• Optionen

Unser Ziel: minus 20 kg und sich wieder wohlfühlen

    • 0 0
    • 19. Okt 2016 14:14
    • Erstmal danke für's Daumendrücken! :) Die Prüfungen waren ziemlich schwer, aber wenn ich bestanden habe, genügt mir das. Und was hier im Faden los ist, wow! Finde ich toll.
      Ich habe mein Tagebuch auch öffentlich, aber das liegt auch etwas daran, dass es mich motiviert, in den Punkten zu bleiben, wenn ich weiß, dass ihr zuseht. Natürlich gibt's auch manchmal Tage, da bin ich mit 10 oder 15 Punkten über den Punkten, aber das versuche ich die Tage danach wieder auszugleichen. Im Schnitt bleibe ich deshalb eigentlich relativ genau bei MM. Ich esse momentan eigentlich meistens, worauf ich gerade Lust habe. Bei Obst und Gemüse habe ich meine Routine, aber ansonsten esse ich v.a. mittags, wonach mir ist. Ich hatte in den vergangenen 2 Jahren ziemliche Probleme wegen meiner Unverträglichkeiten, wodurch ich ständig reglementiert war, was ich in welcher Menge essen durfte. Das endete oft in Heißhungerattacken, deshalb habe ich mir jetzt vorgenommen, eher darauf zu achten, worauf ich Lust habe. Solange gesunde Sachen dabei nicht zu kurz kommen, ist das für mich in Ordnung. In den letzten Tagen war es etwas viel Schokolade, aber das ist der Tribut, den wohl die Prüfungen fordern. Das ändert sich bestimmt auch wieder. Wer demnach möchte, kann gerne bei mir ins Tagebuch schauen. Besonders kreativ ist es aber derzeit nicht und manche Dinge gibt es auch z.B. in Deutschland nicht.
    • 0 0
    • 19. Okt 2016 12:19
    • @ Mari
      Ohhh, lecker..
    • 0 0
    • 19. Okt 2016 11:34
    • @ mirabelle1, solange Du damit klar kommst ist es in meinen Augen OK.
      Klar ist es besser seine Punkte einzuhalten, gelingt mir aber auch nicht immer, und besonders wenn man arbeiten geht ist es umso schwieriger.
      Kopf hoch und weitermachen,

      Bei uns gibt es nachher Reibekuchen :-) :-)
    • 0 0
    • 19. Okt 2016 11:03
    • Erstmal herzlich Willkommen alle neuen im Grüppchen.
      Und herzlichen Dank für Zuspruch und gut Zureden - es wirkt schon ;-))

      Zum Thema "Öffentliches Tagebuch"
      Habe mich - fürs Erste - bewusst dagegen entschieden.
      Ich zähle die Punkte für mich selber, nehme es aber nicht so genau. Will heißen, es kann schon sein, dass ich heute mal 10 Punkte mehr esse als "erlaubt", dafür morgen acht Punkte weniger usw. Und ich merke, dass mir diese gewisse Lockerheit gut tut. Bloß habe ich Bedenken ich krieg dann ständig ungebetene Ratschläge, wenn ich mal ein paar Punkte zu viel oder zu wenig esse.

      Außerdem kann ich manche Sachen nur schätzen. Berufsbedingt komme ich unter der Woche nicht zum Kochen. Da ich aber Fertigsachen nicht mag, koche ich am Wochenende immer ein paar Portionen mehr und frier die dann ein. Schwupps hab ich dann an Arbeitstagen eine fertige leckere, gesunde und fettarme Mahlzeit. Und jetzt hab ich den ganzen TK-Schrank voll - wirklich nur gute Sachen, aber natürlich nicht mit Punkten versehen - und wegwerfen will ich die nicht. Deshalb schätze ich die. Irgendwann sind sie aufgebraucht, dann kann ich genauer werden.

      Worauf ich allerdings achte:

      - möglichst keine Süßigkeiten, bwz. möglichst wenig. Knabbersachen auch möglichst gar nicht - lieber noch ein Stück Obst oder einen schnell gerührten Fruchtquark, wenn der Gieper zu stark wird (eines meiner Hauptprobleme)

      - ich achte auf die Prinzipien von lowfett 30, d.h. ich schaue dass ich maximal 30% der Kalorien aus Fett zu mir nehme. Also viele fettarme Produkte und gezielt hochwertige Fettprodukte (Pflanzenöle, Nüsse....) in vernünftigen Mengen. Mit LowCarb oder so käme ich nicht zurecht (hab es ausprobiert, ich mag nicht so viel Eiweiß und Fett essen, das nervt mich relativ schnell).

