• Optionen

Weit weit Ü100er

    • 0 0
    • 19. Jun 2018 14:15
    • Bommel, danke. Der Magenbypass wird per Endoskopie gemacht, man muss ihm also nicht den Bauch aufschneiden. Nur im Notfall! Aber es können dennoch Komplikationen auftreten und davor hat mein GöGa natürlich ein wenig Bammel. Gerade weil jemand aus seiner Selbsthilfegruppe Probleme hat. Normalerweise können die Operierten nach 4 Tagen nach Hause. Aber bei ihm ist alles schief gelaufen und er ist immer noch im Krankenhaus, seine OP ist aber schon ca. 14 Tage her. Aber wir denken positiv und sagen uns, das passiert bei meinem GöGa nicht, alles wird gut!
    • 0 0
    • 20. Jun 2018 07:16
    • Wünsche euch allen einen wunderschönen Tag!
      @Pummelfee Dann denken wir doch einfach lieber positiv und gehen davon aus, dass er alles gut übersteht. Das Blöde ist tatsächlich, dass unser Kopf sich immer an diesem einen negativen Beispiel orientiert, dass wir mal gehört haben und dann nicht mehr logisch denkt und sich an den vielen Fällen orientiert, wo es gut funktioniert hat. Wichtig ist, dass es ihm danach besser geht und er mit dem Ergebnis zufrieden ist. Aber Aufregung gehört vor so einem Eingriff wohl immer dazu. Ich glaube, da geht wohl keiner so ganz tiefenentspannt ran. Muss echt zugeben, ich bin da auch immer der totale Angsthase wenn es um Ärzte geht. *lach* Und danach war es dann meistens gar nicht so schlimm.
    • 0 0
    • 20. Jun 2018 07:57
    • Guten Morgen zusammen! *wink*

      Ich wünsche Euch allen einen angenehmen und stressfreien Start in den Tag! :)
    • 0 0
    • 20. Jun 2018 08:22
    • Guten Morgen euch Frühaufstehern,

      ich kämpfe immer noch mit dem Päckchen vom letzten Wochenende. War gestern auch wieder fleissig walken, aber jetzt hab ich immer noch 800g mehr als letzten Samstag. Vermute ja schon fast, dass dies am Samstag ein absoluter Tiefpunkt war, weil ich ja wirklich 2 Wochen hintereinander recht viel abgenommen hatte. Natürlich ärgert einen die Zahl auf der Waage, aber ich mach mich jetzt nicht verrückt. Hatte mich jetzt die letzten beiden Tage auch wieder viel besser im Griff und möchte versuchen, regelmäßig mich zu bewegen. Egal ob schwimmen oder walken.

      Euch einen tollen Tag, nicht zu heisse Luft und gute Laune.
      Grüße
      Froschli
    • 0 0
    • 20. Jun 2018 08:45
    • @Froschli Scheinbar kommen solche Phasen wohl immer mal wieder und man kann wohl auch wenig dagegen tun außer zu versuchen, die Motivation weiter aufrecht zu erhalten und zu warten, bis es wieder weiter nach unten geht. Du hast doch schon so wahnsinnig viel geschafft. Es wird auch bald wieder weiter nach unten gehen. *Daumen drück*
      Ich mach mir ja manchmal schon Gedanken, ob es bei einem BMi um die 45 noch möglich ist Gewicht zu verlieren, ohne dass später alles hängt. Das sieht ja dann auch nicht unbedingt so erstrebenswert aus. Und die Krankenkasse ist mit der Übernahme solcher Kosten ja eher sehr zurückhaltend. Besonders, wenn man in Eigenregie abnimmt, also ohne OP. Der Gedanke geistert mir schon in letzter Zeit öfter durch den Kopf. Wie sieht es denn bei euch aus, die ihr ja schon einige Kilos abgenommen habt? Macht ihr euch diesbezüglich auch Sorgen?
    • 0 0
    • 20. Jun 2018 11:27
    • Zum Thema "hängen"
      Es ist tatsächlich so dass die 24kg bisher offensichtlich nicht allzuviel auffallen. Frustriert mich einerseits, zeigt aber dass ich doch einfach viel zu viel habe.
      Ich selbst nehme an meinen Armen eine optische Veränderung wahr. Am Bauch nicht wirklich. Hab aber auch keine Fotos gemacht.
      Es beschäftigt mich nicht über Maßen weil ich mich zu 90% nicht operieren lassen würde. Ich erwarte optische Baustellen an den Schenkeln und am Bauch. Arme werden auch nicht hübsch sein aber der Gedanke stresst mich nicht. Mehr beschäftigt mich das Thema "langfristig erfolgreich sein inkl. Halten" das ist wohl die größte Baustelle meines Lebens und somit mein größter Angstfaktor es nicht zu schaffen.
      Grüße Froschli
    • 0 0
    • 20. Jun 2018 12:29
    • Ich mache mir darüber jetzt auch noch keinen Kopf. Erst mal überhaupt das Übergewicht los werden...was dann kommt, ist Zukunftsmusik. Es bringt nichts, sich jetzt schon deshalb verrückt zu machen.
    • 0 0
    • 20. Jun 2018 12:33
    • Ich finde, man nimmt ab, damit man gesund alt wird...Kleine, optische Beeinträchtigungen, wenn überhaupt vorhanden, sind mir schei..egal, wenn ich ein gesundes Gewicht erreicht hab und die Risiken für Folgekrankheiten wie Diabetes, Knieschäden, Kurzatmigkeit, Fersensporn und allgemeine Trägheit (wie es teilweise bei mir der Fall war) minimiere. Wenn man langsam abnimmt, bleibt da nicht so viel überschüssige Haut übrig, auch die Haut regeneriert sich, allerdings viel langsamer. Mir ist es, wie oben geschrieben, wichtig, auch im Alter noch in guter körperlicher Verfassung zu sein, hab ja noch so einiges vor. Wenn dann bei erreichtem Zielgewicht noch hier und da was schwabbelt, ist es mir wurscht, denn mir ist die Gesundheit viel wichtiger als das Aussehen...Und ich mit meinen 41 Jahren und 3 Kindern habe echt andere Prios im Leben als schwabbelige Haut...;D

