• Optionen

Weit weit Ü100er

    • 0 0
    • 30. Jun 2017 18:10
    • Hey Kalli,

      bei mir ist es ähnlich, dass ich mich zu allen sportlichen Betätigungen quälen muss. Ich habe wirklich lange (laaaaaange!!) nach etwas gesucht, was mir Spaß macht. Bei mir ist es auf ein Minitrampolin (Bellicon) rausgelaufen. Das steht bei uns im Wohnzimmer und es macht mir soviel Spaß, dass ich es sogar freiwillig benutze. :-)

      Vielleicht hast einfach noch nicht die richtige Sportart gefunden, die Dir soviel Spaß macht, dass Du Dich regelmäßig auch alleine dafür begeistern kannst?

      LG
      Komatsu
    • 0 0
    • 30. Jun 2017 18:47
    • Ach Komatsu, da hast du wohl recht. Das einzige, was mir jemals wirklich Spaß gemacht hat, war Tanzen. War früher überhaupt nicht aus Ballett- und Tanzschule rauszukriegen, hab dort sogar meine Hausaufgaben gemacht, damit ich ein Stündchen mehr Training reinquetschen konnte ;-D Als Teenager dann ein kleiner Bandscheibenvorfall und erst mal aus. Dann habe ich so viel zugenommen und mich ewige Jahre gar nichts mehr getraut. Seit letztem Jahr hab ich mich über Umwege wieder rangetastet: nach der Rückbildung erst mal Kangatraining, dazu dann einen Bodyfit-Kurs und Aquazumba, was mit allerdings nach einigen Monaten irgendwie nix mehr gebracht hat. Dann habe ich mich endlich zum Zumba in meine alte Ballettschule getraut und inzwischen auch noch in einen Jazzdance Kurs. Das macht mich beides sehr glücklich. Hätte gerne noch einen dritten pro Woche und habe Yoga ausprobiert, aber das ist einfach nix für mich. Ein Trampolin habe ich auch, aber ich weiß noch nicht so recht, was ich da drauf anfangen soll :-) Ich kann einfach nicht abschalten, konnte ich noch nie wirklich, so dass alles, wobei man Zeit zum Denken hat, mich entweder langweilt oder schnell dazu führt, dass meine To-Do-Liste länger und länger wird :-D Ich bin auf jeden Fall seit letztem Jahr fitter geworden, als ich es seit Ewigkeiten war, mein Schrittzähler zeigt auch jeden Tag brav zwischen 10000 und 20000 Schritte, aber mir werden die Kurse halt wirklich fehlen. Und sechs Wochen erscheinen mir gerade laaang.
    • 0 0
    • 30. Jun 2017 19:29
    • Also ich selber mache überhaupt keinen Sport. Und wenn ich sage überhaupt nicht, meine ich damit überhaupt nicht ^^
      Ich hasse wirklich Sport... Er macht mir einfach keinerlei Spaß (bin aber froh, das meine Kinder gerne Sport machen ;o) )

      Neben meinen Vollzeitjob, Kinder und Haushalt würde ich überhaupt erst abends dazu kommen und da habe ich einfach keine Lust mehr mich zu irgendwas überhaupt noch aufzuraffen... Bei mir geht die Abnahme somit wirklich rein über die Ernährung...

      Das einzige was ich mir vornehme, ist, wenn ich mein Zielgewicht erreicht habe, mit Kraftsport anzufangen (um Muskeln aufzubauen, etc...). Und wenn ich mir Handeln für ZuHause besorge ^^

