• Optionen

Unser Ziel: minus 20 kg und sich wieder wohlfühlen

    • 0 0
    • 04. Apr 2017 09:46
    • hallo tiger,
      ich hatte das gleiche problem.da hatte lila mir geholfen.
      oben links steht unter informationen:20 beiträge pro seite und rechts daneben älteste beiträge zuerst.
      da klicke drauf und dann auf neueste beiträge zuerst.
      dann sollte dir geholfen sein.

      habt alle einen schönen tag
    • 0 0
    • 04. Apr 2017 06:42
    • Hmm... Falls wer zu mir, mit mir geredet hätte... Bitte pn.... Leider spinnt mein Forum total und ich komme nicht an die letzten Beiträge :( am pc zeigt es 20 Seiten, de letzten Beiträge de ich sehen kann sind August oder so.... Und am Handy jetzt zeigt es nur 6 Seiten an leider :(
      Schade, hätte gerne mitgeschrieben
    • 0 0
    • 04. Apr 2017 06:30
    • Guten Morgen!!
      Lucky, bei dir geht's jetzt richtig toll abwärts, wie ich sehe, ich gratuliere dir ganz herzlich. Ich fühle mich seit gestern auch wieder gut und bin motiviert, meine Ziele zu erreichen.
    • 0 0
    • 03. Apr 2017 21:19
    • Herzlich willkommen Tigerkatzal und viel Erfolg, ich stimme den anderen auch zu, vor allem was Yamako geschrieben hat, das du Dinge essen sollst die du magst. Ich persönlich finde es auch wichtig abwechslungsreich zu kochen und das Essen zu genießen.
      Yamako wie schön das du so nett verabschiedet wurdest und hoffentlch bald dort wieder anfangen kannst, meine Daumen sind gedrückt.
      Ich wünsche allen eine erfolgreiche, sonnige Woche
    • 0 0
    • 03. Apr 2017 19:59
    • Herzlich Willkommen und hallo Tigerkatzal. Meine lieben Vorschreiber haben schon alles geschrieben. Wir können hier unterstützen und irgendwie ist es ein gemeinsamer Weg, weil das Ziel das selbe ist. Aber jeder von uns geht anders mit den Herausorderungen um und muss doch seinen eigenen Weg finden. Sich jeden Tag zu wiegen, ne, da stimme ich Lila und Yamako zu. Allerdings wiege ich mich z.B. zweimal in der Woche und zwar dann, wenn ich irgendetwas grunsätzliches an meiner Ernährung umstelle. Ansonsten ist es 1 Mal die Woche. Manch einem bringt es auch was, wenn er seinen Körper misst. Die Waage kann gleich bleiben oder sogar mehr anzeigen, aber das Maßband zeigt weniger an. Das macht für mich z.B. Sinn, wenn man viel Sport macht. Muskeln wiegen mehr, aber der Körperumfang verringert sich.

      Heute durfte ich wieder arbeiten gehen :-) eine ganz schöne Umstellung in Richtung essen, gerade was das Frühstück angeht.
      Die Sonne hat positiv aufs Gemüt gewirkt. In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne und erfolgreiche Woche.
    • 0 0
    • 03. Apr 2017 15:46
    • Zum täglichen Wiegen, das Yamako eben angesprochen hat:

      ich pflichte Yamako bei, das tägliche Wiegen setzt einen unter Druck. Ich habe mich jahrelang täglich gewogen, manchmal sogar auch abends nochmal und immer argumentiert, dass ich das zur Kontrolle brauche.
      Aber in der Zwischenzeit glaube ich auch, dass es besser ist, sich nur einmal pro Woche zu Wiegen. Es bewahrt einen vor Demotivation bei den Schwankungen.

      Was nützt mir z.B. folgende Kurve? Ist nur ein Beispiel...
      Montag 98,8
      Dienstag 98,7
      Mittwoch 97,9 --> Stimmungshoch, aber nicht das wirkliche Gewicht.
      Im Kopf ist: WOW, eine Abnahme von 900 gr, das kann ich bestimmt bis zum Wiegetag am Montag noch auf 1,2 steigern.
      Donnerstag 98,5 --> große Ernüchterung, man fragt sich warum es wieder mehr geworden ist.
      Freitag 98,6 --> oh je, das Gewicht ist nochmals hoch gegangen
      Samstag 98, 5
      Sonntag 98,5
      Montag 98,3 --> die tatsächliche Abnahme ( die ja völlig in Ordnung ist)

      So sind jedenfalls meine Erfahrungen. ich werde mich nicht mehr täglich wiegen. Das gilt ab sofort. Gerne kann ich in ein paar Wochen wieder berichten, wie es mir ergangen ist.

