vegetarisch, nur ab und zu Fisch (Pescetarier) Kommt vom italienischen Pesce=Fisch.
      Allen ein schönes Wochenende
      Sunniva
    • 0 0
    • 04. Sep 2020 17:26
    • Hallo zusammen,
      wie schon angekündigt, werde ich hier nicht mehr oft schreiben, weil es mir jetzt nicht mehr um das Abnehmen geht sondern darum, das Gewicht zu halten. Ich habe mich nun entschieden, dafür meine Ernährungsweise noch etwas zu verändern in Richtung Vegane Vitalkost. Habe ein gutes Buch dazu gefunden (gibt ja 100000 e Bücher). Das Buch heißt " Vegane Vital Kost. Jungbrunnen und Lebenselexier. Vegane und rohköstliche Ernährung aus ganzheitlicher Sicht". von Britta Diana Petri. Ich sehe das nicht dogmatisch, werde auch ab und zu Geflügel, Eier und das eine oder andere Milchprodukt essen. Doch zu ca. 75 % möchte ich mich in dieser Richtung bewegen, vorwiegend aus gesundheitlichen Aspekten heraus. Ich habe einfach das Bauchgefühl, dass diese Ernährungsweise für mich die Richtige ist. Werde mich jetzt nach und nach durch die Rezepte "arbeiten" und euch vielleicht berichten wenn ihr
      das wollt.
      Euch allen ein schönes sonniges Wochenende und vor allem Gesundheit wünscht euch
      Heckenrose
    • 0 0
    • 29. Aug 2020 09:41
    • Hallo Heckenrose,
      Vielen lieben Dank für deine Mühe. Ich werde mir die Zutatenliste ausdrucken und probieren.

      Wünsche Dir und allen anderen ein schönes Wochenende

      Sunniva
    • 0 0
    • 28. Aug 2020 17:52
    • Hallo Heckenrose deine Brot klingen ja super werde ich auch mal probieren.

      LG Sonnenblume65
    • 0 0
    • 28. Aug 2020 16:01
    • @Sunniva,
      ja,das eine ist ein Low Carb Brot: 300 Magerquark, 8 Eier, 100 g gem.Mandeln, 100 g geschrotete Leinsamen,
      5 EL Weizenkleie oder Haferkleie oder Hafeflocken, 2 EL Buchweizenmehl, 1 Päck. Backpulver, 1 TL Salz, 2 EL Sonnenblumenkerne.
      Dann auch:
      Paleo-Brot mit frischen Kräutern: 200 g gem.Mandeln,5 Eier, 2 EL Kokosmehl oder Kokosflocken,
      2 EL Leinsamenmehl, 2 EL frische oder getrocknete Kräuter, 1 Prise Salz, 1,5 TL Backpulver, 30 ml. geschmolzenes Kokosöl.
      Eiweißbrot: 6 Eier, 500 Magerquark, 250 Haferkleie, 50 gr. Weizenkleie, 1 Päck.Backpulver, 2,5 EL Leinsamen,
      1,5 TL Salz, 1 TL Brotgewürz, 50 gr. Sonnenblumenkerne, 50 gr. Kürbiskerne (kann man auch weglassen)
      Haferbrot: 150 gr. Haferflocken, 130 gr. Sonnenblumenkerne, 90 gr. gem.Leinsamen, 65 gr. Cashewkerne (oder Kokosflocken), 2 EL Chiasamen, 4 EL Flohsamenschalenpulver, 1 TL Salz, 1 EL Ahornsirup, 1 TL Kokosöl, 400 ml. lauwarmes Wasser.
      Körndl-Brot: 430 gr. glutenfreies Mehl gemischt (Reis, Mais, Hirse, Buchweizen), 40 gr. Hefe, 350 ml.lauwarmes Wasser, 30 gr. Sesam, 30 gr. Leinsamen, 30 gr. Sonnenblumenkerne, 20 gr. Hirse (oder Hirseflocken oder Haferflocken), 2 EL Öl, 1 TL Salz, evtl. Brotgewürz, Kräuter etc.
      Glutenfreies Bananenbrot: 140 gr. glutenfreies Mehl, wahlweise bzw. gemischt (Mandelmehl, Leinsamen, Buchweizen, Kokos, Kürbiskern etc) 100 gr. gem.Mandeln, 100 gr. Butter, 1 Ei, 50 ml Mandelmilch oder Kokosmilch,
      3 reife Bananen, 1 TL Backpulver, 50 gr. Zucker oder Zuckerersatz

      Ich wandle die Rezepte auch untereinander etwas ab, je nachdem welche Zutaten ich im Haus habe.
      Es ist Gewohnheits-und Geschmackssache, ob man diese Brote mag oder nicht. Ich mag sie.