      Just my 50 Cents...
    • 0 0
    • 20. Jun 2018 13:38
    • Ich sehe es ähnlich wie ihr auch :)

      Die Haut hört ja nicht auf sich zu regenerieren, wenn man fertig ist mit Abnehmen, also kann sich da noch einiges tun. Zeitenweise sahen meine Oberarme echt schlimm aus und ich kann meinen Bauch im Vierfüßlerstand als Bodenlappen verwenden (also der hängt schon gut so 20 cm dann von meinem reslichen Bauch weg die Haut xD) und meine Beine sind auch noch etwas sagen wir angeschlagen.

      Aber ich hab jetzt während der Abnahme schon gute Verbesserungen gesehen und es wird danach auch noch viel viel besser werden. Ich sehe das ganze teilweise als Kriegsnarben und kann erst ca. nach 2 Jahren sagen, ob es problematisch wird.

      Ich hab mich ein wenig mit dem Thema beschäftigt gehabt, weil ich jetzt "fast" am Ziel nix, null nada Brust mehr hab (36 kg Abnahme von nem A Körpchen weg) und mich das sehr belastet, aber wenn die Krankenkasse mir nix zuschießt bezahl ich mir die Brust-Op selber.

      Bei einer Haut-Op kommt es darauf an, ob deine Beschwerden nur eben mit dem Aussehen zu tun haben oder auch gesundheitliche Schwierigkeiten mit sich bringen (Entzündzungen in den Hautlappen, Bewegungsunfähigkeit durch die Haut). Man darf sich nur bei der ersten Ablehnung nicht unterkriegen lassen, sondern öferts auch "Einspruch" erheben. Ich weiß von jemanden die hat die Operation (Wiederherstellungs-OP) erst beim 3. Antrag bekommen.

      Aber prinzipiell warte erst mal ab, wie sich alles entwickelt :) Immer ein Ziel nach dem anderen und danach kannst du immer noch entscheiden wie du weiter machen möchtest bzw. inwiefern es dich belastet. Aber ich halte es auch wie tq-freak, lass dich ja nicht niemals von deiner Abnahme abhalten, weil du fürchtest deine Haut macht das nicht mit!!

      Übergewicht ist viel schädlicher als jedes bisschen Haut das dann ein wenig hängt. Vor allem weil sich da echt noch massig viel tut, kann ich an mir selbst bezeugen.

      Aber nur meine Meinung und was ich im Moment so mitbekommen habe.
    • 0 0
    • 20. Jun 2018 14:43
    • Hallo ihr Lieben!

      ist schon ein echt schwieriges Thema. Ich hab vor ca. 5-6 Jahren ja schon mal 40 Kilo abgenommen. Hing eigentlich absolut gar nix. Nur leider war das mit einer so extremen Diät, dass ich diese Lebensweise so einfach nicht auf Dauer beibehalten konnte und sich das Gewicht irgendwann wieder immer weiter hochgeschaukelt hat. Kennt ja bestimmt der ein oder andere auch mit diesem blöden Jojo-Effekt. Diesmal muss es einfach was dauerhaftes sein.
      Zumal ich mir immer wieder die Bilder aus dem Studium anschaue. Da war ich noch mega schlank und bin in den kürzesten Minis rumgelaufen. Aber das ist halt auch schon 13 Jahre her.
      Also einfach erst mal weitermachen und Gewicht verlieren. Der Rest wird sich schon von selbst zeigen. Vielleicht hab ich ja nochmal so ein Glück mit der Haut.
      Manchmal kann man sich aber auch einfach nicht von solchen blöden Gedanken lösen. Vor allem, wenn man nachts nicht schlafen kann. *lach*
    • 0 0
    • 21. Jun 2018 06:41
    • Guten Morgen zusammen,

      @Pummelfee alle Daumen gedrückt für deinen Mann heute!