      Ich weiß von Abnehmwilligen, die sich sogar vier Wochen nicht wiegen, weil sie den Druck nicht aushalten.

      Fröhliches wöchentliches Wiegen wünscht lila
    • 0 0
    • 03. Apr 2017 15:00
    • Hallo Tigerkatzal und herzlich willkommen :-) Nimm dir Zeit und finde für dich deinen ganz eigenen Weg. Ich selbst habe zurzeit auch starke Schwierigkeiten, da mich emotionales ziemlich aus dem Konzept gehauen hat die letzten Wochen. Aber wichtig ist, sich erst einmal gedanklich darauf einzustellen und sich bewusst zu machen, womit man wie viel Punkte verbraucht. Tatsächlich ist mir so nach einiger Zeit der Appetit auf Süßes und Chips großenteils vergangen. Wenn ich jetzt noch mal in alte Muster verfalle sitze ich hinterher meist nur da und denke mir "Was hattest du jetzt davon? - Nix!" Aber wir alle hier sind nicht perfekt und jeder hat mit seinen ganz eigenen Hürden zu kämpfen. Natürlich können wir hier Tipps austauschen und Hilfestellung bieten, aber am Ende funktioniert eben nicht alles gleichermaßen bei uns allen. Sonst hätten wir sicher weniger Sorgen ;-) Daher nimm dir die Zeit und versuch dich darauf einzustellen. Darüber nachzudenken ist schon ein Anfang und alles andere kommt mit der Zeit.

      Meine wichtigsten Regeln bisher:
      - Unter Zwang funktioniert gar nix! Geh es also entspannt an.
      - Iss, was du magst! Wenn man sich Dinge rein würgt, die man nicht mag, nur weil sie gesund sind, wird keiner glücklich!

      In diesem Sinne: VIEL ERFOLG UND SPASS DABEI! :-)

      NACHTRAG:
      Ich habe gerade mal in dein Profil geschaut und gesehen, dass du täglich wiegst und dich die Schwankungen zu verunsichern scheinen. Dazu mal mein Senf:

      1. Ich persönlich rate vom täglich wiegen ab und empfehle das wöchentliche Wiegen. Das ist repräsentativer und die kleinen subtilen Rückschläge hier und da lenken einen nicht so ab.

      2. Die Schwankungen sind VÖLLIG NORMAL! Also erst mal durchatmen! Bedenke, dass dein Magen- und Darminhalt mit wiegt. Es kommt also darauf an, um welche Uhrzeit du das letzte Mal gegessen hast, wie viel es war, und ob es schnell- oder langsamverdaubare Dinge sind. Das alles macht einen Unterschied und kann durchaus mal einige hundert Gramm ausmachen. Außerdem ist der Körper ein biologisches System und keine Maschine. Es läuft also von Haus aus alles ungleichmäßiger und die Gründe sind oft nicht direkt nachvollziehbar. Daher an dieser Stelle von mir schon mal die Warnung: Die Periode kann eine Menge ausmachen! Während der fiesen Tage reagiert zwar jeder weibliche Körper anders, aber bei manchen kann das sogar bis zu 2kg ausmachen, weil der Körper während dieser Tage z. B. Wasser einlagert. Lass dich also von so etwas nicht unterkriegen und behalte die Langzeitwerte im Auge. Auch wenn es mal Zickzack läuft, es kommt drauf an, ob es auf lange sicht in die richtige Richtung geht :-)
    • 0 0
    • 03. Apr 2017 11:42
    • Hallo Tigerkatzal,

      auch von mir ein herzliches Willkommen bei uns. Kameko hat Recht: lass es langsam angehen und finde dich in das Programm rein. Am Anfang ist das peinlich genaue Aufschreiben die allerwichtigste Übung. Dadurch lernst du, was wie viele Punkte hat und wieviel du dir davon genehmigen darfst.