      Euch allen ein wunderschönes Wochenende ohne hoffentlich zu große Wetterkapriolen.
      Liebe Grüße
      Heckenrose
    • 0 0
    • 27. Aug 2020 13:45
    • Hallo zusammen,
      @Heckenrose, nach den Zutaten zu urteilen deutet vieles auf ein Low-Carb-Brot hin. Ich habe mir mal ein Rezept
      bei Chefkoch angeschaut. Dort werden 8 Eier verwendet. Wieviel Eier verwendest du für deine Brote?

      300 g Magerquark
      8 m.-große Ei(er)
      100 g Mandel(n), oder Haselnüsse, gemahlen
      100 g Leinsamen, geschrotet
      5 EL Weizenkleie
      2 EL Mehl, oder Sojamehl
      1 Pck. Backpulver
      1 TL Salz
      2 EL Sonnenblumenkerne

      Liebe Grüße Sunniva
    • 0 0
    • 25. Aug 2020 18:29
    • @Sunniva,
      Zutaten, die ich in den verschiedenen Broten verwende sind: Haferflocken, Haferkleie, geschrotete Leinsamen oder Leinsamenmehl, Cashewkerne, Sonnenblumenkerne, Sesam, Chia-Samen, Flohsamen, Kokosflocken oder Kokosmehl, Kokosöl, Eier, Quark (mangels Quark habe ich zuletzt beim Eiweißbrot Skyr verwendet), gem.Mandeln oder Mandelmehl, Teff-Mehl (= Hirsemehl), geriebene Haselnüsse/Walnüsse, manchmal etwas Buchweizenmehl.
      Ich esse meistens glutenfrei (muss ich nicht, ist mir aber lieber), von Ausnahmen abgesehen.
      Für Kuchen oder Eierkuchen verwende ich auch Dinkel-oder Vollkornweizenmehl.
      Meine Tochter hat sich sehr viel mit Ernährung beschäftigt, weil meine Enkeltochter leichte autistische Züge hat und sehr sensibel auf Nahrungsinhalte reagiert. Inzwischen hat sie große Fortschritte gemacht und es besteht die Aussicht, dass sie die Diagnose überwindet. Es hängt viel mit der Darm-Gehirn-Verbindung zusammen. Weites Feld, das nur am Rande. Da sie ja ganz in der Nähe wohnt, habe ich viel über Ernährung gelernt und mir so manches
      abgeschaut. Sie bäckt Brote, Kekse, Kuchen - alles selbst für die Kleine und vieles andere mehr an Besonderheiten.

      Bis bald und liebe Grüße auch an Hardanger und wer sonst noch hier vorbeischaut
      Heckenrose
    • 0 0
    • 25. Aug 2020 13:43
    • Hallo zusammen,

      @Heckenrose
      Das Buch „Satt essen und abnehmen“ von V. Schuzdziarra/M. Hausmann besitze ich auch noch. Ich habe die 3. Auflage von 2015. Wenn man sich daran hält, dann funktioniert es auch. Ich hatte damals mit dem Programm 20 kg abgenommen. Vorher hatte ich auch einiges ausprobiert, aber dieses Programm hat mich sofort angesprochen. Es entspricht auch unseren Vorlieben. Wir essen gerne viel Obst und Gemüse. Es ist ja auch keine Diät sondern eine Ernährungsumstellung.
      Leider wurde das Programm Ende 2016 eingestellt.

      Was verwendest du für dein Brot, wenn du fast kein Mehl nimmst?