      @AnoliSy
      Ich sehe das ganze ja wie Du. Ohne das Buch hätte ich nicht annähernd soviel erreicht, wie ich es bisher getan habe.
      Dafür sind die MM Punkte viel zu hoch berechnet (schon alleine das die Berechnung nicht unterscheidet zwischen Übergewicht und Adipositas - bei Adipositas ist die Gesamtbedarfsrechnung der Kalorien ganz anders, als bei "nur" Übergewicht... Hier gibt es leider zu wenig Rechner, die das bei der Berechnung tatsächlich beachten).
      Mein Gesamtumsatz liegt bei den richtigen Rechnern bei 2100 kcal... Nach MM dürfte ich 1800 kcal essen. Macht eine Ersparnis von nur 300 kcal pro Tag. Da würde ich ca. 23 Tage brauchen, um überhaupt 1 kg abzunehmen...
      Da fände ich es gut, wenn die Rechner, worauf sich die MM Punkte beziehen, angepasst werden würde...
    • 0 0
    • 30. Jun 2017 20:32
    • @naddel
      Die punkte hier sind schon richtig berechnet,das was du mit dem gesamtumsatz bei adipositas sagst ist in anderen studien schön längst widerlegt!!
      Ich habe mit ähnlichem gewicht wie du angefangen und bin älter als du,habe mich im grossem und ganzen an die punkte gehalten und habe sehr gut abgenommen.An deiner stelle würde ich auch jetzt schonmal mit dem sport anfangen,das feuert nämlich den stoffwechsel an.Wenn ich ausserdem lese ,dass du in deinem urlaub allein in zwei wochen 5kg wieder zugenommen hast,wird es dir ebenso ergehen,wenn du nach erfolgreicher abnahme wieder auf normal umstellst,wenn du jetzt schon permanent zu wenig isst.Gerade in einer gruppe,wo die leute sehr viel abnehmen wollen ist es wichtig sich annährend an die punkte zu halten,sonst geht vielleicht die erste abnahme zwar etwas schneller,aber der hunger kommt und der frust ebenso,wenn es dann nach ein paar wochen nicht mehr so läuft,und der kreislauf beginnt von vorn.
    • 0 0
    • 30. Jun 2017 21:47
    • Kalli....ich kann auch nur durch die Musik im ohr abschalten.....bin froh nach meinem Vollzeit Job in der Krippe was anderes zu hören als laute Kinder....auch wenn ich sie alle lieb hab und auch gerne arbeite ;-)
    • 0 0
    • 30. Jun 2017 22:09
    • Hallo bin eine Woche hier dein schreiben hat mir sehr gefallen würde mich sehr freuen was zu hören
    • 0 0
    • 30. Jun 2017 22:10
    • Hallo Tandine bin eine Woche hier dein schreiben hat mir sehr gefallen würde mich sehr freuen was zu hören
    • 0 0
    • 30. Jun 2017 22:17
    • Hallo Angelet bin auch 2 Wochen hier und suche eine Gleichgesinnte Bitte nicht böse sein das ich Dich angeschrieben habe ich fühle mich so allein hier
    • 0 0
    • 30. Jun 2017 23:27
    • @Kalli

      Fällt es Dir vielleicht leichter, wenn Du eines Deiner Folterwerkzeuge (Laufband, Egometer, Trampolin, etc.) beim TV platzierst und bei Deiner Lieblings-Sendung, -Serie, -Film Dich etwas abstrampelst?

      Wobei ich echt sagen muss, dass ich 10000 bis 20000 Schritte echt sensationell finde. Das würde mir vollkommen reichen, wenn ich ehrlich sein soll - da komme ich aber niemals hin. Bei meinem Sesselfurzer-Job und täglich insgesamt 2 Std. Fahrzeit im Auto, schaffe ich an sehr guten Tagen um die 8000 Schritte. An normalen Tagen komme ich max. auf 4000 - 6000 Schritte. *seufz*
      Mir geht es aber wie Naddel. Ich werde versuchen in niedrigeren Gewichtsregionen mit Kraftsport anzufangen. Da werde ich mich aber nicht in irgend nem Studio erniedrigen, sondern zu Hause mit Übungen mit dem eigenen Körpergewicht anfangen. Liegestütz und son Quark.