      Ja und Gemüse, Gemüse, Gemüse, am besten schon gleich zum Frühstück eine Tomate oder ein Stück Gurke oder was du sonst so magst.

      Ach und das Trinken nicht vergessen.
      Viel Geduld und vor allem viel Erfolg wünscht dir lila
    • 0 0
    • 03. Apr 2017 10:57
    • Hallo Tigerkatzal!

      Lass dir ruhig etwas Zeit deinen Rhytmus zu finden. Jeder muss für sich und seinen Tagesablauf einen
      Weg finden, die Punkte und die Sonderpunkte sprich Obst und Gemüse richtig einzusetzen.
      Finde Lebensmittel in der Datenbank, die dir schmecken und die wenig Punkte haben, sonst ist der Frust
      vorprogrammiert.
      Ich wünsche dir Geduld und ganz viel Motivation und
      herzlich willkommen bei uns.
    • 0 0
    • 03. Apr 2017 10:44
    • Guten Morgen!
    • 0 0
    • 03. Apr 2017 10:34
    • huhuu.... darf ich mich bei euch mal einklinken !?
      ich bin gaaanz am anfang und tu mir noch sehr sehr schwer rythmus und gefühl zu finden beim essen und eintragen und überhaupt.... ich bemüh mich sehr aber iwie kommt mir vor läufts falsch....
      Ihr scheint hier schon recht routiniert zu sein :)
      das weekend haut mich immer schwer zurück.... unter der woche reiss ich mich fest zusammen und das geht auch besser vom alltag her - da is es geregelter einfach. obst und gemüse esse ich zZ bestimmt 99% mehr als normal :D
    • 0 0
    • 03. Apr 2017 10:26
    • So, ich habe mich gestern sortiert und heute starte ich frohen Mutes und voll optimistisch in die neue Woche. Ich sehe mein "Fünf-Kilo-Abnahme-Ziel" ganz deutlich vor Augen und gehe es jetzt an.

      Habe heute bereits mehr als einen Liter Wasser getrunken und natürlich noch Kaffee. Das Frühstück war MM-tauglich und das Mittagessen ist schon im Topf (frischer Spinat mit Nudeln, Krabben und Tomaten).
    • 0 0
    • 03. Apr 2017 09:17
    • doch,guten morgen!

      die waage ist doof,aber die sonne scheint,
      egal was ist.

      wünsche allen einen guten start in die woche.
    • 0 0
    • 03. Apr 2017 07:27
    • Guten Morgen!?
    • 0 0
    • 02. Apr 2017 10:10
    • lilalali so sollte es sein! Sich zurückziehen aus dem Alltag und auf die inneren Stimme hören.
      Leider schaffen das in unserer schnelllebigen Zeit nur die Wenigsten
      Vieles ist Ihnen Wichtiger und wenn sie eine Zeit der Ruhe haben, suchen sie sich schnell eine Beschäftigung, damit sie sich nicht mit sich selbst auseinander setzen müssen.
      Denn nicht immer gefällt einem was dann zu Tage kommt, was vormals unter den Teppich gekehrt wurde.

      Also Frühjahrsputz mit reinigen der Schmuddelecken und mit Teppich klopfen.

      Euch einen schönen Sonntag.
    • 0 0
    • 02. Apr 2017 07:00
    • Yamako, das mit den Schmuddelecken ist eine gute Idee, doch dazu fehlt mir im Moment die Zeit. Werde ich aber im Hinterkopf behalten für die Osterwoche, da habe ich frei.
      Nein, das Sortieren geht bei mir anders. Ich denke dann einfach mal eine oder zwei Stunden so vor mich hin, mache mir auch Notizen und beschließe schließlich, wie es weitergehen soll. Es ist also einfach "Denkzeit für mich".

      Für alle einen schönen Sonntag!!!
    • 0 0
    • 01. Apr 2017 20:44
    • Lila wie sieht denn sortieren bei dir aus? Ich werde wohl mal wieder meine schmuddelecken in der Wohnung aufräumen (oft symbolisiert das auch emotionalen ballast) und werde wieder lesen und basteln und meditieren. Und demnächst hoffentlich auch selbst musizieren wenn meine Bestellung da ist.
    • 0 0
    • 01. Apr 2017 18:26
    • Yamako, das ist richtig schön zu lesen...