      Gestern war ich nicht sporteln. Heute habe ich wieder eine Stunde schwimmen angepeilt. Morgen soll es ja ziemlich abfrischen, da würde ich dann morgen lieber walken.
      Hab mich gestern über mich selbst geärgert. In zweierlei Hinsicht. Es gab Pommes in der Kantine. Für gestern hatte ich mir aber Kartoffeln "geplant". Da kam wieder dieser Effekt, dass ich trotz besseren Wissens dann auf die Pommes gegriffen habe. Ich habe eine kleine Portion genommen und einen Salatteller dazu. Anschliessend hab ich mir gedacht, ok, dann geniesst du sie jetzt auch richtig und bleibst auf jeden Fall in den Punkten am Abend.
      Eigentlich war ich aber nach dem Salatteller satt. Und ich habe dann die Pommes noch gegessen...... Das ist doch affig. Warum mach ich so einen Mist?
      Ich hab mich da gestern echt noch über mich selbst geärgert. Nicht , weil es jetzt einmal kleine Pommes waren, war ja in den Punkten, sondern wegen dieser Unvernunft, die ich noch nicht im Griff habe!
      Kennt ihr das auch, dass der Kopf sagt: Was machst du eigentlich für einen Unsinn, aber es ist wie ein Zwang, die Pommes zu nehmen und dann nicht aufzuhören mit dem essen?
    • 0 0
    • 22. Jun 2018 06:43
    • Hallo zusammen,

      ja, ich lebe noch *lach*

      @Froschli: Oh ja, das kenne ich zu genüge...
      Vor allem die letzten Tage wieder...
      Eigentlich kann ich mittlerweile gut mit Heißhunger/Verlangen nach xy/Aufhören wenn Sättigungsgefühl einsetzt/... umgehen, wenn dann aber einige Faktoren zusammenkommen (Stress, die Tage vor den Tagen, nochmal Stress (ja, ich könnte gerade wirklich einen 48h Tag und eine 10 Tage Woche brauchen...)), dann kann ich mich nicht mehr beherrschen, dann ist der Kopf so voll mit dem ganzen Krams, dass kein Platz mehr für Überlegungen bezüglich Nahrungsaufnahme ist.
      Da hilft dann auch kein Austricksen mit ner Banane, Hühnerbrühe, Eiweiß-Shake...da sinds dann halt mal zwei Scheiben Toast mit Erdnussbutter (oder was gerade in mehr oder weniger greifbarer Nähe ist) zusätzlich...
      Daher rechne ich am Sonntag auch mit einem dicken Plus auf der Waage...
    • 0 0
    • 22. Jun 2018 11:40
    • Hallo zusammen,

      Claas, schön, dass du es einrichten kannst, und ab und zu mal vorbeischaust.
      Ich habe absoluten Respekt, dass du in einer solchen Belastungssituation dennoch Erfolg beim Abnehmen hast. Gerade in solchen Situationen nimmt man sich ja am wenigsten Zeit für sich selbst. Und schnell fällt man dann in eine automatische Handlung zurück, obwohl man rational besser weiß, dass dies gerade Unfug ist.
      Da brauchen wir bestimmt noch langes, mühevolles Training, bis wir uns hier eine neue Handlungsweise antrainiert haben. Dennoch halte ich mich immer an diesen Grashalm: Wir haben angefangen, wir haben Fehler erkannt. Jetzt müssen wir sie angehen und Schritt für Schritt abschalten.

      Das Wochenende naht und ich sehne es herbei. Auch wenn hier bereits seeeeeehr kühle Luft, Regen und Wind angekommen ist. Endlich mal wieder richtig Durchlüften und auch mal wieder Zeit für das ein oder andere Spiel im Haus. Die Kinder kennen ihre Zimmer ja gar nicht mehr bei dem tollen Wetter bisher!

      Wir haben nichts großes vor und ich hoffe, morgen auf der Waage sehe ich einen kleinen Fortschritt zu letzter Woche. War ja sportlich auch wieder aktiv und es tut mir gut bisher. Heute war ich das erstemal diese Woche wieder beim Gewicht vom letzten Samstag. Gibt Hoffnung für morgen.