      Haferflockenwaffeln mit Zwetschgenkompott schmeckt sicher auch gut. Dazu würde mein Mann auch nicht "nein" sagen.
      Liebe Grüße
      Sunniva
    • 0 0
    • 25. Aug 2020 08:42
    • Danke Sunniva für deine ausführliche Erklärung zu "GRÜN". Und schon hat es in meinem Kopf gerattert "kommt mir irgendwie bekannt vor" und siehe da, ich habe ein Buch aus alten Zeiten (2009) bei mir wieder entdeckt "Satt essen und abnehmen". Das ist es was ihr meint. Ja vor langen Jahren habe ich mich auch mal danach gerichtet und erinnere mich
      dass es gewirkt hat. Ich werde es nun wieder mit berücksichtigen. Gestern habe ich noch einmal zwei "alternative" Brote für mich gebacken, fast ohne Mehl und lecker wie ich finde. Ich habe einige Rezepte, auch von meiner Tochter, die für meine Enkelin immer wieder neue Rezepte ausprobiert. Es stimmt schon, wichtig ist, dass wir uns satt essen, aber eben mit LM die nicht zu kalorienreich sind. Eigentlich ist es nicht schwer, wenn nicht die "heimlichen Verführer" da wären. Ich spreche jeden Morgen mit meinem Mann ab, was wir kochen. Je nachdem was noch im Haus ist, kombinieren wir dann die Zutaten. Mein Mann hat teilweise ganz andere Vorlieben als ich. Heute gibt es was Süßes: Haferflockenwaffeln mit Zwetschkenkompott. Die Zwetschken können wir direkt vom Baum pflücken, der auf dem
      Gelände des angrenzenden Bauernhofes (unsere Vermieter) wächst.
      So, nun euch einen schönen Tag und nochmals Danke für die Erinnerung an das "GRÜN".

      Liebe Grüße
      Heckenrose
    • 0 0
    • 25. Aug 2020 07:44
    • Hallo zusammen,
      danke Sunniva, die Erklärung grün bleiben hast Du Heckenrose erklärt,dann brauche ich es nicht mehr. Es war ein tolles Programm.
      Bei uns hat es sich auch abgekühlt, nur der Regen fehlt.

      Liebe Grüße für euch Hardanger
    • 0 0
    • 24. Aug 2020 13:52
    • Hallo zusammen,
      endlich hat es etwas abgekühlt und ich habe wieder Freude an der Bewegung.

      @Heckenrose
      Die Empfehlung "grün" zu bleiben stammt noch von unserem vorhergehenden Forum. Dort wurde nicht nur nach Kalorien geschaut sondern auch nach der Energiedichte eines bestimmten Lebensmittel. Ich habe nachfolgenden Beitrag für dich herausgesucht, der dir etwas Klarheit verschaffen soll.

      Kalorien zählen ist nicht alles. Achten Sie mehr auf eine niedrige Energiedichte. So können Sie größere Portionen verzehren, die trotzdem wenig zu Buche schlagen und lange sättigen


      Was haben 100 Gramm Apfel und 10 Gramm Croissant gemeinsam? In beiden stecken etwa 50 Kilokalorien. Doch sättigt der Apfel viel besser. Wer abnehmen oder sein Gewicht halten möchte, tut daher gut daran, zum Apfel zu greifen.
      Auf diesem recht simplen Vergleich basiert das Energiedichte-Prinzip. Denn wie satt wir von einer Mahlzeit werden, hängt nicht davon ab, wie viele Kalorien sie hat. Entscheidend ist vielmehr die Menge beziehungsweise das Volumen. Das hat die US-Wissenschaftlerin Dr. Barbara Rolls bereits vor 20 Jahren in Laborstudien herausgefunden.

      Alles unter 1,5 ist spitze
      Beim Energiedichteprinzip werden Lebensmittel drei Gruppen zugeordnet:
      niedrige Energiedichte: weniger als 1,5 Kilokalorien pro Gramm (GRÜN)
      mittlere Energiedichte: 1,5 bis 2,5 (GELB)
      hohe Energiedichte: über 2,5 (ROT)

      Ein Beispiel
      100 Gramm Apfel = 50 Kilokalorien
      50 : 100 = 0,5 (Energiedichte)
      Der Apfel hat demnach eine sehr geringe Energiedichte.
      Zum Vergleich
      100 Gramm Croissant = 500 Kilokalorien
      500 : 100 = 5 (Energiedichte)
      Das Croissant hat eine hohe Energiedichte.
      Um abzunehmen oder das Gewicht zu halten, sollte man Lebensmittel mit niedriger Energiedichte bevorzugen. Dass das funktioniert, ist wissenschaftlich erwiesen. In einer umfassenden Literaturrecherche haben Wissenschaftler die Daten von 13 Ernährungsstudien analysiert und kommen zu dem Schluss: Wenn übergewichtige Menschen ihre Ernährung so umstellen, dass sie bevorzugt Lebensmittel mit niedriger Energiedichte essen, verlieren sie an Gewicht.

      Isst man statt einer ganzen nur eine halbe Portion und ergänzt die Mahlzeit durch einen knackigen Salat mit einem leichten Dressing, ist bereits viel gewonnen. Und statt zwei Kugeln Eis mit Sahne darf es vielleicht eine Kugel mit Obstsalat sein.
      Wer sich nach dem Energiedichteprinzip ernährt, muss sich nicht komplett umstellen, sondern kann seine Lieblingsgerichte sogar anpassen." Wer also gerne Pizza oder Pasta isst, muss diese trotz hoher Energiedichte nicht komplett vom Speisplan streichen.