      Ich freu mich für dich, dass du sogar schon zwei Hoffnungsschimmer hast und vielleicht auch in die Firma zurückkehren kannst. Das ist doch ein gutes Gefühl, wenn man so nett verabschiedet wird, vor allem wenn man eigentlich gar nicht soooo lange in der Firma war.

      Bei mir läuft es grad nicht so gut und ich glaub, ich muss mich auch mal "sortieren", so wie du es auch geschrieben hast, Yamako.
    • 0 0
    • 01. Apr 2017 18:11
    • Ganz ehrlich Leute, der Abschied gestern an meinem letzten Arbeitstag war total anders als erwartet. Ich hatte mir fest vorgenommen, nicht emotional zu werden und es einfach "hinter mich zu bringen". Tja, das war wohl nix. Ich hatte morgens für alle Schokolade mitgebracht (diese no-name Celebrations) und dazu ein Schild in der Küche aufgestellt mit "Danke für die schöne Zeit!". Alle von meiner Etage (also ca 6 Leute mit denen ich gar nicht zusammen arbeite + die zwei Kollegen aus meiner Abteilung) haben sich mega lieb von mir verabschiedet. Sie haben sich alle einen Moment Zeit genommen, mich zu fragen, ob ich schon wüsste wie es weiter geht und mir zu sagen, dass sie sich alle echt freuen würden, wenn ich wieder komme. Von meiner "Nachfolgerin", die ich eigentlich die letzten 2,5 Monate eher als Kollegin gesehen habe, fiel mir der Abschied richtig schwer. Sie hat mich noch in den Arm genommen und mir gesagt, dass das jetzt ohne mich total komisch wird (sie ist jetzt alleinverantwortlich). Und sie sagte sie wird mich auf jeden Fall wissen lassen, wenn intern was ausgeschrieben wird und sich für mich einsetzen, dass ich wiederkommen kann.

      Aber die Krönung war mein "Chef" (Abteilungsleiter). Er kam zu mir mit einem kleinen Päckchen (bei uns bekommt jeder ein kleines Abschiedsgeschenk, in meinem Fall eine Powerbank mit verschiedenen Adaptern mit Firmenlogo). Bevor er etwas sagen konnte, bekam er von mir erst mal eine Schachtel MERCI mit der Ansage, dass er unbedingt so bleiben soll, wie er ist. Er guckte total perplex (das sah ich bei ihm zum ersten Mal) und meinte dann "Damit habe ich jetzt überhaupt nicht gerechnet. Dabei wollte ich dir doch gerade was liebes sagen." Dann hat er sich bei mir für alles bedankt und sagte, ich hätte immer gute Arbeit geleistet. "Es fällt mir wirklich schwer, dich gehen zu lassen. Du weißt, ich hätte dich liebend gerne hier behalten." Und was mich besonders gerührt hat, war seine Aussage, ich würde eine Lücke hinterlassen. Ich war "nur" 17 Monate da und "nur" über Zeitarbeit.... und dann so ein Abschied.... wow. Das hat mich echt tief berührt und ich gebe zu, so ganz ohne Tränchen ging es dann doch nicht. Vor allem, wenn man bedenkt, dass ich von keinem meiner vorherigen Arbeitgeber jemals richtig gewürdigt wurde. Dementsprechend war mein Tag gestern irgendwie für'n ... A...Abfall. Werde jetzt gucken, dass ich das Wochenende erst mal zum "sortieren" nutze und dann mal schauen wie es weiter geht. Tatsächlich stehen jetzt schon zwei Optionen im Raum mit denen mir über kurz oder lang eine Rückkehr in das Unternehmen möglich wäre. Und ich weiß, dass sich dort alle für mich einsetzen werden.
    • 0 0
    • 01. Apr 2017 17:06
    • Hallo, ich wünsche euch auch ein schönes WE. Morgen ist ja mein Wiegetag, bin gespannt. Ich vergesse ja immer wieder das Trinken, habe mir jetzt mal gleich das Wasserglas auf den Tisch gestellt. Ich war heute mit Brot backen beschäftigt und Wäsche war auch in Massen vorhanden. Gebacken wurde ein Dinkelvollkornbrot mit Sauerteig. Ansonsten ist heute mal relaxen angesagt, ich muss morgen arbeiten.