• Optionen

Unser Ziel: minus 20 kg und sich wieder wohlfühlen

    • 0 0
    • 08. Mär 2017 14:50
    • Alles gut :-) Wir kennen uns nicht, daher kannst du nicht wissen wie ich es meine und ich nicht, wie du es auffassen könntest. Zudem hört man leider beim schreiben/lesen keinen Ton.
      Ich merke mir, wenn ich meinen Senf zu einem Beitrag gebe, dass ich ausführlicher sein kann bzw. ne Erklärung dazu gebe. Dann kommt es vielleicht nicht so schnell zu Missverständnissen.

      Meine 13jährige Enkeltocher ist schwer dabei, mir Obst und Gemüse fertig zu machen. Sie ist voll am gange, total niedlich, ermahnt mich jetzt gerade. Ich soll ja nur mit der gesunden Hand tippen.
    • 0 0
    • 08. Mär 2017 13:22
    • Okay dann kam das falsch bei mir an. Ich erlebe es nur immer wieder, dass die Leute mich ermahnen, die Dinge ernst zu nehmen, nur weil ich nicht gleich in Panik verfalle. Ich sehe das eben alles etwas sachlicher bzw. entspannter. Es liegt ein Mangel vor? Ich tue was dagegen. Fertig. In meiner Familie gibt es Fälle von Diabetes und diverse Formen von Krebs - glaube mir, ich hatte bei diesem Bluttest echt andere Bedenken als ein Vitaminmangel. Meine einzigen echten Symptome waren dauerhafte Müdigkeit seit Dezember und Reizbarkeit. Aber wenn ich mal so auf mein Leben gucke kann das gerade genau so gut emotionale Gründe haben.
    • 0 0
    • 08. Mär 2017 13:02
    • Sorry, wollte dir nicht zu nahe treten. Habe mich vielleicht auch falsch ausgedrückt. Ich wollte damit nur sagen, dass diese Mangelkrankheit genauso schlimm/ernst ist, wie viele Krankheiten. Meine Freundin litt darunter und bei ihr war es sehr ausgeprägt, bis hin zur Depression.
    • 0 0
    • 08. Mär 2017 12:52
    • Hey stop mal eben!

      1. Ich sagte "nur" bewusst in Anführungszeichen! Im Verhältnis zu kein Diabetes, kein Nierenschaden, kein Schilddrüsenproblem!
      2. Ich spaße auch nicht mit sowas!
      3. Ich habe außer etwas Müdigkeit überhaupt gar keine Symptome!
      4. Der Arzt hält offensichlich Tabletten für die korrekte Lösung, warum also sollte ich um was anderes bitten?
      5. Ich brauche keine "schnellere Wirkung", weil ich ja überhaupt keine Beschwerden habe!
    • 0 0
    • 08. Mär 2017 12:42
    • Nur Vitamin B12 Mangel? Das wirkt sich auf vieles aus und damit ist nicht zu spaßen. Hast du sehr ausgeprägte Symptome und waren Spritzen keine Alternative? Die wirken schneller. Drück dir die Daumen, dass es schnell wirkt!!!

      Jammermodus an "
      Tennisellenbogen, Arm ist mit Verband ruhig gestellt und da kann ich auch zu Hause nicht viel machen. Ist auch voll blöd von wegen Sport. Nebenbei Schleimbeutelentzündung in der Hüfte festgestellt und da Langzeitzuckerwert zu hoch bzw. im am Rande des erlaubten liegt, Aufnahme ins Diabetes Programm. Allerdings noch ohne Tabletten und Spritzen, weil ich ja am abnehmen bin und meine Ernährung umstelle.
      Jammermodus aus"
      Das positive das ich sehe....ich werde meinem Mann bei der Hausarbeit vom Sessel aus zuschauen können :-D
    • 0 0
    • 08. Mär 2017 12:00
    • Ja, Moogie, man muss sich was gönnen bzw. sich selbst emotional gutes tun. Das habe ich die letzten Wochen auch verstärkt. Ich hoffe, du bist nicht allzu schlimm krank? Auf jeden Fall gute Besserung! Ich selbst habe heute morgen die Rückmeldung zu meinem Bluttest bekommen (kleines Blutbild + Eisen + Schilddrüse + Zucker). Kein Diabetes, kein sonstiges fieses Zeug, dahingehend ist alles in Ordnung. Es ist "nur" ein Vitamin B12 Mangel festgestellt worden. Darf jetzt erst mal Tabletten futtern und in 2 Monaten kontrollieren lassen. Mal gucken ob ich eine Veränderung spüre.
    • 0 0
    • 08. Mär 2017 11:21
    • Ich stimme Yamako zu, dass vieles mit der Gemütsverfassung zu tun hat. Wenn es mir so richtig blendend geht, weil im Umfeld alles gut läuft, fühle ich mich selber besser. Dann gehe ich mit mehr Energie an die Dinge heran und alles fällt mir leichter. Darum versuche ich jetzt immer und irgendwo etwas positives zu finden. Und so wie ihr es schon richtig sagt, es könnte schlechter sein! Von daher, es wird weitergehen und mit einer gegenseitigen Motivation hier, geht es noch viel besser.