      Ich habe schon zwei Bücher von Marc Lauren gelesen und dieser Ansatz gefällt mir sehr gut. Bei den beschriebenen Übungen kommt ja auch ein blutiger Anfänger zu Rande und kann sich steigern, wenn er will. Mal sehen - bis dahin benutze ich mein Bellicon und gehe einmal die Woche schwimmen - das liebe ich wirklich!
    • 0 0
    • 0 0
    • 01. Jul 2017 08:12
    • Ach Ihr Lieben,
      das ist ja super, dass hier so reger Austausch ist.
      Bin auch Vollzeit beschäftigt und komme oft sehr spät nach Hause, weil ich auch mit dem Auto viel unterwegs bin. Bedeutet: sitzen am Schreibtisch, sitzen im Auto - mehr als 6-8000 Schritte kommen bei mir da nie zusammen. Deshalb hab ich mir jetzt einen Ergometer bestellt mit dem ich auch noch später am Abend ein bissl strampeln kann. Jeden zweiten Tag hab ich mir jetzt mal vorgenommen. Ich muss was tun, ich muss mit irgend etwas anfangen, weil ich so verzweifelt bin. Im Urlaub mit Freunden graust mir, wenn wir wandern gehen und es steiler wird, da mir sofort das Wasser runter läuft und ich aussehe, als käme ich gerade aus der Dusche. Im Büro graust mir, wenn ich mit den Kolleginnen notgedrungen die Treppe nehme, da fange ich nach dem 1. OG zu Schnaufen an, wie ein Walross, im 3.OG angekommen brauch ich erst mal ein Sauerstoffzelt. Das ist doch peinlich!!! Und in diesen Momenten wird mir dann auch regelmäßig Angst, wenn ich an meinen Gesundheitszustand denke. Für Bluthochdruck nehme ich schon Medikamente, beim Arzt zum Check war ich schon Ewigkeiten nicht mehr. Und oft frage ich mich, warum habe ich mir das angetan und es so weit kommen lassen?
      Habe früher im Studio einige Jahre viel Sport gemacht. Obwohl ich nicht Rank und schlank war ( vielleicht so um die 75/80) hab ich so manch anderer was vorgemacht.
      Ich glaube, zumindest ein bisschen Bewegung neben dem Abnehmen ist zwingend erforderlich. Da würde ich nicht warten bis ich abgenommen habe - das wäre für mich schon wieder das Motto, wenn - dann, und das ist tödlich für mich.
      Vor vielen Jahren habe ich eine begleitete Radikaldiät mit 800 kcal gemacht. Da war es Pflicht, min. 4 Sporteinheiten in der Woche zu machen, da beim Abnehmen auch die Muskeln abnehmen, diese so mehr man hat aber mehr kcal verbrauchen und was das Wichtigste ist, auch das Herz ist ein Muskel, der abnehmen würde.
      Wow, jetzt hab ich aber viel geschrieben
    • 0 0
    • 01. Jul 2017 08:13
    • @Karlchen, einfach hier mitschreiben - schön, dass Du da bist. Stell Dich doch einfach schon mal kurz vor bei uns.
    • 0 0
    • 01. Jul 2017 08:28
    • @pinkberrykitty, bist Du auch noch dabei?
    • 0 0
    • 01. Jul 2017 10:29
    • @Komatsu
      Ich nehme jetzt immer den Rechner vom Forum "abnehmen.com"
      Den Du nimmst, ist da ganz ähnlich und scheint genau richtig zu sein :)

      EDIT: Ich habe es mal bei Deinen Rechner berechnet. Da habe ich 2162 :) - bei meinem Rechner darf ich 2045 -> also nochmal ein Stückchen weniger

      @pueffelshausen
      Einen All inclusive Urlaub mit ca. 6000 kcal pro Tag!!!! und null Bewegung, außer faul am Strand zu liegen, Cocktails, Eiskaffee, Eisschokolade trinken, kann mann nicht ernsthaft mit der Zeit zu Hause nach der Abnahme vergleichen.

      Im Urlaub habe ich extrem auf den Putz gehauen und es mir gut gehen lassen... So schlemmt man ausschließlich im Urlaub... Ich habe Stand heute bereits 4,3 kg verloren (mein Urlaub war vor 14 Tagen...)

      Ich bleibe ganz klar bei meiner Überzeugung und bin da hier wohl nicht die Einzige ;o)


      @Tandine
      Bei mir war es früher auch so im Büro... Hatte immer den Fahrstuhl genommen, mit Beginn meiner Diät habe ich angefangen, die Treppe zu nehmen. Jetzt habe ich überhaupt keine Probleme mehr, ohne Schnaufen hoch zu kommen...
      Einfach täglich die Treppe nehmen, dann ist es wirklich nicht mehr schlimm und auch nicht mehr so peinlich, wenn Du notgedrungen mit läufst.
      ich kann Dich so gut verstehen....
    • 0 0
    • 01. Jul 2017 11:44
    • Sorry naddel,wenn man mm als diät empfindet und im urlaub alles so lecker ist ,dass man so zuschlagen muss,(was doch bedeutet,dass es vorher nicht lecker war),man statt strandspaziergänge zu machen sich nur bewegt,damit die andere seite auch braun wird,dann hat man den sinn und zweck von mm nicht so ganz verstanden,denn es soll ja eine langfristige ernährungsumstellung stattfinden,gleichzeitig soll die freude an bewegung wieder geweckt werden.Will damit nur sagen,dass wenn du jetzt nur gesund isst um abzunehmen und danach dein altes essverhalten weiter fortführst,weil dir eben doch irgendwas fehlt bzw es dir so wie früher einfach besser schmeckt,dann wirst du probleme haben dein gewicht zu halten.Das ist einfach so,ganz egal ob du deine punkte aufisst oder pro tag welche übrigbehälst.Aber es ist dein körper nicht meiner.Ich finde es nur schade,das gerade neue mitglieder durch solche ansichten bereff der richtigen punkte total verunsichert werden und momentan ein richtiger wettkampf stattfindet wer kann am meisten innerhalb kürzester zeit abnehmen,was schon die ganzen neuen challenges zeigen,wo seitenweise nur noch für aussenstehende nichtssagende zahlen gepostet werden.
    • 0 0
    • 01. Jul 2017 12:03
    • Oh ja, da muss ich Dir Recht geben, pfüffelshausen.