      - Genügend Obst- und Gemüsepunkte gehen bei mir eigentlich ganz von selber, genauso wie genug trinken

      - ich versuche den abendlichen Gelüste-Hunger in den Griff zu kriegen (mit unterschiedlichem Erfolg).

      Meistens sehen meine Speisepläne etwa so aus:
      - morgens nach dem Aufstehen 1 Tasse Milchkaffee - essen ödet mich da noch an.
      - um ca. 9.30 Uhr ein Stück Obst, oder Obstsalat, oder Müsli, oder ein Brot....
      - gegen 13.00 Uhr meist einen Salat (von Gemüse- bis Nudelsalat, von Kartoffel- bis Getreidesalat, heute gibts z.B. Reissalat, alles fettarm und selbst gemacht). Oder eine leckere warme Suppe. Selbst gemacht. Nur im Notfall aus Dose oder Tüte. Oder ein belegtes Brot. Oder was Küche und Keller sonst so bieten.
      - Nachmittags eine kleine Zwischenmahlzeit. Gestern war das eine große Portion Rohkostsalat. Heute gibts 2 Stück selbst gebackene Scones.
      - Und abends eine leckere selbst gekochte Mahlzeit. Heute z.B. Nudeln mit Gemüse-Hackfleischsoße (Hackfleisch selbst gemacht aus mageren Fleischstücken). Oft aus der TK, wie gesagt.

      Wie gesagt, möglicherweise schalte ich meinen Speiseplan irgendwann öffentlich. Aber vorerst möchte ich das noch nicht. Habe das Gefühl, ich muss da erst meinen ganz individuellen Weg finden. Natürlich nehme ich dankbar Tipps an, aber ich kenne es aus einem anderen Forum dass ständig ungebetene Ratschläge kommen, die vielleicht zur rat gebenden Person passen, aber nicht zu mir.
    • 0 0
    • 19. Okt 2016 08:18
    • Mein Tagebuch ist auch öffentlich aber es gibt noch nicht viel zusehen. Ich muss mich noch mit dem System anfreunden.
    • 0 0
    • 19. Okt 2016 08:12
    • Guten morgen schnell Kanne Kaffee hinstell
      Mirabelle, du hast doch wirklich schon viel abgenommen
      irgendwann haben auch andere so einen Stillstand und dann gehts doch wieder
      tickitick, 18 kg mann , wäre ich schon mal soweit,toll
      würde auch gerne Sport machen aber hab eine behinderte Tocter und find die Zeit nicht dafür,was ich mache schnapp mir den Rolli und laufe eine große Runde und meine Tochter freut sich
      lilalaali
      ich gestehe ich bin auch eine derjenige die gerne im Tagebuch anderer reinschaut um zusehn ,was kann ich besser machen oder mir Anregungen fürs Essen zu holen, schade das viele Tagebücher nicht öffentlich sind grad bei demjenigen die viel abgenommen haben
    • 0 0
    • 19. Okt 2016 08:12
    • Ich koche ganz normal, wie man es bei Muttern gelernt hat. Allerdings Fettarmer als früher.
      Mein Mann und ich möchten normal leben, essen und trinken so lange es geht.
      Meine Erfahrung ist: Verzichtet man auf etwas, ist der Heißhunger darauf hinterher viel größer. Darum verzichte ich auf nichts und achte lieber auf die Menge der "sündigen" Leckereien.
    • 0 0
    • 19. Okt 2016 08:05
    • Hallo zusammen,
      Ich habe kein Problem damit, dass man sieht was ich esse. Ist vielleicht ein bisschen langweilig, aber solange es mir noch schmeckt und es mir nicht zum Hals raus hängt werde ich wohl nichts daran ändern ;)
      Wollte mal kurz einen Erfolg vermelden:) Heute vor einem Jahr habe ich mit meiner Diät begonnen. Darum habe ich meinen Wiegetag diese Woche um zwei Tage vorverlegt. In einem Jahr habe ich 29 kg (von gewünschten 43 abgenommen :). Seit Freitag minus 1,3 kg und das, obwohl ich Samstag weit über den erlaubten Punkten war. Manchmal glaube ich mein Mann hat doch recht, wenn er sagt man muss zwischendurch auch mal zuschlagen dann kommt der Stoffwechsel wieder in Schwung. Also im vergangenen Jahr war es tatsächlich immer so. Natürlich nicht in den Phasen in denen ich mehrere Tage hintereinander gesündigt habe. Bin froh, dass ich bei MM eingestiegen bin. In der kurzen Zeit schon fast 5 kg geschafft!!!
      Im Gegensatz zu meiner Diät ohne MM bin ich auch noch kein mal hungrig zu Bett gegangen. Manchmal muss ich noch überlegen, was ich noch esse, um die Punkte voll zu machen.
      Also an alle gebt nie auf!! Ich hatte in dem Jahr immer wieder längere Phasen in denen ich nichts abgenommen habe und auch schon aufgeben wollte. Als es ganz schlimm war kam erst das Fitnesscenter und schließlich MM dazu.
      Nicht den Mut verlieren!!!
      LG
      Susanne
    • 0 0
    • 19. Okt 2016 07:49
    • Hallo in die Runde!
      Ich bin 36 und habe es in den letzten 15 Monaten geschafft, 18 kg abzunehmen, auf nun ca 92 kg bei 172. Im Moment tut sich nicht so viel, aber ich möchte die nächsten 20 kg in Angriff nehmen.
      Bei 100 kg hatte ich ein ewiges Plateau, weshalb ich dann erstmal für eine ganze Weile aufgegeben hatte. Neu motiviert hat mich dann ein Buch, Fettlogik überwinden, und 8 kg in 8 Wochen waren kein Problem.
      Seit kurzem gehe ich zweimal wöchentlich ins Fitnesscenter, kann mich aber zum Punkte zählen gerade nicht aufraffen. Nur auf genug Eiweiß achte ich ziemlich genau.