      Komme gerade vom Arzt der mich krankgeschrieben hat. Jetzt motiviere ich mich damit, dass ich hier den ganzen Tag lesen kann und meine Enkelkinder mich direkt nach der Schule besuchen können, um mir zu helfen :-) Ist doch was positives! Und für die Frauen unter uns.... eine Blume zum Weltfrauentag reiche.
    • 0 0
    • 08. Mär 2017 08:46
    • Lucky, danke, du hast sicherlich Recht. Ich mach mir auch keinen Kopf deswegen, sondern bin froh, dass ich da angekommen bin, wo ich derzeit stehe. Klar könnte es immer noch besser gehen.
    • 0 0
    • 08. Mär 2017 06:59
    • Guten Morgen
      Ach lila ich kann dich so gut verstehen, aber ohne MM wäre das Gewicht vielleicht in die Höhe gegangen.
      Und manchmal ist es auch unser Kopf der uns im Wege steht, manchmal hilft es schon sich nicht so großen Druck zu machen, ich weiß alles schlaue Reden, aber ich habe bei mir festgestellt je verbissener ich das mit dem Abnehmen sehe , desto schlechter klappt es.
      Und jetzt versuche ich immer zu denken , Du ernährst dich gesund ,Du machst Sport und du trinkst genug Wasser also auf dem richtigen Weg
    • 0 0
    • 07. Mär 2017 20:24
    • Danke für euer Mitgefühl und auch die Tipps. Ich mach weiter so und ich weiß schon, dass es irgendwann wieder runtergeht. Nervig ist es trotzdem.
    • 0 0
    • 07. Mär 2017 09:57
    • @Lila, bei mir ging es ja auch fast 3 Monate nicht vorwärts und nicht rückwärts. Ich verstehe dich also sehr gut. Aber ich glaube bei mir war es eher emotional begründet. So oder so heißt es weiter machen. Bei mir kam dann irgendwann wieder eine leichte Abnahme.

      Ich weiß jetzt schon, dass ich mich nach meinem Urlaub hassen werde, denn ich habe garantiert zugenommen. Da würde ich drauf wetten. So wie ich gegessen habe, waren das die "Schimpf und Schande"-Tage, die ich rot durchkreuzen sollte, wenn sie vorbei sind. Aber auch das hatte emotionale Gründe. Ich hatte viel Heißhunger, habe mich unausgeglichen gefühlt und wusste teilweise nichts mit mir anzufangen.

      Gestern hatte ich meine erste Reiki-Behandlung. Hat mir unglaublich gut getan und vielleicht hat es emotional genau bewirkt, was ich gebraucht habe. Wer mehr wissen will findet eine ausführliche Beschreibung von mir hier: https://www.my-miracle.de/forum/plauderecke/35980
    • 0 0
    • 07. Mär 2017 09:05
    • @ lila Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, es gibt immer Phasen, in denen es nicht läuft und die Abnahme sich einfach nicht einstellen will, trotz "Punktedisziplin". Ich bekam daraufhin einen Tipp in einem anderen Forum: " Oder einfach mal versuchen Kleinigkeiten in der Ernährung zu ändern. Manchmal wirkt es wunder wenn man die Rädchen nur ein klein wenig verstellt. " (Zitat)
      Mir hat das geholfen. Ich hatte daraufhin zwar keine Siebenmeilenstiefel an, aber es ging wieder langsam runter.
    • 0 0
    • 07. Mär 2017 07:50
    • guten morgen ,

      lila,ich leide mit dir,aber es rutscht bestimmt ganz plötzlich.
      ich mache mich jetzt über meinen bananenquark her und hoffe auch weiter.
      schön dranbleiben.
      viel erfolg uns allen.