      @Pummelfee hoffe inständig dass es deinem Patienten soweit den Umständen entsprechend gut geht.

      Viele Grüße
      Froschli
    • 0 0
    • 25. Jun 2018 08:49
    • Guten Morgen zusammen,
      so, rein in eine neue Woche....
      Habe entdeckt, dass ich die 25 kg Schärpe habe. Wundert mich nur, mein Startgewicht war ja 132,5 und jetzt hab ich 107,7 kg. Ich hab sie mir noch nicht "verliehen", hoffe auf nächstes Wochenende. Das hatte ich mir ja als Ziel gegeben für die 25 kg.
      Wie ist es euch ergangen?
      Grüße an alle,
      Froschli
    • 0 0
    • 25. Jun 2018 09:08
    • Guten Morgen ihr Lieben.
      Wünsche euch einen wunderbaren Start in die neue Wochen
      @ Froschli Fehlt ja nur noch ganz knapp was an den 25 Kilo. Das ist echt ne tolle Leistung. Kannst so stolz auf dich sein. Da scheint Mm ja auch schon viel Vertrauen in die zu haben und verleiht die die Schärpe schon jetzt. *grins* Aber beim nächsten Wiedertermin ist es ganz bestimmt auch offiziell soweit. Ich drück die Daumen.
      Ich schaffe es mittlerweile auch am Wochenende recht gut, meinen Plan einzuhalten. Auch wenn das nicht immer so leiht ist, wenn die bessere Hälfte auf der Couch liegt und Schokolade oder Chips futtert. Aber kann ihn ja nicht dazu verdonnern, auf sowas zu verzichten. *stöhn*
    • 0 0
    • 25. Jun 2018 09:27
    • Huhu - melde mich aus 2einhalb Wochen Urlaub zurück - Schön war´s, bin mal so richtig "runtergefahren".
      Ich hoffe, das hält etwas vor ;)
      Ansonsten - ich les jetzt nicht alles "nach", ich hoffe Euch allen geht´s gut, Ihr seid noch alle da?
      Ein herzliches Willkommen an alle Neuzugänge.
      Abnahme: Null - aber bei soviel Eis, Chips, Schoki, Kuchen, und und und --- ist das super - keine Zunahme ;D
      Auf ein Neues, vielleicht schaff ich ja jetzt endlich mal wieder was. :)
    • 0 0
    • 25. Jun 2018 09:43
    • @Bommel danke, ich geb mein Bestes :-)
      @JUSTC schön, das du wieder da bist. Und Respekt: trotz all der Leckereien keine Zunahme!! Das ist doch genial.
    • 0 0
    • 25. Jun 2018 13:44
    • Hallo, Ihr Lieben!
      Danke für´s Daumen drücken. Leider müsst Ihr das morgen noch einmal machen...mein Mann ist nicht operiert worden. :(
      Er lag am Donnerstag schon auf dem OP-Tisch, wurde verkabelt - und dann sackt sein Blutdruck ab auf 70/50! Keine Narkose, sondern Sauerstoff hat er bekommen und ab auf die Intensivstation. Nach kurzer Zeit war er wieder stabil und es hieß, Freitag OP.
      Freitag kam - kein OP, denn drei Ärzte sind krank geworden, so dass ein OP-Raum geschlossen werden musste! *grmpf* Also ab nach Hause, krank schreiben lassen bis Dienstag.
      Morgen früh fahre ich ihn wieder hin, fahre dann das Kind zur Schule und mich selbst dann zur Arbeit. Oh man...
      Das WE habe ich am Sonntag nicht gezählt - waren bei meinen Schwiegereltern, wo es Kuchen und Gegrilltes gab (mein Schwiegervater hatte Geburtstag). Ich werde Mittwoch mal zwischenwiegen...den Trend checken. ;)
      Carola, schön von Dir zu lesen - ich freue mich für Dich, dass Du Dich erholen konntest und auch keine "Urlaubspfunde" mitgebracht hast. :D
    • 0 0
    • 25. Jun 2018 13:51
    • Hallo Pummelfee. Schön von dir zu lesen. Das waren ja richtig dramatische letzte Tage. Dabei ist man doch eigentlich nur froh, wenn alles vorbei und gut überstanden ist. Bei so viel Aufregung ist das Punktezählen tatsächlich auch mal nebensächlich. Da gibt es einfach mal Wichtigeres.
      Also heißt es morgen dann tatsächlich nochmal "Daumen drücken"! Diesmal wird bestimmt alles gut.
    • 0 0
    • 25. Jun 2018 15:17
    • Ich drück auch nochmal kräftig mit. Schaden wirds nicht. Kann nur helfen.