      Ich würde mich freuen, in der Gruppe zu neuer Motivation zu finden :-).
      Liebe Grüße,
      tickititick
    • 0 0
    • 18. Okt 2016 22:05
    • @Pitti,
      manchmal bin ich auch enttäuscht, wenn ich das Profil von einem Mitglied anklicke und es dann nichts Öffentliches gibt. Ich meine, eigentlich kann ja nichts passieren, denn meinen Namen hier kennt keiner außer mir. Aus diesem Grund kannst du mein Profil auch ansehen und sehen, was ich so am lieben langen Tag futtere. Bei dir fällt mir auf, dass du die gelben sonderpunkte nicht alle isst. Ich glaube schon, dass das ziemlich wichtig ist. An den Tagen, an denen ich alle gelben esse und sogar Freipunkte für Gemüse und Obst verwenden muss, bin ich immer zufriedener. Ich denke, das hängt mit der Essensmenge zusammen. Bei Gemüse kann ich ja viel mehr Menge essen und die wiederum füllt meinen Magen.
    • 0 0
    • 18. Okt 2016 21:27
    • Hallo alle zusammen,

      schade mit Heidi, allen anderen weiterhin viel Erfolg. Bei mir ist es auch immer so, dass ich diese gewissen Tage habe, da kann man nicht verzichten, das ist einfach schön, es ist das, was das Leben lebenswert macht. Oder? Glaube man sollte sich auch einen Tag in der Woche was gönnen.
      Aber ich habe allgemein eine Frage. Natürlich schaut man bei dem ein oder anderen rein. Wenn ich sehe oh, schon sechs Kilo, sieben oder 21 Kilo. Nur oft ist es so, das man sich keine Anregungen in punkto Essen holen kann. Also alles nicht öffentlich. Ist es so schlimm, was bei Euch gegessen wird? Ich denke, der ein oder andere kann bestimmt manchmal staunen wie viel ich am Tag esse, oder?
      Ich freue mich über einen Nachricht oder eine Meinung dazu.
      LG
      Pitti
    • 0 0
    • 18. Okt 2016 20:12
    • Hallo Mirabelle,

      wenn du weiter nach unten liest, siehst du, dass du mit dem Problem nicht alleine bist.
      Fast alle haben zwischendurch diese "Hänger". Bei mir stagniert es auch seit 3 Wochen.
      Aber es ist dann eben so.
      Wenn du weiter konsequent bleibst, wird es auch bald weitergehen.