      ich glaubs ja nicht,es schneit.
    • 0 0
    • 07. Mär 2017 06:34
    • Schönen guten Morgen,
      bei mir steht das Gewicht und steht und steht, dann geht es wieder ein bisschen hoch, dann wieder runter, aber nie geht es weiter. Oh mann, da ist Geduld angesagt. Ich halte meine Punkte total ein, bin eher ganz geringfügig drunter und den Alkohol lasse ich auch weg.
      Also, nicht dass ihr mich falsch versteht, ich will nicht klagen, aber es ist schon nervig, wenn das Gewicht wie eingemeißelt ist. Aber- ich mach natürlich weiter und hoffe.
      Einen schönen Dienstag für euch!
    • 0 0
    • 06. Mär 2017 20:31
    • Moogie, am Anfang gelingt es einem meist problemlos, relativ streng mit sich zu sein. Nach ein, zwei Wochen kannst du etwas lockerlassen. Probier es einfach aus.
    • 0 0
    • 06. Mär 2017 19:50
    • Moin zusammen!
      @Lucky, Dankeschön und den Erfolg wünsche ich dir auch!

      Die Idee mit dem vorher selber schätzen ist gut, die nehme ich auf. Werde ich/mich ab Morgen testen. Ansonsten habt ihr sicher recht, dass man das Leben ja auch genießen will. Doch gerade jetzt am Anfang habe ich halt die Befürchtung, dass wenn man einen Tag schludern lässt, ganz schnell der nächste Tag folgt. Ich werde es mit dem Rat von Wellenläufer probieren und soweit essen bis ich satt bin. Kann mir ja die guten Lebensmittel raussuchen bzw. bestellen. Und mit der Zeit...wird das schätzen dann auch schon werden.

      Boah bin ich froh, dass es MM und diese Gruppe gibt :-)
    • 0 0
    • 06. Mär 2017 17:11
    • Als schöner Nebeneffekt beim auswärts Essen übe ich in solchen Situationen gerade wieder, auf mein eigenes Hunger- und Sättigungsgefühl zu hören. Ich esse bis ich satt bin. Mit MM lernt man das natürlich auch, es ist aber für mich schon anders, einmal außerhalb der Punkte nach der eigenen Intuition zu essen. Über Karneval hat das super funktioniert, worauf ich sehr stolz bin.
    • 0 0
    • 05. Mär 2017 20:12
    • Herzlich willkommen Moogie und viel Erfolg.
    • 0 0
    • 05. Mär 2017 18:06
    • Ich stimme dir völlig zu, Wellenläufer. Wenn man zu Hause immer genau abwiegt, bekommt man tatsächlich ein Gefühl dafür. Ich habe auch auf unserem Esstisch eine Waage stehen, damit ich während des Essens wiegen kann.

      Übrigens, oft schätze ich das, was ich wiegen will, vorher, z.B. bei Käse, den wir am Stück auf dem Tisch haben und davon abschneiden. Da kann man dann sehen, wie man sich doch noch verschätzt. Und dann kann man auswärts entweder man ganz gelassen keine Punkte zählen oder eben schätzen. Das kann jeder einfach von Fall zu Fall entscheiden.
    • 0 0
    • 05. Mär 2017 17:36
    • Ich war da von Anfang an relativ gelassen, was Essen auswärts anging. Selbst bei Freunden nehme ich meine Waage nicht mit. Ich mache das nicht jeden Tag, von daher zähle ich dann manchmal keine Punkte und genieße einfach den Abend (s. gestern). An anderen Tagen schätze ich, wieviel ich esse. Das ist zwar manchmal etwas ungenau und man braucht dafür etwas Übung, aber das stellt sich mit der Zeit schon ein. Es kommt auch darauf an, wie oft man das macht. Einmal die Woche sehe ich da kaum ein Problem. Das habe ich auch getan und bisher tut's meiner Abnahme keinen großen Abbruch. Macht man das natürlich jeden zweiten Tag, sieht's schon anders aus.
      Kürzlich haben wir darüber hier schonmal gesprochen. Da hatte ich schon die Meinung, man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Und da möchte ich auch nicht jedes Mal nur an Abnahme und Kalorien sparen denken. Es wird öfter Situationen geben, wo man (wieder) die Gelegenheit bekommt, "richtig" essen zu lernen. Das ist natürlich nicht einfach, aber bringt einen voran.