      Als Diät sehe ich das hier nicht - es soll mich wegbringen von meinen ungesunden Gewohnheiten und dabei ist es mir auch ganz ehrlich gesagt, ob das was ich esse 10 g mehr oder weniger wiegt oder ob ich nun jetzt 100 kcal mehr oder weniger Grundumsatz habe - da wären wir wieder bei meiner Aussage: nicht phantastisch
    • 0 0
    • 01. Jul 2017 12:25
    • Ich bin dann hier raus - es ist FÜR MICH sinnvoller, mir nicht den Stress des permanent erhobenen Zeigefingers anzutun und einfach zu machen, was ich denke, was gut für MICH ist.

      Und andere von IHREM Weg abbringen ist schon mal gar nicht mein Ding.

      Viel Erfolg euch allen
      (per PN bin ich, wie auch bei Facebook ansprechbar)
    • 0 0
    • 01. Jul 2017 12:30
    • Uups AnoliSy,
      das versteh ich jetzt nicht ganz. Wer hat hier einen erhobenen Zeigefinger und will andere bin ihrem Weg abbringen?
    • 0 0
    • 01. Jul 2017 13:48
    • Klingt sehr gut, Yoshijunkie!

      Was Du erzählst erinnert mich an eine Geschichte, die ich mal gehört habe. Und zwar vom winkenden und summenden Essen. Vom summenden soll man so viel essen, bis man befriedigt ist. Das winkende ist gefährlich. Aber was ist nun was? Das summende ist das, wenn man in sich rein hört und sich frägt, was will ich wirklich? Wenn das so arg summt, dann soll man genau das Essen und dann ist man auch zufrieden und braucht nicht mehr. Das winkende ist beispielsweise die Schokolade , die Chips oder die Bäckerware, die Dir zuwinkt und schreit, iss mich. Von solchem Essen wird man nicht befriedigt und will immer mehr.

      So verkehrt ist das nicht, nur frage ich mich zu selten, was ich wirklich will
    • 0 0
    • 01. Jul 2017 16:09
    • Hallo ihr Lieben und willkommen Karlschen :)

      mit der Diskussion hier bestärkt ihr nur wieder meine Meinung, das wir (bzw. auf mich trifft es auf jeden Fall zu) ein Leben lang drauf achten müssen was wir essen und die Diät/Ernährungsumstellung nie aufhören wird. Natürlich ist es eine Diät, wenn man drauf achten muss, nicht zuviel zu essen. Und so ist es nicht nur zu Beginn, so ist es auch nach sechs Monaten noch. Und es ist auch okay so - aber genau deshalb müssen auch mal die Cheatdays oder ganz entspannte Urlaube drin sein, so man mal wieder richtig schlemmen darf - und danach geht es wieder brav ans gesunde Essen und an das Punkte halten. Ich bin jetzt seit fast fünf Wochen dabei auf meine Ernährung bewusst zu achten (vorher war jeder Tag ein Cheatday ;) ), seit knapp drei Wochen bei MM. Ich hab mich richtig auf den gestrigen Spieleabend gefreut, wo ich mal wieder ohne Gedanken an Punkte den Abend genossen hab, inkl reichlich Alkohol und Naschkram. Aber gleich heute morgen (okay, eher mittag, weil wir erst um drei wieder zu Hause waren) hab ich wieder aufgeschrieben und der Gedanke an den nächsten Spieleabend in ein paar Wochen wird mir erfahrungsgemäß die nächsten Wochen bei der gesünderen Ernährung helfen.
      Jeder muss doch für selbst herausfinden, wie er es am besten angeht. Bei mir klappt es nicht, wenn ich nur diszipliniert nach Plan lebe - das habe ich leidvoll erfahren müssen. Diesmal werde ich mir diese Abende (ca. einmal im Monat) gönnen und dann wieder vernünftig sein. Es wird sowieso niemals enden, das ich mich zügeln muss, also mache ich das beste draus!
      Sport - gutes Thema. Ich hab sonst gern dreimal die Woche ein leichtes Gymnastikprogramm gemacht, aber seit meinem 'Rücken' bin ich raus. Aber guter Vorsatz: Montag fang ich wieder an. Sobald das Wetter hier mal wieder besser wird, will mein Mann unsere Räder wieder fit machen und wenn ich Abends mal nicht arbeiten muss, wollen wir gemeinsam langsam wieder anfangen. Ansonsten unterstütze ich meine schlechtere Hälfte Sonntags bei seinem Nebenjob - er trägt das Sonntagsjournal aus. Da laufe ich mit.