      Gruß Pabo
    • 0 0
    • 18. Okt 2016 19:20
    • @Mirabelle

      also, du hast doch tatsächlich schon viel erreicht, so wie du es sagst: 6,x kg sind kein Pappenstiel. Freu dich darüber und halte es aus, dass es nach der rel. schnellen Abnahme jetzt einen Stillstand gibt. Sieh dir zur Beruhigung mal meine Gewichtskurve an, da tut sich auch nix, obwohl ich immer in meinem Punktebudget bleibe.

      Also: das wird schon bei uns!
    • 0 0
    • 18. Okt 2016 16:53
    • @ mirabelle1, mach Dich nicht verrückt wenn es mal einen Stillstand gibt.
      Ich vermute das der Körper auch mal eine Pause macht. Und das Dich keiner Anspricht kenne ich auch.
      Ich glaube das viele Menschen, die man Regelmäßig sieht, einen nicht mehr richtig ansehen.
      Freunde, die mich viele Monate nicht gesehen hatten, waren die ersten denen es auffiel.
      Aber da ganze war mir sowieso egal. Ich mache es nicht für andere sondern nur für mich.
      Und mein Blick in den Spiegel sagt mir: Immer noch zuviel Kilos aber viel besser verteilt. Ich bekomme langsam wieder eine Figur die man sich ansehen kann. Übrigens schaue ich selten, nackig, in den Spiegel. :-)
    • 0 0
    • 18. Okt 2016 13:48
    • @Heidi. Viel Glück und Erfolg Dir und Deinem Mann. So sehr ich Deine Gründe verstehe, so sehr bedaure ich dass Du als Mitstreiterin "aufgibst" - zumindest fürs Erste. Vielleicht geht es hier ja irgendwann weiter für dich.

      @Wellenläufer: Däumchendrück für die Zwischenprüfung, und Glückwunsch zu den "Schlabberhosen"!

      Ich bin ein bisschen frustriert. Nicht nur dass auf der Waage Stillstand ist (ich war die Woche über schon 1 kg weiter unten, irgendwie ist es wieder draufgerutscht) )-: . Die immerhin über 6 kg Abnahme machen sich auch an den Klamotten überhaupt nicht bemerkbar. Die letzten zwei Tage hatte ich eine Jeans an, da bildete ich mir ein, langsam einen Gürtel zu brauchen, damit sie da bleibt, wo sie soll. Jetzt habe ich eine andere Hose an. Und die sitzt - knackig. Nicht das allerkleinste bisschen weit. Kann mir gar nicht vorstellen, dass diese Hose mit 6,x kg mehr auch gepasst haben soll - obwohl ich natürlich weiß, dass ich sie im Sommerurlaub das letzte Mal getragen hab - und das war VOR der Abnahme. Da saß sie - genauso knackig wie jetzt.

      Ich erwarte ja gar nicht, dass mich jemand anspricht auf die Abnahme oder so. Wenn ich in den Spiegel gucke, sehe ich eine sehr dicke Frau. Aber dass es weder vorangeht noch man das allerkleinste bisschen merkt - das frustriert mich schon.

      Ein ganz kleines bisschen bin ich aber auch stolz auf mich. 6,x kg ist kein Pappenstiel, fürs erste schon ganz gut. Und, vor allem, ich neige unter anderem sehr zum Frust-Essen. ´Heute auf der Heimfahrt von der Arbeit hatte ich ganz stark das Verlangen, in den Supermarkt zu rennen, mir Pralinen oder / und sonstiges Hochkalorisches zu kaufen und mir sehr unkontrolliert den Wanst damit vollzuschlagen. Typisch für mich in Frust-, aber auch in Stresssituationen. Nun, der Schweinehund musste klein beigeben, ich bin nicht in den Supermarkt rein. Und das gefällt mir.