      Wasser und Ballaststoffe statt Fett
      Generell weisen Obst, Gemüse, Salat, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, fettarme Milchprodukte sowie mageres Fleisch und magerer Fisch eine niedrige Energiedichte auf. In die Kategorie mit hoher Energiedichte fallen neben Fetten auch Wurst, Fast Food und stark verarbeitete Lebensmittel.

      Wenig Fett, viel Wasser - das ist die Zauberformel für eine niedrige Energiedichte. Viele Lebensmittel dieser Kategorie sind zudem reich an Ballaststoffen, die gut sättigen. Ideal sind deshalb etwa ein Vorspeisensalat oder ein großes Glas Wasser vor der Mahlzeit.

      Grün bleiben bedeutet also, dass ich mit meiner Energiedichte unter 150 geblieben bin.

      Liebe Grüße
      Sunniva
    • 0 0
    • 23. Aug 2020 11:30
    • Hallo Ihr Lieben,
      ein mächtiges Unwetter ist gestern Abend über uns hinweg gezogen. Zum Glück keine Schäden. Wir liegen auf einem Berg und so gibt es keine Überschwemmungen. Bäume stehen auch alle noch.
      Ich hoffe, euch allen geht es gut.
      Übringens: was bedeutet "grün bleiben"?
      @Hardanger: Elefantenbeine???? so schlimm wird es doch nicht sein. Ja, Hitze weitet die Gefäße und Wasser lagert sich ein, stell ich mir vor. Doch bei euch in D dürfte es jetzt ja auch kühler geworden sein.
      Stimmt, ich komme mit und ohne Aufschreiben ganz gut zurecht. Doch es ist nicht leicht, sich wirklich konsequent
      an das zu halten, was der Linie förderlich ist. Ich habe jetzt erkannt, dass ich vor allem LM die viel Fett enthalten, z.B. Schlagsahne (die ich liebe) und fetten Käse usw. weglassen muss. KH machen mir nicht so viel aus, da ich öfter Low Carb Brot bzw.Paleobrot selbst backe.Die haben viel Ei und vor allem sind sie schnell gebacken. Ich esse aber auch gerne mal ein "stinknormales" Brötchen. Entdeckt habe ich kürzlich bei Hofer (Aldi) einen Frischkäse aus Schafs-und Ziegenkäse, lecker morgens aufs Brot, evtl. mit Avocado. So langsam pendelt sich mein Essverhalten auf die LM ein, die ich einerseits mag und die andrerseits nicht zu viel Kalorien haben und trotzdem satt machen.
      Die "ungesunden" verbiete ich mir nicht, esse - wenn - dann ganz wenig davon, z.B. Schokolade und Eis.
      So genug der Rede. Jeder muss da wohl seinen eigenen Weg finden trotz MM.
      Ich wünsche euch allen eine erfolgreiche neue Woche und noch einen restlichen angenehmen Sonntag.

      Eure Wahl-Österreicherin
      Heckenrose
    • 0 0
    • 18. Aug 2020 07:19
    • Hallo ihr Lieben,
      @Sunniva, ja ich bin grün geblieben. Leider geht mein Gewicht in die falsche Richtung, ich bekomme meine Elefantenbeine nicht in den Griff. Die Hitze ist für mich nicht gerade förderlich...ätzend.
      Danke für dein Backrezept werde auch ich nachbacken wenn ich wieder besser drauf bin.
      @Heckenrose, es ist schön wenn du deinen Stil gefunden hast. Es klappt bei dir mit aufschreiben und ohne. Toll!

      Eine schöne Woche wünsct euch, Hardanger
    • 0 0
    • 17. Aug 2020 13:35
    • Hallo zusammen,
      @Heckenrose, ich habe am Samstag auch einen Kuchen gebacken. Einen Hefe-Apfelkuchen. Das Rezept habe ich etwas verändert. Ich probiere immer mal wieder eine andere Variante aus. Zwetschgen werde ich demnächst auf dem Markt kaufen und dann auch einen Zwetschgenkuchen backen. Den mache ich allerdings mit Streuseln.
      Mein Gewicht geht leider in die falsche Richtung. Woran das nur liegen mag????

      @Hardanger und pabo, wie geht es euch. Seid ihr schön "grün" geblieben?

      Liebe Grüße an alle