      Jetzt hoffe ich nur, dass er nicht allzu häufig so laut nach Futter bellt wie heute. Und dass er in künftigen Situationen ebenfalls besiegbar bleibt. Vor meinem Inneren Schweinehund habe ich den allergrößten Respekt - fast schon ein bisschen Angst. Und ich weiß warum - er begleitet mich schon mein ganzes Leben lang. Wann wird er endlich begreifen, dass ICH die Chefin bin? Und, ob ich es jemals lernen werde, die Chefin zu sein, so dass der Schweinehund keine Chance mehr hat?
    • 0 0
    • 17. Okt 2016 19:57
    • Hallo,

      liebe Heidi, ich verstehe dich auch, bedaure es aber natürlich, wenn du erst mal nicht mehr bei uns in der Gruppe bist. Gib dich nicht auf, du hast doch schon einiges erreicht. Vielleicht kannst du erreichen, wenigstens nicht zuzunehmen. Das würde dir in Zukunft helfen, vor allem dann, wenn du doch wieder sagst: Ja, jetzt pack ich's wieder an. Also, wir freuen uns jedenfalls, wenn du wieder zu uns dazu stößt.

      und liebe Wellenläufer, klar dass wir auch morgen nochmal die Däumchen für dich drücken. Das wird schon. Sicherlich bist du erst mal froh, die Hälfte hinter dir zu haben, das ist ja schon mal der erste Schritt in die richtige Richtung.
      Alles Gute
    • 0 0
    • 17. Okt 2016 19:39
    • Für die Vorlesungen habe ich es mir abgewöhnt, besonders schick zu sein. Zumindest hier in Las Palmas, in Deutschland bin ich da anders. Deshalb macht's mir nichts aus, wenn die Klamotten rutschen. Ein Gürtel in die Hose, fertig. ;)
      Danke für's Daumen drücken, liebe lila! :) Morgen noch und dann bin ich erstmal durch. Ich hoffe, es ist alles bestanden. Eine gute Note muss ich es nicht einmal werden. Die Ansprüche sinken da deutlich...
      Liebe Heidi, es ist schön, von dir zu lesen. Ich kann verstehen, dass du deine Kraft gerade für deinen Mann und dich brauchst und daher gerade kein Raum zum Abnehmen ist. Gebe dich aber nicht auf dabei! Druck machen sollte man sich aber natürlich auch nicht. Daher halt die Ohren steif und falls du irgendwann wieder ins Programm einsteigen möchtest, denke an uns. Wir sind ja da! :)
    • 0 0
    • 17. Okt 2016 15:27
    • @ Heidi1954
      Ich kenne das, wenn man das Gefühl hat es geht nicht weiter. Und ich verstehe das Du Deine Zeit, Gefühle und Kraft jetzt brauchst.
      Alles Gute und ich hoffe das Du irgendwann weitermachst.

      Gruß Mari
    • 0 0
    • 17. Okt 2016 08:59
    • ich will mich nochmal kurz melden.
      erstmal danke ich euch für euren lieben zuspruch.das daumendrücken hat geholfen.die polypen waren gutartig.
      und nun zu mir.
      ich war noch nie so aus der spur wie zur zeit.ein bißchen habe ich mich wieder gefangen und denke,es geht jetzt langsam wieder aufwärts.
      ab heute ist wieder normales leben.mein mann ist wieder zur arbeit und ich werde gleich ins fitti fahren,hoffe ich.noch bin ich nicht weg.
      danach ist treffen beim chinesen und morgen eine größere zahn-op.aber dann sollte sich alles wieder einrenken.ich hoffe,daß ich die kurve wieder kriege.
      ich habe satte 2,5 kg zugenommen und hatte jetzt vor,hier auszusteigen,aber nicht so sang- und klanglos.ich habe mir selber druck gemacht und das ist mir nicht nur körperlich nicht bekommen.ich weiß noch nicht,wie es weitergeht.reinschauen werd ich hier auf jeden fall,aber erstmal ziehe ich mich zurück.irgentwann lest ihr bestimmt wieder von mir.
      mein gewicht werde ich erstmal nicht eintragen.will versuchen,ohne druck klarzukommen.
      seid alle lieb gegrüßt und dann bis irgentwann.
      schüßi
    • 0 0
    • 16. Okt 2016 22:40
    • Alles Gute für die Zwischenprüfungen, Wellenläufer, die Daumen sind gedrückt. Und super, dass du schon 25% erreicht hast. Nächstes Ziel sind dann 30%. Und stell dir vor, irgendwann sind es über 50 %, dann bist du deinem Ziel schon ganz schön nahe!!!